Das kalte Herz

Märchenspiel frei nach Wilhelm Hauff von Jörg von Liebenfelß   3D 8H - ev. Statisterie, Kinder - Verw.

Der arme Köhler Peter und seine Mutter können von seiner Arbeit kaum leben, daher macht sich Peter auf die Suche nach dem Glasmännlein, um dieses um ein Wunder zu bitten. Dieses gewährt ihm drei Wünsche: So wünscht sich Peter Reichtum und Erfolg. Der Glasmann ist ärgerlich über diese Wünsche, gewährt sie aber. Den dritten Wunsch hebt Peter sich auf und geht glücklich nach Hause. Nun genießt er seinen Reichtum und hat nun lange eine Glückssträhne, doch durch unglückliche Umstände reißt sie ab. Da taucht der böse Holländermichel auf und rettet Peter aus einer Zwangslage. Er bietet einen Tausch an: gibt Peter ihm sein Herz, erhält er dafür vom Holländermichel ein Herz aus Stein, was ihn furchtlos macht, und hunderttausend Gulden. Peter willigt ein, ohne an die Konsequenzen zu denken. Der freundliche Mann wird hart und unbarmherzig, verstößt seine Mutter und erschlägt schließlich im Zorn seine schöne und gutherzige Frau Lisbeth, als diese dem verkleideten Glasmann Almosen gibt. Der Glasmann wirft Peter seine Unbarmherzigkeit vor und Peter äußert nun seinen dritten Wunsch: er möchte sein Herz zurück. Doch das kann der Glasmann nicht für ihn tun. Stattdessen gibt er ihm aber ein Glaskreuz, um damit den Holzfällermichel abzuwehren. Durch einen Trick kann Peter den Holländermichel überlisten und mit dem Glaskreuz für immer vertreiben. Nun bringt der Glasmann dem zutiefst bereuenden Peter seine Mutter und Lisbeth zurück, die ihm sofort seine Härte verzeihen.

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Noch einen Hauff’schen Märchenstoff bieten wir an. Diesmal zum Beispiel in einer groß angelegten Fassung mit Statisterie aus der Feder von Jörg von Liebenfelß. … Ein hochspannendes, bildstarkes Märchen für etwas ältere Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene. Das kalte Herz , Märchen und Kinderstücke 2017 06.03.2017

07.01.20   Südtiroler Theaterverband   IT-39040 Villnöss Premiere