Amaretto

Ein Kriminalstück von Ingo Sax   4D 3H 1Dek

U: Ohnsorg-Theater Hamburg, 27.8.1989

Beatrice Moormann stirbt einen grausamen Tod – die Amarettobowle der Haushälterin Karin hatte eine ungewöhnliche Beigabe. Die anwesenden Erben bezichtigen sich gegenseitig des Mordes – bis der Hausarzt mit detektivischer Spürnase herausfindet, dass der Anschlag gar nicht Beatrice, sondern ihrer Tochter und Haupterbin gegolten hat. Jetzt beginnt die Erbschlacht erst wirklich ... (Inhalt übernommen von "Amaretto (Sax)")

Niederdeutsch Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Eine ebenso komische wie spannende Erbschlacht: Beatrice Moormann stirbt einen grausamen Tod – die Amarettobowle der Haushälterin Karin hatte eine ungewöhnliche Beigabe. Die anwesenden Erben bezichtigen sich gegenseitig des Mordes – bis der Hausarzt mit detektivischer Spürnase herausfindet, dass der Anschlag gar nicht Beatrice, sondern ihrer Tochter und Haupterbin gegolten hat. Jetzt geht die Schlacht erst richtig los ... Die richtige Mischung aus Witz und Spannung macht dieses Kriminalstück von Ingo Sax so überzeugend. Bis zuletzt bleibt das Publikum „gepackt“ (SZ; 06.02.2013), wie zum Beispiel beim Theaterclub Kattendorf, dem dieser Krimi ein durchgehend volles Haus bescherte. Gleichzeitig kommt das Stück frisch und schwungvoll daher, und bietet herrliche Typen, die Schauspielern wie Zuschauern bestens gefallen. So unterhielt zum Beispiel auch die NDB Neumünster mit „Amaretto“ die Besucher „ausgezeichnet. ... Die Zuschauer spendeten am Ende reichlich Applaus für einen vergnüglichen Theaterabend.“ (Holsteinischer Courier; 07.10.2013) Amaretto , Plattdeutsche Erfolgsstücke 09.06.2014