Der geliehene Opa

(Der geliehene Opa)

Bayerisches Lustspiel von Walter G. Pfaus   5D 3H 1Dek

Familie Rose ist mit dem Geld ein bisschen knapp dran. Da haben sowohl Vater als auch Mutter eine geniale Idee: Jeder akzeptiert einen Untermieter und beide Untermieter haben sich gerade deswegen die Roses ausgesucht, weil sie so gern in einer Art „Leihfamilie“ leben wollen. Da fehlt nur noch ein Opa, und den „leihen“ sich die Roses kurzerhand von Freundin Hanna. Mit diesem Opa haben sie sich aber ein besonderes Exemplar ins Haus geholt. Schnell wird der Leihopa zur anstrengenden Alltags-Beigabe, denn er weiß immer, wie er seine eigenen Schäfchen ins Trockene holen kann. Als dann auch noch Willi Roses Mutter auftaucht und kurzerhand als Oma ins Spiel einbezogen wird, kennt das komödiantische Chaos mit einer Fülle von Situationskomik keine Grenzen mehr ... (Inhalt übernommen von "Der geliehene Opa (Pfaus)")

Bayerisch Hochdeutsch Niederdeutsch Niederländisch Schwäbisch Schweizerdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Familienanschluss auf Zeit – daraus wollen Willi und Bärbel Rose Kapital schlagen. Denn das ist gerade knapp, und so greift man auch mal zu neuen Wegen, um die Kasse aufzubessern. Sie vermieten Zimmer an Singles, die sich sehnlich ein wenig Familienleben wünschen. Dass man den anstrengenden Opa Teufel von Freunden nun auch noch mitbetreuen soll, spielt da auch schon keine Rolle mehr. Besser noch, er kann sogar zum vorgegaukelten Familien-Idyll beitragen! Die Mieterin jedenfalls ist hellauf begeistert vom Mehrgenerationenglück. Doch als Opa Teufel spitzkriegt, wie wichtig er für das fragile Konstrukt ist, strapaziert er die Geduld seiner Gastfamilie gnadenlos. – Bis plötzlich auch noch Oma Rose auftaucht und alles andere als erfreut ist über ihren „neuen Ehemann“ … Ein Alptraum für Bärbel und Willi, ein Traum für die Mieter, die sattes Familienleben live miterleben dürfen – und natürlich für das prustende Publikum. Nur Vorsicht: Absolut zwerchfellgefährdend! Dieses Stück begeisterte beispielsweise bei der Ober- und Unteraicher Dorfbühne das Publikum so sehr, dass es im November 2016 schon nach wenigen Jahren ein weiteres Mal in den Spielplan genommen wurde – und bis zum darauffolgenden März regelmäßig vor ausverkauftem Haus für reichlich Lacher sorgte. Der geliehene Opa , Zünftige Volkskomödien 30.01.2018

06.04.18   Waldtruderinger Laienspielgruppe   81825 München Premiere

30.11.13   Bretterwanzen   73460 Hüttlingen Premiere