Geistertreiber

Eine Wilderer-Komödie in drei Akten von Lisa Hanöffner   4D 7H 1Dek

U: Spielergemeinschaft Marienberg in Burghausen 17.06.2022

In der kaiserlichen Treiberhütte geht es hoch her! Die Vorbereitungen für die nächste kaiserliche Staatsjagd laufen auf Hochtouren. Doch Ignatz Ramsauer, Verwalter der Hütte, führt wieder einmal Übles im Schilde und plant, seine Holzknechte während der Jagd wildern zu lassen, um sich ein hübsches Sümmchen einstreichen zu können. Weil aber seine Holzknechte nicht einmal dieser Aufgabe gewachsen sind, gerät neben Ramsauer auch der mit ihm arbeitende Bürgermeister Birnbichler unter Verdacht und die ganze Unternehmung droht zu scheitern. Doch was für eine Rolle spielt der mysteriöse Handlungsreisende bei dieser Geschichte und warum können die beiden Treiber auch noch dabei helfen, eine erzwungene Hochzeit zu verhindern?

Hochdeutsch Bayerisch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Personen:
Kuno Schafberger – Holzknecht und kaiserlich königlicher Treiber (Geist)
Kurt Schafberger – Holzknecht und kaiserlich königlicher Treiber (Geist) Bruder von Kuno –lispelt sehr stark!!!
Ignatz Ramsauer – Despot und Verwalter der Jagdhütte – Stiefvater von Sefferl Forster
Sefferl Forster – Stieftochter von Ramsauer
Guste Ganzleitner – Magd der Treiberhütte
Albert Zembacher – Knecht der Treiberhütte
Egidius Birnbichler – Bürgermeister und Compagnon von Ramsauer –mit allen Wassern gewaschen
Sissi von Puxberg – Geliebte von Ramsauer
Cilly Höllgruber – Kräuterweib und Hexenkunst
Fritz Burgsteiner – Kaiserlicher Jagdaufseher –passend zu Sefferl
Handlungsreisende/r – mysteriös – selbstbewusstes, freundliches, smartes Auftreten (entsprechend raffiniert angelegt, kann diese Rolle auch von einer Frau gespielt werden)

Frei nach dem bekannten Sprichwort „Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein“, erzählt dieses Stück eine Geschichte aus einer Zeit, in der die Welt noch in Ordnung schien. Anno dazumal in einer Treiberhütte laufen die Vorbereitungen für die nächste Jagd auf Hochtouren. Doch nicht jeder geht einer ganz und gar ehrlichen Arbeit nach und das Glück ist leider nicht immer mit den Doofen. So möchte Ignatz Ramsauer, der fiese Verwalter seine Stieftochter Sefferl mit dem Bürgermeister verheiraten, mit dem er einen Vertrag abgeschlossen hat, der das Sefferl um die Hütte bringen soll, die sie von ihrem Vater geerbt hat und die Ramsauer finanzielle Sicherheit verspricht. Doch natürlich kommt nicht alles so, wie er es geplant hat und mit der Hilfe von zwei, unter mysteriösen Umständen, verstorbenen Knechten des Ramsauer, gelingt es Sefferl, schlussendlich den Mann ihrer Träume zu heiraten und Ramsauer eins auszuwischen. Eine herrliche, spannend wie unterhaltsam gestaltete Komödie über Wilderer, Magie und Liebe mit Happy End. Geistertreiber , Neues Spiel, neues Stück 17.09.2021

Anno dazumal laufen in der Treiberhütte, in der dieses schöne Stück spielt, die Vorbereitungen für die nächste Hofjagd auf Hochtouren und niemand bräuchte sich dabei Sorgen zu machen, würde nicht Ignatz Ramsauer mit Bürgermeister Birnbichler planen, unerlaubt zu wildern. Und als ob das nicht reichen würde, soll das liebe Sefferl, eigentlich Erbin der Hütte samt umliegender Ländereien, mit fiesen Tricks und Einschüchterungen um ihren Besitz gebracht werden. Vor allem zwei Holzknechte spielen dabei eine entscheidende Rolle. Doch wie passt der mysteriöse Handlungsreisende in diese Geschichte und weshalb ist das Goldkettchen von Sefferls Mutter so wichtig? Fragen über Fragen, die von der Autorin gekonnt, mit viel Liebe zum Detail und reichlich Spielangebot, beantwortet werden. Autorin Lisa Hanöffner hat übrigens auch eine hinreißende bayerische Fassung angefertigt. Geistertreiber , Raus mit euch! 09.02.2022