Mit dir bin ich durch!

Komödie von Kay Kruppa und Frank Pinkus   2D 5H - Verw.

U: Weyher Theater, 03.09.2021

In einem Wellness-Hotel wollen Anja und Martin ihre Hochzeit vorbereiten. Dieselben Pläne haben auch Stefanie und Tim. Für alle vier soll es die zweite Ehe sein. Das sie ausgerechnet jetzt und hier auf ihre ehemaligen Partner treffen, war nicht vorherzusehen. Ebenso wenig die alten Gefühle, die plötzlich wieder aufflammen und das Wochenende zu einer kleinen (komödiantischen) Katastrophe werden lassen ...

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Personen:
Tim Brauner, um die 40
Anja Brauner, seine geschiedene Frau, um die 40
Martin Müller, um die 40
Stefanie Müller, seine geschiedene Frau, Mitte 30
Gabriel, genannt Gabi, der Physiotherapeut, Mitte 30

Hochzeiten und viele Fragen Im Weyher Theater hat am Freitag die neue Spielzeit mit einer Komödie begonnen Am Freitag begann im Weyher Theater die neue Saison mit der Uraufführung der Komödie „Mit dir bin ich durch!“. Ein Titel, der kaum passender hätte sein können. Denn sie sind durch miteinander, die geschiedenen Paare Tim (Thorsten Hamer) und Anja (Corinna Buchholz), sowie Martin (Marco Linke) und Stefanie (Isabell Christin Behrendt). Oder doch nicht? Die vier begegnen sich in einem Wellnesshotel, wo sie jeweils ihre bevorstehende zweite Hochzeit planen wollen. Die Theaterbühne ist gleichzeitig Sauna, Massagebereich, Ruheraum und Sitzecke. Man plant und diskutiert, das bestens gelaunte Publikum bekommt einen Einblick in die Eigenarten der Charaktere, und man schüttet sein Herz aus. Insbesondere Physiotherapeut Gabriel, genannt Gabi (Michael Grötzsch), der während seiner Massagen so einiges zu hören bekommt, der gekonnt-übertrieben mit dem Handtuch in der Sauna herumwedelt oder auch Sachertorte mit Sahne serviert ist immer wieder gefragt, wenn es um die Probleme der Paare geht. „Ein Physiotherapeut muss heutzutage mehr können, als nur muskulöse Verspannungen zu lösen“ ist seine Devise. Und Probleme gibt es reichlich, schließlich wollen Tim und Stefanie sowie Martin und Anja bald heiraten. Jede Menge Konfliktpotenzial, das für jede Menge Heiterkeit bei den Theatergästen sorgte. Braten mit brauner Soße, Vitello tonnato, Schokoladenpudding oder Limoncello zum Hochzeitsmahl? Soll der vom Vater gehasste Onkel eingeladen werden oder doch lieber nicht? Und warum haben sie sich damals eigentlich getrennt? Ist denn der neue Partner nun wirklich auch der richtige? All diese Fragen und noch viele mehr werden in rund zwei Stunden überaus amüsanter Komödie abgehandelt. Immer wieder für Szenenapplaus sorgte der etwas linkische und darum um so liebenswertere Tim in der typischen, unnachahmlichen Thorsten-Hamer-Manier, der doch eigentlich nur eines will: Seine Frau mit Frikadellen und Hackbraten verwöhnen. Man leidet quasi mit ihm wenn er sagt: „Ich kann machen, was ich will, irgendwie ist es immer falsch“. Ganz anders hingegen der sehr von sich selbst überzeugte Martin: „Wir sind gerne treu, aber doch nicht immer“... Das Autorenduo Kay Kruppa und Frank Pinkus, das sich schon in zahlreichen Stücken bewährt hat, hat auch dieses Mal dem Quintett auf der Bühne die Rollen exakt auf den Leib geschrieben. So verabschiedete das Premierenpublikum am Ende denn auch das tolle Ensemble so, wie es mehr als verdient war: Mit lang anhaltendem, donnerndem, stehend dargebrachtem Applaus. Mit dir bin ich durch! Weyher Theater, Weser-Report 05.09.2021

Zwischen Sauna und Massage-Bank Standing Ovations im Weyher Theater nach der Premiere von „Mit dir bin ich durch“ Im Weyher Theater feierte am Wochenende das komödiantische Stück „Mit dir bin ich durch“ Premiere. Eine Geschichte, die in einem Wellness-Club spielt – und den Zuschauern mit Charme und Witze viel Beifall entlockte. Weyhe – Wer nach der Uraufführung von „Mit dir bin ich durch“ im Weyher Theater keinen Appetit auf Antipasti, Hackbraten oder aber Pilzcrostini mit Flusskrebsen bekommen hatte, war wohl schon mit vollem Magen gekommen. „Wenn der Krustenbraten im Ofen ist – etwas Erotischeres gibt’s nicht“, schmachtete da Tim alias Thorsten Hamer vor sich hin. Essen spielt in der von Frank Pinkus und Kay Kruppa geschriebenen Komödie immer wieder eine zentrale Rolle – Genau wie die zwei Paare, die sich in einem Wellness-Hotel treffen und zufälligerweise beide an diesem Wochenende ihre Hochzeit planen wollen. Und irgendwann aufeinandertreffen ... Interessante Figuren Während es Tim lieber deftig mag, steht seine Zukünftige Stefanie (Isabell Christin Behrendt) auf leichte und mediterrane Kost. Genau wie Physiotherapeut Gabriel (Michael Grötzsch), der von allen nur Gabi genannt wird. Bei ihm landen die Gäste der Reihe nach auf der Pritsche, plaudern aus dem Nähkästchen und aus ihrem Leben. Auch der von sich selbst sehr eingenommene Martin (Marco Linke), der gerade seine zweite Ehe mit Anja plant, sich aber doch noch ganz gerne an die erste mit Stefanie erinnert: „Steffi war die Liebe meines Lebens, dachte ich“, erzählt der großspurig auftretende Martin. Pikante Details aus der Vergangenheit Dann aber kreuzte eine Auszubildende seinen Weg. „20 Jahre jünger, ein Traum“, schwärmt er Gabi vor, während er von ihm durchgeknetet wird. „Was redet man da?“, will der von ihm wissen, wie es ist, mit einer so viel jüngeren Frau zusammen zu sein. „Ich will doch nicht die Beichte ablegen“, protzt Martin, der sich selbst nur zu gerne „MM – die Wunderwaffe“ nennt. „Ich bin lieber langweilig und treu“, erwidert Gabi und staunt, warum die erste Ehe von Martin gescheitert ist: Weil seine Frau Steffi herausfand, dass er Bilder seines Geschlechtsteils via Smartphone an seine Affäre schickte ... Auch diese Bilder spielen immer wieder eine Rolle in dem Stück, das Frank Pinkus und Kay Kruppa ihrem Ensemble sprichwörtlich auf den Leib geschrieben haben. Thorsten Hamer als liebenswürdiger Tim, der seine geschiedene Frau Anja doch immer noch liebt. Corinna Buchholz als Anja, die eigentlich Wunderwaffe Martin heiraten möchte, und Physiotherapeut Gabi sehr deutlich-lasziv erklärt: „Ich bin die wilde Anja.“ Sprach’s und greift ihm ans Sixpack. Marco Linke gibt den sehr von sich überzeugten Martin, Isabell Christin Behrendt mimt die angehende Ehefrau von Tim und Ex-Frau von Martin, ist aber doch ziemlich angetan von Masseur Gabi. Michael Grötzsch, der neu ist am Weyher Theater, verkörpert einen überzeugenden und einfühlsamen Masseur. Zudem serviert er Stefanie Pilzcrostini mit Flusskrebsen – und die ist ganz und gar hingerissen. Kurzweil, Action und humorvolle Momente Zwischen Massage-Bank, Ruheraum und Sauna gibt es ganz viel starke Situationskomik, großen Humor und jede Menge Spaß fürs begeisterte Publikum. Dass die in Bademantel und Handtuch gewandeten Schauspielerinnen und Schauspieler wie immer ihr ganzes Herzblut in ihre Rollen geben, ist unübersehbar.  Das Stück ist übrigens nicht nur perfekt besetzt, sondern passt ebenso perfekt auf die Bühne des Weyher Theaters: Eine Komödie, die amüsierten Gästen ganz viel Kurzweil, Action und humorvolle Momente beschert – genau das eben, was das Publikum hier auf den Brettern erleben will. Kurzum: ein gelungener Start in eine neue Spielzeit. Zur Belohnung gab’s am Ende minutenlangen Applaus und stehende Ovationen. Und wer am Ende des Wochenendes mit wem das Hotel verlässt, wird an dieser Stelle nicht verraten ... Mit dir bin ich durch! Weyher Theater, Kreiszeitung 06.09.2021

Komödienhafte Verwirrungen im Wellnessbereich Nach einer zehnmonatigen Corona-Pause stehen die Schauspieler des Weyher Theaters wieder auf der Bühne. Endlich geht es wieder los! So lautete am Freitagabend der allgemeine Tenor im Weyher Theater. Anlass war die Premiere des Stückes „Mit dir bin ich durch“. Wie sehr sich sowohl das Publikum als auch das Ensemble auf der Bühne nach diesem Moment gesehnt haben, zeigte sich spätestens beim Schlussapplaus. Zuvor waren die roten Sessel im Theatersaal aufgrund der anhaltenden Pandemie rund zehn Monate verwaist geblieben. Nun hat die lange Zeit des Wartens endlich ein Ende. „Mit dir bin ich durch“ zeigt sich als perfektes Stück, um sich einen Abend lang ganz unbeschwert unterhalten zu lassen und ein paar schöne Stunden im Theater zu verbringen. Mit der liebenswerten und kurzweiligen Komödie eröffneten die Verantwortlichen des Schauspielhauses eine neue Spielzeit, die dank eines umfassenden Hygienekonzeptes nach Hoffnung aller Beteiligten ohne weitere coronabedingten Unterbrechungen über die Bühne gehen soll. Die künstlerische Leitung mit Intendant Kay Kruppa und Dramaturg Frank Pinkus hatte die Zwangspause überaus kreativ genutzt und seit März 2020 insgesamt 14 neue Stücke für das Weyher Theater und das Boulevardtheater Bremen, das in Kürze eröffnen wird, geschrieben. „Mit dir bin ich durch“ ist eines davon. Das Stück haben die beiden ihrem Ensemble einmal mehr exakt auf den Leib geschrieben. Damit sind sie ihrem Erfolgsrezept treu geblieben. Dieses steht für Inszenierungen mit liebenswürdigen Charakteren wie du und ich, die sich mit ganz normalen Macken, Schwächen und Stärken rasch in die Herzen der Zuschauer spielen. Schauplatz ist der Wellnessbereich eines Hotels. Zwischen Sauna, Ruheraum und Massagebank treffen mit dem gemütlichen Tim (Thorsten Hamer) und der sympathischen Stefanie (Isabell Christin Behrendt) sowie Martin – alias MM die Wunderwaffe (Marco Linke) – und der direkten Anja (Corinna Buchholz) zwei Paare aufeinander, die die entspannte Atmosphäre eigentlich nutzen möchten, um ihre bevorstehenden Hochzeiten zu planen. Doch zwischen der Frage nach der passenden Sitzordnung, der Auswahl der Tischkarten, des Blumenschmucks (Gerbera oder Rosen) und des Menüs (Hackbraten oder Steinpilz-Crostini mit Flusskrebsen) rücken nach und nach die zwischenmenschlichen Beziehungen der beiden Paare immer mehr ins Rampenlicht. Das Verzwickte an der Situation: Tim war mal mit Anja verheiratet und Stefanie mit Martin. Kein Wunder, dass verletzte Eitelkeiten und wieder aufflammende Gefühle die Hochzeitsplanungen erschweren und sich nicht nur der attraktive und durchaus empathische Physiotherapeut Gabriel „Gabi“ (Michael Grötzsch) fragt, ob das Motto der beiden Ex-Paare nicht eher „Mit dir bin ich noch längst nicht durch“ lautet. Ein Strudel an komödienhaften Verwirrungen sorgt dafür, dass scheinbar gefestigte Konstellationen während der zweistündigen Komödie durchaus in Frage gestellt werden. Das Publikum verfolgte die Geschehnisse im Wellnessbereich von der ersten Minute an mit großer Begeisterung. Mit Gelächter und Szenenapplaus begleiteten die Besucher die lebhaften und spritzigen Dialoge auf der Bühne. Am Ende folgte der nicht enden wollende Beifall für das langersehnte Theatervergnügen. Und auch das Ensemble genoss den Abend in vollen Zügen. Sichtlich gerührt ließen sich die fünf Darsteller mit stehenden Ovationen auf der Bühne feiern. Wer mit der Komödie „Mit dir bin ich durch“ ebenfalls wieder einen unbeschwerten Theaterabend genießen möchte, hat bis zum 9. Oktober und zwischen dem 28. und 31. Dezember die Möglichkeit. Karten gibt es direkt an der Theaterkasse und online unter www.weyhertheater.de. Mit dir bin ich durch! Weyher Theater, Weser-Kurier 06.09.2021

26.09.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

29.09.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

30.09.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

01.10.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

02.10.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

03.10.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

03.10.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

06.10.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

07.10.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

08.10.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

09.10.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

28.12.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

29.12.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

30.12.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

31.12.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

31.12.21   Weyher Theater   28844 Weyhe 

03.09.21   Weyher Theater   28844 Weyhe Premiere