Bares, Rares - und weg war es!

Eine Kriminalkomödie in drei Akten von den ACHT   4D 5H 1Dek - auch spielbar mit 5 D, 4 H

Was tun gegen eine erdrückende Schuldenlast? Der verarmte, ehemals bürgerliche Schlossherr Elmar von Wildenburg, geb. Drösel, begibt sich in die beliebte Fernsehsendung “Suche Bares - biete Rares!”, um eine der zahlreichen Antiquitäten aus seinem dringend sanierungsbedürftigen Heim zu verkaufen. Elmar freut sich wie ein Schneekönig, als er in seinen Augen sagenhafte 2.500 Euro für ein Porzellan/Keramik-Huhn erhält – doch die Freude währt nur kurz, denn schnell stellt sich heraus: Die Preziose ist ein Vielfaches wert. Nun ist guter Rat teuer, zumal Elmar das Huhn ohne Wissen seiner Frau verkauft hat, die es zudem schon ihrer versnobten Tante Anastasia von Roskova versprochen hat. Und das ist nicht sein einziges Problem, denn seine Gattin Rosalinde steht vor einem bedeutenden Jubiläum, das angemessen begangen werden will. Zum Glück steht Elmar der ebenso beflissene wie umsichtige Diener Gisbert zur Seite. Da wundert man sich fast schon nicht mehr über das Auftauchen einer versponnenen Geisterbeschwörerin – schließlich gibt es in jedem ordentlichen Schloss einen Hausgeist, in diesem Fall ist es sogar ein tierischer. Schnell entwickelt sich eine turbulente Jagd nach dem Kunstwerk. Eine charmante Liebesgeschichte gibt es auch und sogar einen Kurzauftritt der Queen!

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Die Personen:
Elmar von Wildenburg, geb. Drösel: Schlossherr bürgerlicher Herkunft. Ein herzensguter Mensch, etwas blauäugig, und stets ein wenig gehetzt und nervös, was angesichts der zahlreichen Probleme, mit denen er jongliert, nur zu verständlich ist. Er liebt seine Frau sehr.
Rosalinde von Wildenburg: seine Frau, eine etwas steife Adelige. Leicht weltfremd und mit hervorragenden Manieren. Sie liebt ihren Mann sehr.
Berenike „Nike“ von Wildenburg: ihre Tochter, Anfang 20, verdient ihr Geld als Influencerin. Sehr hip, immer modisch nach dem neuesten Trend gekleidet. Ihren Eltern ist ihre Profession sehr fremd, doch sie tolerieren sie, vor allem aber haben sie keinerlei Ahnung, wie viel Geld sie verdient. Nike benutzt Influencer-Fachbegriffe, allerdings nicht übertrieben stark, schließlich ist sie von adliger Herkunft.
Gisbert: Butler, ein stilvoller und kluger Mann mit perfekt genäselter Endsilben-Intonation, extrem loyal seinem Arbeitgeber gegenüber.
Fürstin Anastasia von Roskova: Rosalindes Tante, eine ausgesprochen mondäne und versnobte Frau, die ihren Reichtum auch gerne zeigt, obwohl dieser längst nicht mehr vorhanden ist. Sie macht sich gerne über die bürgerliche Herkunft ihres Schwiegersohns lustig.
Philipp Keyser: Antiquitätenhändler, ungefähr in Nikes Alter, vielleicht ein wenig älter. Sehr cooler, gutaussehender Typ. Smart, gebildet, schlagfertig. Trägt gerne T-Shirts von Rockbands, aber darüber ein Sakko und dazu Markenjeans und teure Turnschuhe. Arbeitet als Juror bei „Suche Bares – biete Rares!“
Bianca Berthold/Madame Irina: Antiquitätenhändlerin, ebenfalls Jurorin bei „Suche Bares – biete Rares!“. Hat einen zynischen Blick auf die Welt. In ihrer Rolle als Irina spricht sie mit starkem slawischen Akzent.
Waldemar (oder) Waltraud Irrlichter: Antiquitätenhändler/Antiquitätenhändlerin, ebenfalls Juror/in bei „Suche Bares – biete Rares!“. Sehr bodenständiger, rustikaler Charakter, kann wunderbar im Dialekt gesprochen werden.
Ulf Wrobel: Polizist, leutselige Art, ist hocherfreut, endlich einmal im Schloss Wildenburg ermitteln zu dürfen, geht mit großen Augen durch das Anwesen. Sein Fachgebiet ist weniger die Polizeiermittlung als vielmehr das Verteilen von Visitenkarten mit Adressen von Freunden und Verwandten.