Ich hasse dich - heirate mich!

Komödie von Florian Battermann und Jan Bodinus   2D 1H 1Dek

U: Komödie am Altstadtmarkt Braunschweig Open Air im Heinrich - Das Wirtshaus, 01.08.2020

Die Welt befindet sich im Lockdown. Das spürt auch Kerstin Schröder deutlich. Die junge Tanzlehrerin, die ihren Beruf aktuell nur per Online-Coaching ausüben kann, leidet nicht nur unter der existenziell schwierigen Situation, sondern auch daran, dass ihr Freund soeben mit ihr Schluss gemacht hat. Seit diesem ganz privaten Shutdown ist sie fest davon überzeugt, dass die Beziehung zu einem Mann nur dann eine reelle Chance hat, wenn man sich von Anfang an nicht ausstehen kann. Denn früher oder später kommt man sowieso in jeder Partnerschaft an diesen Punkt. Praktischerweise kann Kerstin ihre eigenwillige Theorie gleich an ihrem neuen Nachbarn Felix Schwarz erproben und startet sofort einen praktischen Versuch, was ihre Freundin Amanda gar nicht gut findet. Ganz egal! Deshalb beginnt nun der pointenreiche Schlagabtausch zweier Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Die vorwitzige Nachbarin von unten, Frau Otto, verwirrt dabei zusätzlich mit viel Neugier und jeder Menge Tratsch. Diese Komödie ist ein echtes Feuerwerk voller Tanzschritte, beschwingter Musik, Nachbarschaftsgeschichten und vieler Tipps, wie man einer Pandemie am besten mit jeder Menge Humor begegnen kann.

Hochdeutsch Niederdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Personen:
Kerstin Schröder, Tanzlehrerin
Felix Schwarz, Sachbuchautor
Helga Otto, Nachbarin

Polka-Tanzen vie Internet? Für Kerstin Schröder die einzige Möglichkeit, ihren Beruf als Tanzlehrerin auszuüben, seit sich Deutschland im Lockdown befindet. Der neue Mieter Felix Schwarz ist davon wenig begeistert, weil er eigentlich in Ruhe im Homeoffice arbeiten muss. Aber es wäre keine Komödie, wenn die beiden nicht einen Weg zueinander fänden, und so hat die Nachbarin Helga Otto wieder einiges zu berichten … Ich hasse dich - heirate mich! , Drei, zwei, eine(r) geht noch 23.05.2020

Ganz Deutschland befindet sich im Lockdown. Ganz Deutschland? Ja, wirklich ganz Deutschland. Weil Kerstin aber nichtsdestotrotz ihren Tanzunterricht geben muss, findet der vor ihrem Laptop im heimischen Wohnzimmer statt. Sehr zu Felix’ Leidwesen, der unter ihr wohnt, und dem sprichwörtlich die Decke auf den Kopf fällt, als Kerstin dabei ist, Polka zu tanzen. Schnell bildet sich eine Notgemeinschaft und Kerstin bekommt die Gelegenheit, eine ungewöhnliche Beziehungstheorie auszuprobieren, die sie nach ihrer letzten Trennung aufgestellt hat: wenn man den Partner von Anfang an unausstehlich findet, kann man nicht mehr böse überrascht werden. Dazu passt es ganz hervorragend, dass Felix Sachbuchautor ist und aktuell übers Tanzen schreibt, davon aber mal so gar keine Ahnung hat. Höchst unterhaltsam fand die Braunschweiger Zeitung den „Heißen Tanz im Homeoffice“ nach der Uraufführung in der kurzfristig organisierten, neuen Open-Air-Spielstätte der Komödie am Altstadtmarkt, „ein echtes Feuerwerk voller Tanzschrittte, beschwingter Musik, Nachbarschaftsgeschichten und vieler Tipps, wie man einer Pandemie am besten mit viel Humor begegnen kann“ (luenen.de; Oktober 2020). Die Rheinpfalz freute sich nach der Premiere in Ludwigshafens Prinzregententheater über den „Kussmund hinter Plexiglas“ und eine hinreißende Komödie, „voll von lustigen Anspielungen und Bemerkungen“ (Die Rheinfpalz; 28.09.2020). Über die Premiere an der Komödie Wuppertal berichtete die Presse begeistert: „Nach zweieinhalb Stunden tobt das Haus, die Leute springen von den Sitzen, applaudieren, feiern – nein, ausgelassen darf man ja nicht sagen, aber das euphorisierte Publikum ist sehr nahe daran. Obwohl, das ist jetzt auch egal. Die Freude obsiegt. Und der Optimismus, dass das Publikum mit seiner ganzen Liebe die Komödie aus dieser Krise emportragen wird“ (O-TON; 15.08.2020). Und auch für Freunde des niederdeutschen Theaters gibt es gute Nachrichten, denn mit „Ik hass di – heiraadt mi!“ hat Gerd Meier die herrlich kurzweilige Geschichte gekonnt übersetzt. Wir wünschen Ihnen beste Unterhaltung mit der Lektüre, ob hoch- oder niederdeutsch, bestellen Sie noch heute Ihr Ansichtsexemplar! Ich hasse dich - heirate mich! , Alles neu macht der … Juni? 21.04.2021

30.09.21   Prinzregententheater   67063 Ludwigshafen 

01.10.21   Prinzregententheater   67063 Ludwigshafen 

02.10.21   Prinzregententheater   67063 Ludwigshafen 

02.10.21   Prinzregententheater   67063 Ludwigshafen 

03.10.21   Prinzregententheater   67063 Ludwigshafen 

07.10.21   Prinzregententheater   67063 Ludwigshafen 

08.10.21   Prinzregententheater   67063 Ludwigshafen 

09.10.21   Prinzregententheater   67063 Ludwigshafen 

09.10.21   Prinzregententheater   67063 Ludwigshafen 

10.10.21   Prinzregententheater   67063 Ludwigshafen 

26.08.21   Prinzregententheater   67063 Ludwigshafen Premiere

02.10.20   Stößels Komödie Wuppertal   40629 Düsseldorf Premiere

30.09.20   Prinzregententheater   67063 Ludwigshafen Premiere

14.08.20   Stößels Komödie Wuppertal   42275 Wuppertal Premiere

01.08.20   Komödie am Altstadtmarkt GmbH   38102 Braunschweig Premiere