Kauz und Chaotin

Komödie nach „Pygmalion“ von George Bernard Shaw neu übersetzt und in einer modernisierten Fassung bearbeitet von Florian Battermann   3D 4H 1Dek - auch spielbar mit 2 D, 4 H

Auf den ersten Blick könnten die Leben von Professor Henri Hingsen und Lisa Dollmeier gegensätzlicher nicht sein. Beide leben wortwörtlich in zwei Welten. Während der Sprachwissenschaftler in den höheren Kreisen verkehrt, ist die junge Frau durch eine Aneinanderreihung von unglücklichen Umständen auf der Straße gelandet. Er, ein unangenehmer Eigenbrödler, der rechthaberisch, snobistisch und selbstherrlich ist, trifft auf den flippigen Hippie. Sie, eine kunterbunte Erscheinung, die lebensfroh und selbstbewusst ist, fällt Henri Hingsen neben ihren Äußerlichkeiten sofort durch ihr loses Mundwerk auf. Kurzerhand schließt der Professor mit einem Kollegen eine Wette ab. Er ist davon überzeugt, aus der jungen Frau innerhalb kürzester Zeit eine echte „Dame“ machen zu können. So beginnt er, Lisa, die sich nach anfänglichen Schwierigkeiten als ausgezeichnete Schülerin erweist, zu unterrichten. Ihr Debüt absolviert sie mit Bravour, sodass Hingsen mit ihr glänzen kann. Doch die Wette hat unerwartete Folgen, mit denen der Kontrollfreak nie gerechnet hätte … Ob es am Schluss dieses Komödien-Klassikers nach George Bernard Shaw, der nicht zuletzt als Musical „My Fair Lady“ ein Welt-Hit wurde, ein Happy End gibt, oder ob Lisa wieder zurück auf die Straße muss, soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Komödien-Klassiker neu aufgelegt!

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Personen:
Professor Henri Hingsen
Frau Hingsen, seine Mutter
Frau Peetz, seine Haushälterin
Herr Dr. Pickardt, ein akademischer Freund
Lisa Dollmeier, Chaotin von der Straße
Alfred Dollmeier, ihr Vater und Müllmann
Freddy Ellinghaus-Hill, ein Lover

(Frau Hingsen und Frau Peetz können von einer Schauspielerin gespielt werden, sodass man für diese Fassung lediglich zwei Schauspielerinnen und vier Schauspieler benötigt.)