Fröhschicht bi Tiffany

(Breakdown at Tiffany's)

Komödie von Kerry Renard. Deutsch von Angela Burmeister. Plattdeutsch von Heino Buerhoop   1D 2H 1Dek

DSE: Neues Theater Hannover, 04.09.2015

Chris, der seit zwei Jahren geschieden ist, lebt in einem kleinen Apartment in Lower East Side Manhattan. Sein ganzer Stolz ist der kleine Balkon, der zur Wohnung gehört. Hier sitzt der Journalist in jeder freien Minute und tippt an seinem ersten Roman. Oft ärgert sich Nachbar Bob darüber, der ein Stockwerk über Chris wohnt, da dieser Computer ablehnt und noch immer auf seiner alten Schreibmaschine tippt, während Bob die Ruhe zwischen seinen zahlreichen Balkonpflanzen genießen möchte. Turbulent wird es, als die überaus attraktive Verkäuferin bei Tiffany (Amy) in das leerstehende Apartment neben Bob einzieht. Dieser ist sofort hin und weg, bis sich herausstellt, dass Amy die Exfrau von Chris ist. Damit sind die Komplikationen vorprogrammiert, verlangt Chris doch von ihr, dass sie sofort wieder auszieht. Da Wohnungen mit Balkon in New York jedoch Mangelware sind, denkt Amy gar nicht daran, und so geht es hoch her auf den drei Balkonen: Es fliegen die Fetzen, und manchmal wird es auch romantisch, denn was gibt es Schöneres als einen Kuss an einem lauen Sommerabend? Schließlich entpuppt sich Amy auch noch als gute Fee, indem sie dem Erstlingswerk von Chris zur Veröffentlichung verhilft, was die Frage aufwirft, ob Amor seine Finger erneut im Spiel hat? Wer nun mit einem klassischen Happy End rechnet, wird überrascht sein, bei dem originellen Schluss dieser Komödie. (Inhalt übernommen von "Frühschicht bei Tiffany (Renard)")

Niederdeutsch Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Seit seiner Scheidung hat es sich Chris in seinem kleinen Single-Apartment mit Balkon gemütlich eingerichtet und frönt seinem Traum vom romantischen Schriftstellerleben. Weniger stimmungsvoll findet das Nachbar Robert, dem das Geschepper von Chris’ Nostalgie-Schreibmaschine beim Betüdeln seiner geliebten Balkonpflanzen ziemlich auf den Wecker geht. Doch eines haben die beiden gemeinsam: Interesse an der neuen Nachbarin Anne, die gerade eingezogen ist. Robert träumt schon von zarten Banden, die er von Balkon zu Balkon flechten kann, da landet er sehr unsanft auf dem Boden der Tatsachen. Denn Anne, so stellt sich heraus, ist Chris’ Exfrau. Nun setzt er alles daran, sie aus „seinem Paradies“ wieder zu vertreiben. Doch da spielt Robert nicht mit, und auch Anne denkt nicht im Traum daran, die mühsam ergatterte Wohnung mit Balkon wieder zu verlassen. Schnell geht es hoch her im Hinterhof … Mit einer großen Portion Charme entfaltet die kanadische Erfolgsautorin Kerry Renard (Keerls döör un döör!, Tiet to tövern u.a.) ihre Komödie zwischen den Balkonen dieser drei herrlich unterschiedlichen Protagonisten. Sie schmeißen sich nicht nur gepfefferte Wortwechsel zu, sondern geraten an lauen Sommerabenden auch mal in tückenreiches Schwärmen, sie sorgen für skurrile Missverständnisse und auch mal für waghalsige Balkonakrobatik. Kurz: Sie lassen die komödiantischen Funken überaus heiter von Balustrade zu Balustrade sprühen, und das „angenehm unverbraucht und immer wieder komplett überraschend“ (Main-Post; 18.11.2019). Nach der gefeierten Serie am Neuen Theater Hannover, feierte die Komödie bereits Erfolge bei der Komödie Braunschweig, der Spessartgrotte Gemünden und auf Schloss Maßbach. Bei der Maßbacher Produktion gefiel der Saale-Zeitung (18.11.2019), wie in diesem Stück „die gute alte Boulevardkomödie mit unkonventionellen Mitteln und geistreichen Dialogen ihre Wiederauferstehung feiert“. Auch die Main-Post (18.11.2019) zeigte sich begeistert und lobte die „wunderbar zeitgemäße Komödie“. Fröhschicht bi Tiffany , Dree, twee, een - geiht los! 04.06.2020