Rotkäppchen

Ein Märchen über rechte Wege, neue Pfade und den Spaß am Anderssein Text und Musik von Jan Radermacher nach dem Original der Brüder Grimm   5D 4H 3Dek

U: Brüder Grimm Festspiele Hanau 2016

Rotkäppchen geht ihren eigenen Weg und folgt nicht den ausgetretenen Pfaden - schmissige Neuinterpretation!

Hochdeutsch Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Personen:
Rotkäppchen
Molli Honigbeere, ihre Mutter
Oma Babu, die Großmutter
Der große böse Wolf / Gemeinderatsvorsitzender
Philosophus, der kleine Wolf / Gemeinderatsvorsitzender
Cornelius Pip, der Jäger
Fräulein Agatha Sabberbein, die Oberbürgermeisterin / der Wildschweinkopf
Cäcilia von Solzenkamm
Petunia von Stolzenkamm, ihre Tochter

Hier beschreitet ein erfrischend unangepasstes Rotkäppchen resolut eigene Wege. Der strengen Bürgermeisterin Agathe Sabberbein zum Trotz, welche die Bürger der Stadt mit Schauermärchen vom „Unaussprechlichen“ in Schach hält, lässt sich das junge Mädchen ihre Träume nicht nehmen. Verraten sei auch noch, dass hier nicht nur ein Wolf, sondern gleich zwei auftreten, dass Rotkäppchens Großmutter gar nicht daran denkt, krank im Bett herumzuliegen – und dass das bekannte Märchen von seinem Bearbeiter überhaupt ebenso energisch wie liebevoll gegen den Strich gebürstet wurde, ohne dass das Publikum auch nur auf ein bekanntes Detail der Brüder Grimm verzichten muss. Die Reaktionen der Presse auf die Uraufführung waren durchweg positiv: „Jan Radermacher bescherte den Gästen mit seiner Version von Rotkäppchen einen wundervollen Nachmittag“, berichtete der Hanauer Anzeiger (23.05.2016). Der Hanau Post/Offenbach-Post (23.05.2016) gefiel: „Radermacher und seinem durch die Bank überzeugenden Ensemble gelang das Kunststück, Alt und Jung gleichermaßen zu unterhalten. ... Mal gefühlvoll, mal mitreißend, auch hier trifft Radermacher genau den richtigen Ton.“ Das Main-Echo (22.05.2016) lobt das Stück als „wunderbaren Familienspaß“, der „mit stürmischem Jubel“ (ebda.) gefeiert wurde. Zudem gefiel dort: „Die Inszenierung jongliert sehr gut mit den altbekannten Elementen aus dem Grimm’schen Märchen, verknüpft diese aber mit einer neuen Sicht der Dinge.“ Und das ist nicht zuletzt, was diese Bühnenfassung so überzeugend macht. Denn „Radermacher gelingt, was viele Autoren von Märchenadaptionen anstreben: eine wirkliche Aktualisierung des Stoffes“, wie die Gelnhäuser Neue Zeitung (25.05.2016) sehr zutreffend kommentiert. Sein Rotkäppchen ist eines, „das seinen Weg sucht und diesen abseits der vorgeschriebenen Pfade findet“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung; 23.05.2016). Nicht zuletzt besticht die umschlagbare Musik: „schmissige und bühnentaugliche Songs im Revue-Stil komponiert, die zu keiner Stelle pathetisch, schwülstig oder langatmig sind“ (Gelnhäuser Neue Zeitung; 25.05.2016). Rotkäppchen , Märchen und Kinderstücke 2017 06.03.2017

Eine großartige moderne Ausdeutung des Grimm’schen Märchens liefert Autor und Komponist Jan Radermacher. ... Auf diesen „Märchenstoff im modernen Gewand ... reagierte das Publikum mit stehenden Ovationen“ (Neue Osnabrücker Zeitung; 05.12.2017) bei den Wintervorstellungen der Waldbühne Kloster Oesede. „Klänge, Gesang und Schauspiel gehen eine überaus gelungene Verbindung ein“, lobt die Neue Onsabrücker Zeitung (05.12.2017) weiter und fügt hinzu: „Auch ein jugendliches Publikum dürfte sich von dem Stoff angesprochen fühlen, doch kommen alle Altersgruppen auf ihre Kosten, denn das unangepasste Rotkäppchen bietet für jeden reichlich Identifikationspotenzial.“ Weitere gefeierte Vorstellungen dieses originellen Märchenmusicals zeigte im Dezember 2017 das Altenpflegetheater der Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch. „Geniales Rotkäppchen ... Ein perfektes Stück für die Altenpflegeschüler und ein perfekter Theaterbesuch für große und kleine Zuschauer, der soviel mehr war als nur ein Theaterbesuch,“ freute sich Wir in Leutkirch (17.12.2017). Rotkäppchen , Märchen und Kinderstücke 2018 27.03.2018

15.12.17   Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch   88299 Leutkirch Premiere

03.12.17   Waldbühne Kloster Oesede e.V.   49124 Georgsmarienhütte Premiere

21.05.16   Brüder Grimm Festspiele   63454 Hanau Premiere