Hirn! Das Labor der Dr. Franka Stein

Grusel-Horror-Komödie von Tom Müller und Sabine Misiorny   4D 4H 2Dek

U: Hoftheater Bergkirchen, 1.10.2015

Ein Genie mit Adoniskörper als Ehemann? Selbstverständlich! Wozu ist man schließlich moderne Wissenschaftlerin - und hat zudem das Gehirn von Albert Einstein im Kühlschrank? Kurzerhand macht sich Dr. Franka Stein auf die Suche nach dem dazu passenden Adoniskörper. Doch sie hat die Rechnung ohne die "Unterstützung" ihrer schlafmützigen Assistentinnen Ignatia und Innocentia gemacht, ganz zu schweigen von reisenden Staubsaugervertretern, verirrten Hochzeitsplanern und schlecht getimten Stromausfällen. Wer im nun losbrechenden komödiantischen Chaos Braut ist, wer Bräutigam (und in wessen Kopf das geniale Hirn letztendlich landet) - das ist noch lange nicht gesagt ...
Mit seiner Grusel-Horror-Komödie "Hirn!" beweist das Autorenduo Sabine Misiorny und Tom Müller einmal mehr sein "Händchen" für skurrile Charaktere und rasant-irrwitzige Komik. Ob Kaffee-induzierte Blasenschwäche, begriffsstutzige Mönche oder zwerchfellerschütternd aneinander vorbei gehende Dialoge: Im rasanten Karussell der Verwechslungen, Verwirrungen und halsbrecherischen Slapstick-Situationen bleibt garantiert kein Auge trocken.

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Personen:
Dr. Franka Stein, verrückte Wissenschaftlerin – trägt ihr Haar wild toupiert, ähnelt Albert Einstein
Ignatia, intelligentere Assistentin von Franka – die Feurige
Innocentia, dösigere Assistentin von Franka – die Unschuldige
Pater Ambrosius, Priester aus dem Kloster Puff-Stein
Daffyd Dreamy, zufälliger Gast: Hochzeitsplaner vom „anderen Ufer“, in rosafarbenem, barockem Outfit, mit Schulterpolstern und auf Plateausohlen, dadurch eine sehr „stattliche“ Erscheinung
Felix Felício, zufälliger Gast: Staubsaugervertreter älteren Semesters, hagere Erscheinung
Siegfried Sieg, zufälliger Gast: Glorias Verlobter, jüngeren Semesters, kleine und schmächtige Erscheinung
Gloria Reich, Siegfrieds Verlobte, jüngeren Semesters, aparte Erscheinung

Bühne:
Schauplatz 1: Das Labor in einem heruntergekommenen Schloss, das sich im Wald befindet.
Schauplatz 2: Die Eingangshalle im gleichen heruntergekommenen Schloss.

Wetter:
Es regnet die ganze Zeit! Gewitter kommen und ziehen wieder ab!
Blitz und Donner erscheinen und ertönen immer genau dann, wenn man sie braucht!

„Zum Schießen komisch“, „exzellente Unterhaltung“, „ein Stück mit absoluter Lachgarantie“: Dergleichen liest man meist, wenn die Komödien von Sabine Misiorny und Tom Müller zur Aufführung kommen. Und ihre neueste Schöpfung verspricht, nicht minder erfolgreich zu werden ... Umwerfend gelingt es den Autoren, ihre skurrilen Charaktere in die absurdesten Situationen zu bringen, sie zwerchfellerschütternd aneinander vorbeireden und zwischen kaffee-induzierter Blasenschwäche und Stromausfall von einem Missgeschick ins nächste stolpern zu lassen. Bei dieser „herrlich schrägen Grusel-Horror-Komödie“ sind „anhaltende Lachkrämpfe“ (Jülicher Zeitung; 09.11.2015) garantiert. Mit bewährt überdrehtem Humor und einem kräftigen Schuss Splatter-Persiflage lassen Müller und Misiorny in „Hirn!“ die titelgebenden Organe, Hochzeitskleider und Schädeldecken durch die Gegend fliegen – ein Stück, das wieder einmal einen höchst unterhaltsamen Abend mit reichlich Wort- und Situationskomik verspricht. Hirn! , Komödienspaß auf den Spielplan! 09.11.2016