Jerry Cotton jagt den New York Ripper

Kriminalstück von Frank Thannhäuser nach den Büchern erschienen im Bastei Lübbe Verlag, Köln   4D 6H - Verw.

U: Imperial Theater Hamburg, 19.08.2014

Es ist eine regnerische Augustnacht im Jahr 1963, als G-Man Jerry Cotton und sein Partner Phil Decker zu einem Tatort gerufen werden. Zum dritten Mal wurde innerhalb kürzester Zeit ein brutaler Mord an einer jungen Frau verübt. Jerry Cotton wird klar, dass er es mit einem kaltblütigen Serienmörder zu tun hat. Was aber ist sein Motiv? Was haben die ermordeten Frauen gemeinsam? Und gibt es ein Muster in der Vorgehensweise des Täters? Jerry Cotton läuft die Zeit davon, denn er muss Antworten auf all diese Fragen finden, bevor der Täter sein bestialisches Treiben fortsetzt ...

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Hier ist er endlich: Der erste Bühnen-Fall für das legendäre Ermittler-Duo Jerry Cotton und Phil Decker! Und wie in den bis heute weltweit unzählige Millionen mal verkauften Büchern ermitteln der beliebte G-Man Cotton und sein Partner Phil auch hier cool und überlegen, unerschrocken und voll Tatendrang ... Krimispezialist Frank Thannhäuser hat nach den bekannten Jerry-Cotton-Fällen ein actiongeladenes Theaterstück entwickelt. Es gelingt ihm meisterhaft, den Flair der Romane einzufangen und das Publikum gefangen zu nehmen zwischen den herrlich trockenen Sprüchen, die sich die coolen Ermittler zuwerfen, und einer immer spannender und verzwickter werdenen Geschichte. Die Uraufführungsproduktion im Hamburger Imperial Theater (August 2014) geriet denn auch zu einem großen Erfolg und wurde in einer langen Serie gespielt. „Hervorragende Unterhaltung!“ (NDR Hamburg Journal), hieß es da. Auch die jüngste Produktion beim Historischen Verein Hornberg als Freilichtaufführung war „ein Ereignis“, wie das Offenburger Tageblatt (01.08.2016) berichtete. Jerry Cotton jagt den New York Ripper , Nervenkitzel auf den Spielplan! 09.11.2016

930 Millionen – mit dieser schier unvorstellbaren Auflage bricht „Jerry Cotton“ als erfolgreichste deutsche Krimiserie alle Rekorde. Seit 1954 löste der legendäre G-Man bereits mehrere Tausend Fälle für das New Yorker FBI – und seit Sommer 2014 auch auf der Bühne ... „Ein Ereignis“ (Offenburger Tageblatt) ist dieser kultverdächtige Krimi aus der Feder von Frank Thannhäuser: Witzig, spannend, temporeich – und gewürzt mit einer erfrischenden Prise Humor. Hier sind Spannung und beste Unterhaltung garantiert: Und dass das Stück nicht nur im geschlossenen Haus hervorragend funktioniert, sondern auch auf der Freilichtbühne, stellte im Sommer 2016 eine spektakuläre Inszenierung auf der Hornberger Freilichtbühne unter Beweis: Der „absolut spannende und lustige Krimiabend in wunderbarer Atmosphäre“ (Schwarzwälder Bote) erntete bei seiner Open-Air-Premiere denn auch „langen Applaus“ (Offenburger Tageblatt). Jerry Cotton jagt den New York Ripper , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

Schaurig schönes Spektakel Die Kleine Bühne Landau spielt in diesem Jahr das Stück „Jerry Cotton jagt den New York Ripper“ und begibt sich mit Erfolg auf die Spuren des legendären, aus Groschenheften bekannten Kriminalen. Der ermittelt im Fall bestialischer Morde. ... Für den aufwendig inszenierten Fall des seit 60 Jahren aktiven Pfennigheft-Helden bedankte sich das Premierenpublikum des Stücks „Jerry Cotton jagt den New York Ripper“ aus der Feder von Frank Thannhäuser am Freitagabend mit langem Schlussapplaus. ... Jerry Cotton jagt den New York Ripper Kleine Bühne Landau e.V., Die Rheinpfalz 09.04.2018

... Am Freitag feierten die Amateurschauspieler die Premiere ihres neuen Stückes „G-Man Jerry Cotton jagt den New York Ripper“ vor ausverkauftem Haus im Kleinen Theater im Rheinforum und begeisterten ihr Publikum. ... Cotton ist vor allem Krimilesern seit den 1950er Jahren ein Begriff, die Hefte schafften Millionenauflagen, es gab acht Verfilmungen und vor einigen Jahren inszenierte der Hamburger Regisseur und Intendant Frank Thannhäuser, der schon Edgar-Wallace-Krimis auf die Bühne brachte, besagtes Jerry Cotton-Stück, das 2014 Premiere feierte. ... Marc Lomp als Jerry Cotton und Joachim Knüttgen als dessen Partner Phil Decker erwiesen sich als gut besetztes Ermittlerduo, das sich die Bälle hervorragend zuwarf, gepaart mit einer ordentlichen Portion Zynismus. ... Fazit: Wer gute, gediegene Krimiunterhaltung im klassischen Stil mag, der ist beim Phoenix Theater bestens aufgehoben und wird wunderbar unterhalten. Und in der Pause darf jeder schon mal eine Prognose wagen, wer denn wohl der mörderische Ripper ist und einen Tipp abgeben. Jerry Cotton jagt den New York Ripper Phoenix-Theater Wesseling e.V., Werbe-Kurier 05.11.2018

12.06.19   Bröndby-Oberschule   12249 Berlin Premiere

02.11.18   Phoenix-Theater Wesseling e.V.   50389 Wesseling Premiere

06.04.18   Kleine Bühne Landau e.V.   76829 Landau Premiere

11.02.17   Geesthachter Bürgerbühne e.V.   21502 Geesthacht Premiere

29.07.16   Historischer Verein Hornberg Freilichtbühne Hornberg   78132 Hornberg Premiere

19.08.14   Imperial Theater GmbH   20359 Hamburg Premiere