Hubert, das Gespenst von Canterville

Ein Familienstück frei nach Oscar Wilde von Christa Margret Rieken   2D 4H 1Dek

U: 25.11.2012, Ensemble Theater München

Hubert, das Gespenst von Canterville, spukt seit Jahrhunderten im Schloss seiner Vorfahren. Das ändert sich jedoch, als die neureiche Familie Meier das Anwesen erwirbt, die gar nicht daran denkt, ihr neues Domizil wegen Kettenrasselns und wiederkehrender Blutflecken auf dem Fußboden zu räumen. Hubert muss einsehen, dass seine Methoden hoffnungslos veraltet sind und fürchtet, seine Berechtigung zum Spuken zu verlieren und vom Großen Geist in das ewige Nichts geschickt zu werden. Die aufgeweckte Lilly Meier, die Tochter der Familie, freundet sich aber mit ihm an und hält in der brenzligen Situation zu ihm. Unerschrocken fordert sie den Großen Geist auf, Hubert eine zweite Chance zu geben und ihn eine Mutprobe bestehen zu lassen: Das einzige Problem dabei ist, dass Hubert diese auch bestehen muss ...

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Diese köstliche Spukgeschichte feierte am 25.11.2012 ihre vielbeklatschte Uraufführung durch das Münchner Ensemble-Theater. Der Münchner Merkur berichtet zwei Tage später von „begeistertem Applaus“ und lobt: „Selbst die ganz kleinen Zuschauer hatten viel zu lachen.“ Das Stück hat seine Bühnentauglichkeit also eindeutig bewiesen und freut sich nun auf weitere Inszenierungen! Hubert, das Gespenst von Canterville , Märchen und Kinderstücke 2013 08.01.2013

Mit leichter Hand hat Christa Margret Rieken nach Motiven von Oscar Wilde eine ebenso spannende wie spielfreudige Gespenstergeschichte für die Bühne entworfen. Jüngst überzeugte sie das Publikum von Krempe macht Kultur, wo man bestätigte: „beste Unterhaltung für Jung und Alt“. (Norddeutsche Rundschau; 10.12.2013) Hubert, das Gespenst von Canterville , Märchen und Kinderstücke 2014 11.02.2014

Jüngst begeisterte die Theatergruppe Laaber das Publikum mit ihrer „Gänsehaut-Inszenierung“ des 2012 in München uraufgeführten Stückes. Gleichzeitig lobt man das „wunderbar komische Märchen für Groß und Klein“ (Zitate: www.BürgerZeit.de; 25.03.2014). Ein Stück, das sich ob seines schönen Spuk-Settings auch gut für eine Freilichtproduktion eignet, die sich an Familien richtet. Hubert, das Gespenst von Canterville , Theater unter freiem Himmel 03.09.2014

... Christa Margret Rieken lässt hier voll Spielfreude Tradition und Gegenwartskultur aufeinanderkrachen. Da konkurriert nicht nur die fein gewirkte Ausdrucksweise des Dieners mit dem Jugendslang von Lilly, sondern auch bewährte Gruseltricks mit neuen Aufgaben, die einem Angst machen können. Gespickt mit Hinweisen und feinen Anspielungen für Erwachsene und viel kindgerechtem Witz serviert die Autorin eine frische Bühnenfassung, die Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen gefällt. Begeistert berichtete zum Beispiel die Brettener Woche (16.12.2015) von der Inszenierung des gugg-e-mol Kellertheaters: „Mit Tempo, Witz und viel Phantasie geht die Geschichte voran ... Es wird viel geboten für Auge, Ohr und Geist in dieser sehr gelungenen Inszenierung … Dementsprechend war die Premiere ein voller Erfolg. … Wer Kinder hat, sollte ihnen dieses Geschenk machen!“ – Besser kann man ein Stück kaum empfehlen. Hubert, das Gespenst von Canterville , Märchen und Kinderstücke 2016 15.03.2016

Gespickt mit feinen Anspielungen für Erwachsene und viel kindgerechtem Witz serviert die Autorin eine frische Bühnenfassung, die Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen gefällt. Viel Gelächter und Beifall gab es dafür zuletzt bei den Vorstellungen des Dellbrücker Theaterclubs in Köln. Hubert, das Gespenst von Canterville , Märchen und Kinderstücke 2019 18.02.2019

27.01.19   Klapperkasten   51069 Köln Premiere

12.12.15   gugg-e-mol Kellertheater e.V.   75015 Bretten Premiere

25.11.12   ensemble-theater.münchen   82061 Neuried Premiere