Was vom Himmel fällt

(A History of Falling Things)

von James Graham. Deutsch von Verena Winter   2D 3H 1Dek

U: Clwyd Theatr Cymru, 23.4.2009, DSE: Theater im OP Göttingen, 16.6.2012

Seit ihm als Junge auf dem Schulhof urplötzlich ein feiner Herrenschuh schnurgerade auf den Kopf gefallen ist, ist Robin traumatisiert. Aus Angst vor herabfallenden Dingen, verlässt er das Haus nicht mehr. Sein Lieblingsplatz ist unter dem Esstisch, im Schutz einer dicken Tischplatte. Mit den Jahren richtet er sich ein als "Zuschauer" des Lebens ein, schreibt Bücher und recherchiert die Geschichte obskurer Fälle von Dingen, die aus dem Himmel gefallen sind. Das kann auch Therapeut John nicht ändern. In einem Chatroom zum Thema lernt Robin Jacqui kennen, ein Mädchen, das nur 5 Minuten von ihm entfernt wohnt. Sie verlieben sich. Doch Jaqui will nicht zurückgezogen und quasi virtuell leben. Sie will zurück ins reale Leben, wieder gesund werden. Gemeinsam wagen sie also das Unmögliche und versuchen, sich zu treffen ...
Was vom Himmel fällt ist eine skurrile, unterhaltsame und moderne Liebesgeschichte aus der Feder des jungen, preisgekrönten englischen Dramatikers John Graham.

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Im vergangenen Jahr feierte diese „tolle Komödie“ (buergerstimmen,de; 18.06.2012) im Göttinger Theater im OP ihre Deutschsprachige Erstaufführung. Die anrührende Geschichte kam beim Publikum sehr gut an, das „verdienten langen Applaus“ spendete. Die Kritik endet mit dem Satz: „Eine toll inszenierte Komödie, die Lust macht auf mehr Theater!“ (ebda.) Was will man mehr? – Das Stück hat das Potenzial, junges Publikum in die Theatersäle zu ziehen und gleichzeitig älteren Generationen zu gefallen. Was vom Himmel fällt , Bestseller & Newcomer 04.02.2014

Die deutsche Erstaufführung sicherte sich das Göttinger Theater im OP. In der Regie von Maren Zaiss überzeugte das junge Ensemble mit ebenso viel Einfühlungsvermögen wie Sinn für Humor und bescherte dem Publikum eine kleine Theatersternstunde. Die ebenso komische wie anrührende Geschichte kam beim Publikum sehr gut an. James Graham ist ein aufstrebender britischer Dramatiker. Seine Stücke überzeugen vor allem durch außergewöhnliche Settings und eine spielerisch-humorvolle Sprache. Zu sehen waren einige davon bereits beim Edinburgh Festival und in namhaften Häusern wie dem Bush Theatre, dem Soho Theatre oder dem National Theatre in London. Als „Playwright-in-Residence“ am Finborough Theatre gewann er 2007 den „Catherine Johnson Award“ für das beste neue englische Theaterstück (Pearson Award). Große Erfolge feierte der Autor in London zuletzt auch mit seinen politischen und hochaktuellen Stücken wie „Privacy“, „This House“ oder „The Vote“. Was vom Himmel fällt , Großes Schauspiel auf den Spielplan! 09.11.2016