Zwei wie Bonnie und Clyde ... denn sie wissen nicht, wo sie sind!

Eine Komödie von Tom Müller & Sabine Misiorny   1D 1H 1Dek

U: Rotationstheater Remscheid-Lennep, 25.3.1999

Manni und Chantal alias Bonnie und Clyde träumen vom großen Geld, Heirat in Las Vegas, Rente in Südamerika. Dafür muss aber erst mal eine Bank geknackt werden. Ein Kinderspiel! Zumindest, wenn die Beifahrerin auf der Flucht Straßenkarten lesen könnte und nicht ständig rechts und links verwechselte. Dass sie schließlich in einem ehemaligen Schuhlager landen, ist noch das geringste Übel für die Möchtegern-Ganoven. Viel schlimmer ist, dass Chantal anstatt der Beute die Einkaufstüte einer Bankkundin mitgenommen hat. Also muss ein neuer Versuch gestartet werden, doch die Tücke liegt im Detail: sprich – in einem enormen Umweg zur Bank, einer plötzlich geballten Konkurrenz weiterer Bankräuber, blickdichten Strumpfmasken und einem leeren Tank. Trotz umfangreicher Generalproben scheitern auch die nächsten Versuche, ans große Geld zu kommen. Dass schließlich zumindest für Chantal ein Happy End in Sicht ist, verdankt sie natürlich eher dem Zufall als ihrer Intelligenz. "Zwei wie Bonnie und Clyde" ist wahrlich eine Tour de Force für die Lachmuskeln, ein groteskes Abenteuer, bei dem ein Gag den nächsten jagt und die Lage für das dilettantische Gaunerpärchen immer verzwickter und verrückter wird.

Hochdeutsch Niederdeutsch Englisch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Die Rollen:
Manni:, Möchte-gern-Gauner, der sich für schlauer hält, als er tatsächlich ist.
Chantal, Schlichtes Gemüt, hat aber eine gewisse „Bauernschläue”.

Die Bühne:
Wir befinden uns in einem verlassenen Lagerhaus, das einmal als Schuhlager gedient hat. Diverse Stapel von Schuhkartons deuten darauf hin.
Hinten rechts befindet sich eine Stahltür ins Freie. Etwas weiter links von der Tür befindet sich in etwa 2,20m Höhe eine Fensterluke, die mit einer alten Wolldecke o.ä. verhängt ist. Zu Beginn ist die Luke geschlossen. Auf dem Fußboden in der Nähe der Luke steht eine alte Holzkiste.
Hinten links befindet sich ein Durchgang zu einem Nebenraum, der vormals als Büroraum o.ä. gedient haben mag. In der Mitte der Bühne steht ein alter Holztisch, der als Arbeitstisch zum Verpacken der Schuhe gedient hat.
Im vorderen Bühnenbereich links steht eine umgedrehte, alte Holzkiste, die später als Sitzgelegenheit dient.
Auf dem Fußboden finden wir einen alten Stuhl und einen alten Sitzhocker, die einfach dort liegen.
An den Wänden und überall an den Seiten stehen Reststapel von Schuhkartons.
An der linken und rechten Wand stehen jeweils Stapel von Schuhkartons, die etwa einen Meter hoch sind. Darauf befinden sich einzelne kleine Stapel von Schuhkartons einer bestimmten Marke, die für das Ende des Stückes notwendig sind:
auf der linken Bühnenseite die Stapel 1, 2 und 3, auf der rechten Seite die Stapel 4 und 5 (Zählweise von links vorne bis rechts vorne im Uhrzeigersinn).
Des weiteren liegen überall auf dem Fußboden verstreut Packpapier für Schuhkartons, Teile von Schuhkartons, ein Blecheimer u.ä. Das Lager macht den Eindruck, als wäre es schon seit Jahren verlassen.

Seit das Autorenduo Tom Müller und Sabine Misiorny ihr ursprünglich auf sich selbst geschneidertes Stück für die Bühnen freigegeben hat, feierte es zahlreiche Premieren. Und erntete immer wieder begeisterte Reaktionen. So auch in diesem Jahr: „Zum Schießen komisch“, fand der General-Anzeiger am 30.04.2012 die Aufführung des Kleinen Theaters Bad Godesberg. Und in der Rhein Zeitung vom 16.04.2012 (Aufführung Landesbühne Rheinland-Pfalz Neuwied) konnte man lesen: „Wer sich nach Herzenslust amüsieren möchte, der ist in der neuen Produktion des Schlosstheaters genau richtig. … Ein guter Griff, wie sich zeigt. Denn das Neuwieder Premierenpublikum war hin und weg.“ Last but not least urteilte das Oberbayerische Volksblatt am 28.02.2012 (Aufführung: Das Narrenschiff, Wasserburg): „herrlich schräg … wunderbare Screwball-Komödie … exzellente Unterhaltung, ohne Längen und mit einem Spannungsbogen, der keine Atempause ließ. Slapstick, Comedy und feinsinniger Humor ergänzten sich nahezu perfekt.“ Zwei wie Bonnie und Clyde , Mörderisch gutes Theater 06.11.2012

Dieses amüsierfreudige Zweipersonenstück erntet seit Jahren viel Beifall und schallendes Gelächter. In der Presse hört sich das z.B. so an: „geniale Gaunerkomödie“ (Eschershausen, Raabe Bühne / Täglicher Anzeiger; 22.10.2013); „der Renner an deutschen Bühnen“ (Landesbühne Rheinland-Pfalz / Rhein-Zeitung; 16.04.2012). oder aber: „exzellente Unterhaltung, ohne Längen und mit einem Spannungsbogen, der keine Atempause ließ. Slapstick, Comedy und feinsinniger Humor ergänzten sich nahezu perfekt.“ (Wasserburg, Das Narrenschiff / Oberbayerisches Volksblatt; 28.02.2012) Zwei wie Bonnie und Clyde , Bestseller & Newcomer 04.02.2014

Immer wieder biegt sich das Publikum vor Lachen, wenn es das dilettantische Gaunerpärchen auf seiner pannenreichen Jagd nach dem großen Geld begleitet. Klappt das mit der Kohle auch nicht, so gelingt ihnen zumindest ein Überfall meisterhaft: der auf die Lachmuskeln! Zuletzt war diese „erfrischende Gaunerkomödie“ (Südwestpresse; 11.11.2013/ Theater Erbach, Ulm) als Freiluft-Sommer-Produktion erfolgreich in Beckingen, Bern und auf dem Dellmensinger Schloss. In dieser Saison hat sie gleich zwei große Open-Air-Auftritte: Einmal auf der Seebühne Erbach, und auch auf Burg Leuchtenberg. Zwei wie Bonnie und Clyde , Theater unter freiem Himmel 03.09.2014

Irrwitzig komisch ... Die verrückte Geschichte verfehlt ihre Wirkung beim Publikum so gut wie nie. Lachtränen, Prusten, explosionsartige Heiterkeitsausbrüche sind meist die unvermeidliche Folge. Zwei wie Bonnie und Clyde , Zünftige Volkskomödien 30.01.2018

15.12.18   BÜHNE acht   03130 Spremberg 

15.12.18   Theater Bleckede   21354 Bleckede/Brackede 

15.12.18   Wiesbadener Schule für Schauspiel / Kartenhausensemble   65183 Wiesbaden  Premiere

16.12.18   Wiesbadener Schule für Schauspiel / Kartenhausensemble   65329 Hohenstein 

19.12.18   Berliner Kriminaltheater   10243 Berlin 

21.12.18   Freies Boulevard Frankfurt   60594 Frankfurt 

21.12.18   Wiesbadener Schule für Schauspiel / Kartenhausensemble   65329 Hohenstein 

22.12.18   Freies Boulevard Frankfurt   60594 Frankfurt 

27.12.18   Theater am Wandlitzsee GbR   16348 Wandlitz 

27.12.18   Theater im Palais e.V.   99084 Erfurt 

28.12.18   Theater am Wandlitzsee GbR   16348 Wandlitz 

28.12.18   Theater im Palais e.V.   99084 Erfurt 

31.12.18   Erstes unordentliches Zimmertheater e.V.   49080 Osnabrück 

11.01.19   Schlappschnuut-Theater   68623 Lampertheim 

12.01.19   Schlappschnuut-Theater   68623 Lampertheim 

18.01.19   Berliner Kriminaltheater   10243 Berlin 

18.01.19   Schlappschnuut-Theater   67245 Lambsheim 

18.01.19   Theater am Olgaeck   70184 Stuttgart 

19.01.19   Schlappschnuut-Theater   67245 Lambsheim 

19.01.19   Theater am Olgaeck   70184 Stuttgart 

25.01.19   Theater am Olgaeck   70184 Stuttgart 

26.01.19   Theater am Olgaeck   70184 Stuttgart 

31.01.19   Theater im Palais e.V.   99084 Erfurt 

10.02.19   Berliner Kriminaltheater   10243 Berlin 

13.02.19   TUI Cruises GmbH     Premiere

23.02.19   Theatergruppe LaFiBo   29699 Bomlitz  Premiere

24.02.19   Theatergruppe LaFiBo   29699 Bomlitz 

07.03.19   Fritz Theater Chemnitz   09117 Chemnitz 

09.03.19   Fritz Theater Chemnitz   09117 Chemnitz 

10.03.19   Fritz Theater Chemnitz   09117 Chemnitz 

10.04.19   Renato Salvi   CH-4001 Basel  Premiere

11.04.19   Renato Salvi   CH-4001 Basel 

12.04.19   Renato Salvi   CH-4001 Basel 

13.04.19   Renato Salvi   CH-4001 Basel 

14.04.19   Renato Salvi   CH-4001 Basel 

09.05.19   Theatergruppe LaFiBo   29693 Hademstorf 

31.05.19   Kammertheater Dormagen   41539 Dormagen 

01.06.19   Kammertheater Dormagen   41539 Dormagen 

07.06.19   Kammertheater Dormagen   41539 Dormagen 

08.06.19   Kammertheater Dormagen   41539 Dormagen 

14.06.19   Kammertheater Dormagen   41539 Dormagen 

15.06.19   Kammertheater Dormagen   41539 Dormagen