Der Sizilianer oder Der Verehrer als Maler

(Le Sicilien ou l'Amour peintre)

Eine Ballett-Komödie von Molière. Deutsche Nachdichtung von Dr. Max Kapp   2D 4H 1Dek - Stat.

Der Edelmann Adrast liebt die schöne Isidora. Die jedoch lebt unter ständiger Bewachung Don Pedros, der sie, eine ehemalige griechische Sklavin, freigekauft hat und zu heiraten gedenkt. Hali, der türkische Diener Adrasts, gibt sich alle Mühe, seinem Herrn ein Rendevouz mit Isidora zu verschaffen, die jedoch zunächst alle misslingen. Als Adrast jedoch als verkleideter Maler in Don Pedros Haus auftaucht, gelingt eine kleine Annäherung. Don Pedro ist ahnungslos, aber er überwacht die Arbeit des Malers sehr genau, so dass Adrast kaum eine Annäherung an Isidora möglich ist. Zum Glück taucht Hali auf, verkleidet als spanischer Edelmann und unter dem Vorwand, von Don Pedro einen Rat in einer Streitfrage zu erbitten. Wenigstens kurzfristig kann Don Pedro soweit abgelenkt werden, dass Adrast Isidora das Versprechen abnehmen kann, mit ihm fortzugehen. Kaum ist Don Pedro wieder allein mit Isidora, da taucht eine junge Sklavin auf und bittet um Zuflucht vor ihrem eifersüchtigen Herrn. Don Pedro verspricht Hilfe, da erscheint Adrast als angeblicher Herr. Don Pedro besänftigt ihn. Adrast willigt in die Versöhnung ein und aus dem Zimmer Isidoras, in das sie geflüchtet war, erscheint die nun verschleierte Sklavin, die in Wirklichkeit aber Isidora ist. Don Pedro legt ihre und Adrasts Hände ineinander und Adrast verspricht, die Sklavin bis an sein Lebensende bei sich zu behalten und gut zu behandeln. Als Don Pedro Isidora zu sich ruft, tritt aus deren Zimmer die Sklavin und erklärt dem verdutzten Herrn, dass er auf eine Finte hereingefallen ist und Isidora und Adrast miteinander verbunden hat.

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.