Der Liebeszwist

(Le Dépit amoureux)

Ein Lustspiel von Molière. Deutsche Kurzfassung in Versen von Dr. Max Kapp   2D 4H 1Dek

Eraste liebt Lucille, sein Diener Gros-René ist in Lucilles Zofe Marinette verliebt. Jedoch quält sich Eraste mit Eifersuchtsgedanken, da Valère seiner Lucille den Hof macht. Erst ein Brief von Lucille beruhigt ihn, da sie ihm darin mitteilt, dass sie zur Ehe bereit ist. Valère erscheint, er und Eraste treten in einen komischen Wettstreit, wer Lucilles Gunst besitzt. Eraste präsentiert Valère den Brief Lucilles, doch dieser verabschiedet sich fröhlich - von Eifersucht keine Spur. Sein Diener Mascarille erklärt dieses erstaunliche Verhalten: Valère und Lucille haben sich vor zwei Tagen heimlich vermählt. Lucilles Brief diente nur der Tarnung, um die heimliche Ehe nicht auffliegen zu lassen. Dass dies aber nur eine List ist, um Eraste und Lucille auseinander zu bringen, durchschauen Eraste und Gros-René nicht. Als nun wieder Marinette auftritt und Eraste zu einem Rendevouz mit ihrer Herrin bestellt, verjagen er und Gros-René sie. Als Lucille von Erastes Verhalten hört, ist sie wütend und beschließt, sich aus Rache Valère zuzuwenden. Prompt erscheint Gros-René mit einem Brief seines Herrn, in welchem dieser auf Versöhnung drängt, aber er wird abgewiesen. Der dazu kommende Eraste ist empört und fühlt sich völlig ungerecht behandelt. Eraste erklärt Lucille , dass er sie nie wieder lieben will - auch Lucille möchte nie wieder etwas mit ihm zu tun haben. Schließlich bittet Eraste seine Lucille um Verzeihung und die beiden ziehen sich zurück. Nun führen die Diener den Streit mit ihren Mitteln fort, bis Marinette über ihre Dummheit lachen muss und auch diese zwei sich versöhnen.

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.