Zwei lächerlich vornehme Damen

(Les Précieuses ridicules)

Ein Lustspiel in einem Akt von Molière. Ins Deutsche übertragen von Dr. Max Kapp   3D 6H 1Dek - Stat.

Der brave Bürger Gorgibus ist kürzlich mit seiner Tochter Madelon und seiner Nichte Cathos nach Paris gezogen. Die beiden Mädchen sind ungemein blasiert und verwenden all ihre Energie auf Kitschromane, ihr Äußeres und ihren Anspruch, in der gehobenen Gesellschaft aufgenommen zu werden. Als sie die Heiratsanträge von La Grange und Du Croisy arrogant zurückweisen, wird Gorgibus ernsthaft wütend. Denn erstens wären die zwei Abgewiesenen gute Partien gewesen und zweitens wächst ihm das vornehme Getue der beiden jungen Damen über den Kopf. Aus Rache ersinnt der verschmähte La Grange eine List: er schickt seinen Diener Mascarille als falschen Marquis zu Madelon und Cathos - und dieser wickelt die beiden Mädchen mit schönen Redewendungen und vornehmem Getue und seinem angeblichen Ruhm als Schöngeist ordentlich ein. Dann lässt sich auch der Vicomte de Jodelet anmelden - es ist der verkleidete Diener Croisys. Die beiden vornehmen Herren prahlen mit ihren Heldentaten bei der Armee und die jungen Damen sind entzückt. Eilig improvisieren sie ein Fest und laden Musikanten und ihre Nachbarinnen ein. Doch mitten in den Tanz platzen La Grange und Du Croisy und decken den Schwindel auf. Die Mädchen sind bis auf die Knochen blamiert und müssen eingestehen, dass sie sich vom äußeren Schein haben blenden lassen. Zur Strafe sperrt Gorgibus sie in ihren Zimmern ein und verbannt sämtliche romantische und kitschige Literatur für immer aus seinem Haus.

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.