Bürger Jourdain wird Edelmann

(Le Bourgois Gentilhomme)

Eine Ballett-Komödie in 5 Akten von Molière. Deutsche Nachdichtung von Dr. Max Kapp   4D 13H 3Dek - Statisterie, Musikanten

Der reiche Bürger Jourdain, der sich von verschiedenen Lehrern in die feinen Künste und Manieren der Aristokratie einweisen lässt, wird übel hereingelegt. Er hat den Grafen Dorante beauftragt, in seinem Namen um die Gunst der Marqusie Dorimène zu werben, doch Dorante hat die Geschenke Jourdains als seine eigenen ausgegeben. Aus Snobismus verweigert Jourdain dem bürgerlichen Cléonte die Hand seiner Tochter Lucile. Daher spiegelt Cléonte dem Jourdain vor, ein Sohn des Sultans wolle Lucile heiraten, dazu solle jedoch der Brautvater, der Ebenbürtigkeit wegen, zuvor in den Adelsstand treten: Es wird ihm die die Würde eines Paladins verliehen. Jourdain, der vor lauter Verblendung die Maskerade nicht durchschaut, gibt dem vermeintlichen Sultanssohn die Hand seiner Tochter Lucile und willigt so unfreiwillg in die Heirat Cléontes und Luciles ein. Ein "Ballett der Nationen" beschließt das Stück. Der Bürger Jourdain ist der typische Neureiche, dem es zwar nicht an Geld mangelt, wohl aber an Bildung und Kultur. Und dieser Mangel ist schlechterdings nicht zu beheben, auch nicht durch nachträglichen Unterricht und schon gar nicht durch protziges Auftreten und entsprechend überladene Pracht der Kleidung.

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.