Minsch arger Di nich!

(Mensch ärgere Dich nicht!)

Eine fast kriminelle Komödie von Florian Battermann. Plattdeutsch von Heino Buerhoop   3D 3H 1Dek

U: Komödie am Altstadtmarkt Braunschweig, 29.9.2005, NDE: Niederdeutsche Bühne Kiel, 15.2.2008

In der Seniorenresidenz Sonnenblick leben die Bewohner ihren beschaulichen Alltag. Ihrer Lebensabend könnte so angenehm verlaufen, wäre da nicht der Pfleger Max. Der kommandiert die Bewohner herum; er präsentiert zum täglichen Kaffee den immer gleichen faden Topfkuchen und stiehlt den Damen ihre Pralinen. Als er dann schließlich Rottows Enkelin Tina – die die Bewohner mit verbotenen Schätzen wie Himbeergeist und Nusstorte versorgt – auf übelste Weise bedrängt, ist das Maß voll: jeder der Bewohner hat Grund, Max weit weg zu wünschen – was heißt, unter die Erde! Ein Mordkomplott wird geschmiedet. Mit Hilfe Frau Pauls gründlicher Kenntnis der Kriminalliteratur fassen die Verschwörer einen Plan: als Köder sollen vergiftete Pralinen Max locken, nach deren Verzehr soll er im Garten aufgeknüpft werden, ein fingierter Abschiedsbrief soll alle Vermutungen auf Selbstmord lenken. Am nächsten Morgen sieht man tatsächlich Max im Garten baumeln. Die "Täter" bekommen Angst vor Enttarnung. Doch da machen sie eine seltsame Entdeckung: es fehlt keine der vergifteten Pralinen. Wie ist Max nur gestorben? Sein schwaches Herz? Tatsächlich Selbstmord? Letztlich ist es egal, solange man ihn nur los ist. Und schon klingelt es an der Tür: Max' Kollege, der ihn ursprünglich für die Dauer einer Kur vertreten sollte, erscheint und beschließt, Max gleich für immer zu ersetzen. Das Problem ist nur: er ist nicht nur ein Ebenbild des verstorbenen Max, er hat auch noch als Einstandsgeschenk ausgerechnet einen faden Topfkuchen mitgebracht. So versuchen die Bewohner, seine Sympathie durch zufällig gerade vorhandene Pralinen zu gewinnen ... (Inhalt übernommen von "Mensch ärgere Dich nicht! (Battermann)")

Niederdeutsch Hochdeutsch Englisch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Senioren von heute haben es nicht leicht. Besonders wenn sie im Haus Sonnenblick wohnen und von Altenpfleger Max tyrannisiert werden. Bald sehen die vier skurrilen Rentner nur noch einen Ausweg: Giftmord! Der allerdings sollte natürlich wirken wie ein Selbstmord. Ganz allmählich erwacht die kriminelle Energie der liebenswürdigen Alten, und es macht einen Mordsspaß, ihnen bei ihren geheimen Plänen zuzusehen. Da ist z.B. August von Rottow, der pensionierte Offizier, Anna Klingenberg, die Apothekerwitwe, Käthe Paul, die ehemalige Studienrätin und Ernst Beckmann, der alte Schauspieler. Ob die geplante Tat jedoch tatsächlich von dem Rentnerquartett umgesetzt wird? Eine leicht angeschwärzte, leicht kriminelle Komödie voll treffsicherem Sprachwitz und charmanten Charakteren. Einen „kurzweiligen Abend“ bescherte sie op Platt zum Beispiel bei der NDB Cuxhaven. „Das Timing stimmt hier, die Pointen saßen“, freute man sich dort. (Zitate: Cuxhavener Nachrichten; 16.10.2012) Minsch arger Di nich! , Plattdeutsche Erfolgsstücke 09.06.2014

19.11.21   Bühne Gülzow   21483 Gülzow  Premiere

20.11.21   Bühne Gülzow   21483 Gülzow 

21.11.21   Bühne Gülzow   21483 Gülzow 

22.11.21   Bühne Gülzow   21483 Gülzow 

25.11.21   Bühne Gülzow   21483 Gülzow 

26.11.21   Bühne Gülzow   21483 Gülzow 

27.11.21   Bühne Gülzow   21483 Gülzow 

28.11.21   Bühne Gülzow   21483 Gülzow 

25.01.19   Theaterclub Kattendorf   24568 Kattendorf Premiere

10.10.15   Niederdeutsche Bühne Brake   26919 Brake Premiere

27.09.13   Niederdeutsche Bühne Itzehoer Speeldeel e.V.   25524 Itzehoe Premiere

11.10.12   Niederdeutsche Bühne Cuxhaven "Döser Speeldeel"   27472 Cuxhaven Premiere

17.06.12   Freiwillige Feuerwehr   25368 Kiebitzreihe Premiere

21.10.11   Meggerdörper Laienspeeler   24799 Meggerdorf Premiere

20.08.11   Laienspielgruppe Schwabstedt   25876 Schwabstedt Premiere

15.02.08   Niederdeutsche Bühne Kiel   24116 Kiel Premiere