Ein Engel auf einer Bank am Fluss

Comedy-Szenen aus dem mehr oder weniger alltäglichen zwischenmenschlichen Chaos von Frank Pinkus   3D 3H 1Dek

U: Weyher Theater, 23.05.2008

Manchmal scheint es im Himmel nicht annähernd so schön zu sein, wie man es sich gemeinhin vorstellt. Und manchmal ist ein Engel so enttäuscht, dass er aus lauter Frust von seiner Wolke springt, um sich das Engel-Leben zu nehmen. Nur das Problem ist: Das geht ja nicht mehr. Und so schlägt einer dieser Himmels-müden Engel auf dem Boden auf und ist plötzlich wieder mitten drin im Lebens-Durcheinander auf der Erde. Und was nun rund um die Bank am Fluss geschieht, die dem Engel als Fluchtpunkt dient, ist so verrückt, so komisch, so verschroben, dass der Engel vielleicht Recht haben könnte – denn da, wo ein Engel auf der Erde landet, passieren plötzlich die seltsamsten Dinge: zwei Damen besuchen eine Hengstparade, wobei die "Hengste" keineswegs Pferde sind; zwei Prostituierte treffen auf eine ehemalige Kollegin, die neuerdings als Nonne ihr Heil gefunden hat; zwei Walkerinnen und drei Jogger benutzen die angebliche Sportzeit, um das Leben aufzuarbeiten; Schneewittchen trifft den Froschkönig und Tarzan seine Jane; zwei Schlafwandler finden und verlieren sich in ihren eigenen Träumen; fünf Alt-Hippies kommen ein paar Jahrzehnte zu spät; ein Ex-Ehepaar trifft sich unter veränderten Vorzeichen wieder; drei Kids fliehen aus dem Kindergarten, um sich über die sexuellen Vorlieben ihrer Eltern zu unterhalten ... In mal schrillen, mal leise-unwirklichen Szenen dürfen sich hier sechs Komödianten austoben und den ganz normalen Wahnsinn auf die Bühne bringen.

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Der Himmel: Heiliges Segensreich und ein Ort purer Freude – sollte man meinen. Doch scheinbar gibt es auch „da oben“ einige, die enttäuscht sind. Und manch einen, der kurzerhand von seiner Wolke springt. Doch anders als „hier unten“ können sich Engel nicht das Leben nehmen, also schlägt unser himmlischer Held höchst lebendig auf der Erde auf und setzt damit merkwürdige und unglaublich unterhaltsame Ereignisse in Gang. Er richtet sich auf einer Bank am Fluss ein und begegnet dort den seltsamsten Passanten in den verrücktesten Situationen. Nach der Premiere im Theater in der Klinik in Lengerich titelten die Westfälischen Nachrichten (27.07.2020) begeistert: „Dauerattacke auf das Zwerchfell“ und berichteten über das „herausragende“ (ebda.) Stück, welches im Publikum für ausgelassene Stimmung sorgte. Ein Engel auf einer Bank am Fluss , Raus mit euch! 09.02.2022

25.07.20   Theater in der Klinik   49525 Lengerich Premiere

23.05.08   Weyher Theater   28844 Weyhe Premiere