Acht Tage (rückwärts)

(Eight Days (Backwards))

Ein Schauspiel von Jeremy Dobrish. Deutsch von Anatol Preissler und Maria Harpner   3D 4H - Verw.

Ein sehr ausgewogenes, sehr gutes, sehr geniales Stück: Acht aufeinanderfolgende Szenen werden gezeigt, die sich in einem Zeitraum einer Woche rückwärts abspielen. Das Stück beginnt an einem Freitag, und endet am Freitag in der Woche davor. Innerhalb der Szenen werden wir nach und nach die Bekanntschaft von 13 Großstädtern machen, völlig verschieden in ihrer Herkunft, ihrem Umfeld, ihrem Alter. Im Laufe des Stückes wird sehr klug, sehr intensiv die Verbindung der einzelnen Menschen untereinander klarer und dichter geknüpft. Das Thema des Stückes, das auch die Protagonisten in Bewegung hält, ist ganz klar umrissen, wird aber aus so unterschiedlichen, teilweise sehr komödiantischen, aber auch tragischen Blickwinkeln erzählt, dass es nie langweilig oder profan erscheint: Es geht um den nicht endenwollenden Versuch Liebe zu finden und sie zu erhalten. Je mehr man bereit ist, sich auf die verschiedenen Personen einzulassen, desto hintergründiger erschließen sich die Zusammenhänge. Dies alles geschieht wie nebenbei und bereitet ein immenses Vergnügen.

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.