Eine Überraschung ist zu wenig

Eine Gaunerkomödie von Peter Buchholz   3D 3H 1Dek

Der erfolglose Werbetexter Max hat's schwer. Er hat eine kleptomane Tante, die Kaufhäuser plündert und mit ihrem Freund, dem Zauberkünstler Caligari, auf der Jagd nach einem wertvollen Perlencollier ist; und er hat einen homosexuellen Hund, der Delikatessengeschäfte überfällt, um seinen geliebten Kaviar zu ergaunern. Da bringt die Kriminalbeamtin Silvia Licht und vor allem Liebe in Max' Leben. Aber wie kann man die Konfrontation zwischen Sylvia, Tante Henriette und dem Hund Sir Achibald vermeiden? Natürlich nur mit vollkommen aberwitzigen Verwicklungen!

Hochdeutsch Niederdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Personen:
HENRIETTE LOSE, alias IVONNE, eine ältere Dame
MAX, ihr Neffe, um die 35
SYLVIA, Anfang 30
FRAU TREFF, eine ältere Dame
CALIGARI, um die 60
FRANK NEUMANN, um die 40

Der Autor hat beim Schreiben gewisse Vorstellungen, was eine etwaige Besetzung angeht - daher die Altersangaben, die natürlich unverbindlich sind. Im wesentlichen sollte das Alter der Darstellerin der "IVONNE" maßgeblich sein.
Die in dem Stück beschriebenen "Tiere" hat der Autor in Spielzeugläden gesehen. Es handelt sich um Stofftiere, die weitgehend zum Sortiment gehören und immer vorhanden sind. Sollte das eine oder andere Stofftier nicht vorhanden sein, müßte es eben durch ein anderes ersetzt werden.

Das sorgte in Bad Laaspe bei den Aufführungen der Amateurbühne z.B. „neben Verwirrung sondergleichen zudem für Lacher am laufenden Band.“ (Bad Laaspe; 2009) Eine Überraschung ist zu wenig , Mörderisch gutes Theater 06.11.2012

27.12.19   Burgtheater Dringenberg   33014 Bad Driburg-Dringenberg Premiere

23.04.16   Kleines Theater Bielefeld e.V.   33607 Bielefeld Premiere

23.10.15   Die Wittenburger   37649 Heinsen Premiere

15.03.14   Theaterverein Einigkeit Rinnen e.V.   53925 Kall-Rinnen Premiere