Das indische Tuch

(The Case of the Frightened Lady)

Von Edgard Wallace. Für die Bühne bearbeitet von Marc Gruppe   3D 7H 1Dek

U: Volksbühne Bergisch Neukirchen, 7.3.2003

In der Halle von Marks Priory, dem Stammschloss der Lebanons. Hier lebt der junge Lord Willie Lebanon in permanenter Angst und im Gefühl, von seiner Mutter, der strengen Lady Lebanon, ihrem Butler Gilder und ihrem Hausfreund und -arzt Dr. Amersham ununterbrochen beaufsichtigt zu werden. Sein einziger Vertrauter ist sein Chauffeur Studd, der durch seine nicht immer ganz standesgemäßen, als unverschämt angesehenen Äußerungen häufig Ärger provoziert. Als er ermordet – genauer: mit einem indischen Tuch erdrosselt wird und die Polizei anrückt, stehen mehrere Lebenslügen in Frage. Was für ein Geheimnis verbirgt Dr. Amersham, der die Lady in der Hand zu haben scheint und dessen Vergangenheit in Indien nicht so astrein ist, wie er es gerne behauptet? Aber auch der junge Lord war in Indien ... Immer erschreckender verwirren sich die düsteren Geschichten: Was verbirgt die Lady? Was wird in dem geheimnisvollen Zimmer im ersten Stock versteckt? Was hat der Parkwächter auf dem Kerbholz? Hatte dessen Frau ein Verhältnis mit dem ermordeten Chauffeur? Was weiß die junge hübsche Sekretärin Isla? – Einer von Edgar Wallace’ bekanntesten Romanen liegt hier in einer neuen, spannenden und atmosphärischen Bühnenbearbeitung vor – ein nostalgischer Krimi der Extraklasse!

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

So berichtet denn auch der Südkurier am 14.11.2011 zur Aufführung der Theatergruppe Fieber aus Villingen: „Vielfach übertrug sich die Spannung ins Publikum und manch Pulsschlag fuhr merklich in die Höhe …“. Das liegt sicherlich nicht zuletzt an dem geschickt gesponnenen „Netz von Lügen und Intrigen“ (Schwarzwälder Bote; 05.11.2011 / Fieber, Villingen), dem sich die Ermittler gegenübersehen. „Ein Krimi mit einer gut dosierten Portion Gruselfaktor“, heißt es aus Lübeck zur Aufführung des dortigen Volks- und Komödientheaters, die dem Publikum einen „kurzweiligen Abend mit viel Spannung und wohltuender Selbstironie“ schenkt. Das indische Tuch , Mörderisch gutes Theater 06.11.2012

„Ein Krimi mit einer gut dosierten Portion Gruselfaktor“ (Lübeck) ist Marc Gruppes packende Bühnenadaption von Edgar Wallaces gleichnamigem Roman, die beim Publikum seit ihrer Uraufführung im Jahr 2003 für Spannung, Schreckmomente und so manchen Schauder sorgt. Das indische Tuch , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

28.02.20   Theatergruppe Berghoamat   AT-1030 Wien Premiere

09.11.18   Theater im Pferdestall des Ammersbeker Kulturkreises   22949 Ammersbek Premiere

07.04.18   Kulturgemeinschaft Kirchberg/Donau   AT-4131 Kirchberg Premiere

16.09.17   PST entertainment   23552 Lübeck Premiere

30.06.17   St. Angela Gymnasium   52351 Düren Premiere

17.09.16   Verein theater im e.novum e.V.   21335 Lüneburg Premiere

17.07.16   Freie-Bühne-Oppenau e.V.   77728 Oppenau Premiere

23.07.15   Unser Theater   AT-1190 Wien Premiere

21.03.14   Theater im Quadrat   24568 Kaltenkirchen Premiere

01.03.13   Berufsbildende Schulen II Stade   21682 Stade Premiere

28.09.12   Das kleine Theater   45277 Essen Premiere

12.11.11   Amateurtheater Fieber   78048 Villingen Premiere

17.09.11   Kultur-Scheune   26676 Barßel Premiere

17.10.09   Blutenburg-Theater   80636 München Premiere

11.09.09   Theater Geisler   23552 Lübeck Premiere

07.03.03   Volksbühne Bergisch Neukirchen   51373 Leverkusen Premiere