D'r verkaufte Großvater

(Der verkaufte Großvater)

Bäuerliche Groteske in drei Akten von Anton Hamik. Ins Schwäbische übertragen von Christa Riegraf   3D 5H 2Dek

Weil der Haslingerbauer vergeblich ins Nachbardorf herübergekommen ist, um seine Tochter Evi mit dem Kreithoferlois zu verbandeln, nimmt er eben dessen Großvater als Abschlagszahlung mit. Er muss jedoch bald feststellen, dass er damit die Katze im Sack gekauft hat, denn dem pfiffigen alten Herrn sitzt der Schalk im Nacken: Er hat sich vorgenommen, aus Lois und Evi doch ein Paar zu machen - allerdings zu anderen Bedingungen als sie der habgierige Haslinger diktieren wollte.

Schwäbisch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.