Einmal Camping, immer Camping

(Eenmol Camping, jümmer Camping)

Komödie in fünf Akten von Bodo Schirmer. Ins Bayerische übertragen von Elfriede Wipplinger   3D 4H 1Dek - 1 Kind

Auf dem Campingplatz Latschensee geht es nicht anders zu als auf anderen Campingplätzen auch. Die Dauercamper sind eine eigene Spezies und "Neuen" fällt es manchmal nicht eben leicht, sich einzufinden, vor allem wenn es sich wie bei Hans um einen ungeübten und handwerklich nicht sehr begabten Erstcamper handelt. Der arme Hans kämpft nicht nur mit den Tücken der praktischen Umsetzung von Bedienungsanleitungen, er hat auch noch Streß mit seiner Frau Monika, die viel lieber nach Mallorca gefahren wäre und mit Tobias, seinem Ältesten, der schulisch so gar nicht nach seinem akademischen Vater gerät. Wenn da auch noch Pächter Heinz und Freund Erwin im Rausch den Dackel der Platzbesitzerin erlegt zu haben glauben, kommt es bald auch noch zum schönsten Durcheinander um mehr oder weniger tote Tiere und vor allem um herrlich kraftvoll gezeichnete Typen.

Bayerisch Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Als Erstcamper und handwerkliche Niete hat Hans auf dem Campingplatz Latschensee einen besonders schweren Stand – vom Stress mit Frau und Sohn einmal ganz abgesehen. Da sind Querelen mit Pächter Heinz und seinem Kumpel Erwin vorprogrammiert. Kommen dann noch Besitzerin Rosalinde, ein mehr oder weniger toter Dackel und jede Menge Alkohol ins Spiel, dann ist das turbulent-komödiantische Chaos nicht mehr aufzuhalten. Ein typisch deutscher Campingplatz mit seinen Dauercampern, Regeln und Eigenheiten wird hier zum Dreh- und Angelpunkt für eine ebenso überdrehte wie temporeiche Komödie. Für den Zuschauer heißt das: viele Lacher – für die Darsteller: großartige Rollen für alle Generationen! So urteilte auch die Rheinpfalz (03.09.2007) einmal sehr passend: „eine urkomische Komödie, die garantiert auch bei Nicht-Campern die Lachmuskeln strapaziert“. Einmal Camping, immer Camping , Zünftige Volkskomödien 30.01.2018