Der gestiefelte Kater

Märchen mit Musik nach Perrault und Grimm von Frank Pinkus; Musik: Ines Lange   2D 3H 1Dek

U: Weyher Theater, 10.11.2001, Regie: Kay Kruppa

Dieser gestiefelte Kater hat es in sich. Frech ist er, unverschämt und ganz schön clever. Da hat es sein neuer Herr gut mit ihm getroffen, denn der ist ein bisschen schwer von Begriff, nicht mehr ganz jung und zudem noch ziemlich einsam. Da trifft es sich, dass auch die Prinzessin nicht mehr die Jüngste ist ... Mit einfachen Mitteln, vielen Ideen und unter Einbeziehung der Kinder im Zuschauerraum wird die bekannte Geschichte neu erzählt und interpretiert und zu einer mitreißenden Komödie für Kinder umgewandelt.

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Als Komödie für Kinder mit vielen lustigen Pointen und einer zarten Prise Gefühl arrangiert Frank Pinkus seinen „Gestiefelten Kater“. Jener nennt sich selbst „Catty Cool“, und der Name ist natürlich Programm. Lässig, frech und sehr clever führt der den liebenswerten Töffel Hannes zum Glück. Die Prinzessin Caroline von Konradien hingegen ist selbstständig und lässt sich kein X für ein U vormachen, ganz im Gegensatz zu ihrem schusseligen Vater, dem König, was für zahlreiche lustige Momente sorgt. Kontrahent ist auch hier der Zauberer, dessen Königreich von Beginn an als dunkle Gegenwelt zum Königreich Konradien eingeführt wird. Um ihn zur Strecke zu bringen, müssen die Kinder im Publikum immer wieder mithelfen. Wunderbar untermalt wird das Ganze von spannender, vorantreibender und auch lyrischer Musik von Ines Lange. Catty Cool wird immer wieder begleitet von dem ihm eigenen „Kater-Song“. Aufgrund der leichten Verständlichkeit und des heiteren Grundtons ist diese Märchenadaption schon geeignet für ein junges Publikum ab vier Jahren. Zu sehen war sie zuletzt als Weihnachtsmärchen der Landesbühne Sachsen-Anhalt in Eisleben. Dort überzeugte vor allem: „‚Der gestiefelte Kater’ ermuntert in dieser zeitgemäßen Variante die Kinder, das Leben in die eigene Hand zu nehmen, statt in misslicher Lage zu resignieren.“ (Programmzettel des Theaters; November 2016). Dem Publikum gefiel’s auch, wie in der Kritik der Mitteldeutschen Zeitung (12.11.2016) zu lesen war: „Stück kommt bei Besuchern gut an“, lautete eine der Überschriften und von „frenetischem Beifall“ war dort zu lesen. Weiter gefiel: „Ausgeklügelte Wortspiele würzen die Handlung zusätzlich.“ Beim Fischbacher Wasgau-Theater war das Stück ebenfalls ein Vorweihnachtserfolg: „Dem Team des Wasgau-Theaters ist eine erfrischende Aufführung eines alten längst bekannten Stoffes gelungen, die der ganzen Familie eineinhalb Stunden unbeschwerten Theaterspaß bietet“ (Die Rheinpfalz; 07.12.2016). Und auch die Pirmasenser Zeitung (26.11.2017) lobte die „moderne Version“, die dem „klassischen Märchen der Gebrüder Grimm neues Leben einhaucht“. Der gestiefelte Kater , Märchen und Kinderstücke 2017 06.03.2017

12.10.17   Kulturwerk Mansfeld-Südharz gGmbH   06295 Lutherstadt Eisleben Premiere

19.11.16   Wasgau-Theater e.V.   66996 Fischbach Premiere

10.11.16   Kulturwerk Mansfeld-Südharz gGmbH   06295 Lutherstadt Eisleben Premiere

10.11.01   Weyher Theater   28844 Weyhe Premiere