Genoveva oder Die weiße Hirschkuh und Der Knappe der sich nicht fürchtet

Ein Kinderstück von Joachim Heyse   3D 9H

Mayen, Ende des 13. Jahrhunderts. Seit Graf Siegfried vor sieben Jahren seine Frau Genoveva aus sinn- und grundloser Eifersucht getötet hat, liegt ein Fluch auf der Stadt. Niemand darf mehr lachen oder singen. Und die Kinder werden nach ihrer Geburt an die Nonnen übergeben. Erst durch die beherzte Natürlichkeit des Knappen Polch wird der Bann des bösen Golo gebrochen – und eine weiße Hirschkuh, die Siegfried auf seiner Jagd verletzt, bringt das Glück in die Stadt zurück. – Hans-Joachim Heyse gelingt ein ganz ungewöhnliches Kinderstück: ohne oberflächliche Effekte, gekonnt in der Konfrontation zwischen Dunkelheit und Licht, atmosphärisch, poetisch, voller Faszination, Intensität und Phantasie – eine ganz und gar eigene Welt!

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.