Coco soll lachen oder Die Zaubermusik

Eine Aktion für Schau- und Mitspieler von Karlheinz Komm   1D 2H 1Dek

Clown Coco hat das Lachen verlernt, weil der Direktor immer nur mit ihm schimpft. Nun kann er vor lauter Tränen nicht mehr arbeiten. Aber Matti versucht, mit Hilfe der Kinder Coco das Lachen zurückzubringen. Denn die Welt braucht doch einen Clown ...

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Clown Coco hat das Lachen verlernt. Durch den fiesen Zirkusdirektor Krokodilsky immer und immer weiter ausgeschimpft, kann Coco eines Tages nicht mehr lachen und wird aus dem Zirkus geworfen. Doch Gott sei Dank findet ihn der Schauspieler Matti. Mit dessen Hilfe und vor allem der des kindlichen Publikums, soll Coco wieder lachen lernen. Und natürlich gelingt es ihm, die Volksstimme freute sich darüber, denn „das Finale ist dann eine große Glücks-Gala“. Und „ganz unaufdringlich“ wird den kleinen Besuchern erzählt, wie einfach es sein kann, jemandem zu helfen der „geknickt und fertig ist. Herz, was willst du mehr!“ (Volksstimme; 05.05.2000). Der Germeringer Anzeiger war mindestens genauso begeistert wie die Zuschauer der Theaterfabrik in Germering, „die klatschen, tanzen und helfen alle zusammen“ und „am Ende nimmt der Applaus nicht ab, das Publikum will Zugaben“, ganz wie es im Zirkus üblich ist (Germeringer Anzeiger; 02.12.1999). Und auch das Spandauer Volksblatt war sich sicher: „Coco soll lachen“ ist „eine einfache, überschaubare Geschichte für Kinder“ und „bietet 75 Minuten lang ein lehrreiches Vergnügen!“ (Spandauer Volksblatt; 27.08.1998). Coco soll lachen oder Die Zaubermusik , Kleine Stücke für kleine Leute 15.06.2020

22.09.12   Südtiroler Theaterverband   IT-39055 Leifers Premiere