Das tapfere Schneiderlein

Ein Kindermärchenlustspiel in 3 Bildern von Robert Bürkner   3D 5H 3Dek - Stat.

Eine sehr amüsante und fröhliche Fassung, die zwar ganz der Tradition verhaftet ist und eher traditionell wirkt, aber sehr viel Spaß macht und in vielen Einfällen überzeugend pfiffig ist.

Hochdeutsch

Anmelden   um Ansichtsexemplare zu bestellen.

Ein traditionelles Bühnenmärchen witzig aufgefrischt – das ist diese Fassung von Robert Bürkner. Ein fahrender Gesell nimmt das Publikum mit ins Märchenland und bleibt immer an seiner Seite. Die Handlung baut Bükner sehr schlüssig auf. So kennen und mögen die Prinzessin, um die er sich später bemüht, und er sich bereits. Denn sie ist eine regelmäßige Kundin. Auch ihr Brautkleid gibt sie bei ihm in Auftrag. So weiß der Schneider um die Bedingungen, unter denen die Prinzessin „zu gewinnen“ ist. Als der Schneider den furchtsamen Prinzen des Nachbarlandes kennenlernt, der antritt, um die Aufgaben zu lösen, rechnet er sich kurzerhand gute Chancen auf die Prinzessin aus und bewirbt sich ebenfalls. Die Rolle des Schneiders ist besonders einnehmend. Er ist unbeschwert und clever, reimt gern und viel, und das ausgesprochen originell. Herrlich ist auch sein Antagonist, der Prinz, als dankbar alberner Angsthase. Eher lustig sind auch die beiden Riesen, die es zu bezwingen gilt. Denn vor allem der zweite Riese ist extrem schwerhörig und stellt immer wieder drollige Nachfragen. Bei Hofe wirken die beiden Kerle aber doch bedrohlich genug, und nur die mutige Prinzessin gerät nicht in Angst. Natürlich löst das Schneiderlein mit Witz auch die zwei weiteren Aufgaben. Das Wildschwein fängt er im Haus ein, das Einhorn kann er zähmen. So steht der Heirat am Ende nichts mehr im Weg. Kurz, eine sehr amüsante und fröhliche Fassung, die viel Spaß macht und gleichzeitig sehr märchenhaft bleibt. Dies gefiel zuletzt bei den Vorstellungen des Theatervereins Einigkeit 1882 aus Siersdorf. Das Publikum in der „Gaststätte Thoma“ war hingerissen. Das tapfere Schneiderlein , Märchen und Kinderstücke 2019 18.02.2019