Theater an der Marschnerstraße
Marschnerstraße 46
22081 Hamburg

Was geschah wirklich mit Baby Jane?

von Henry Farrell (basierend auf seinem gleichnamigen Roman) Deutsch von Frank Thannhäuser  6D 3H Verw.

Seit dem mysteriösen Autounfall, der die große Film-Karriere der umjubelten Schauspielerin Blanche Hudson jäh beendete, leben die Schwestern Blanche und Jane zurückgezogen in ihrer Villa in Hollywood. Obwohl sich die beiden innig hassen, kümmert sich Jane um ihre an den Rollstuhl gefesselte Schwester. Jane hängt an der Schnapsflasche und trauert ihrem Dasein als gefeierter Kinderstar “Baby Jane” nach. Als ein Fernsehsender die alten Filmklassiker ihrer berühmten Schwester bringt, haufenweise Fanpost für Blanche ankommt und Blanche noch dazu das Haus verkaufen will, verliert Jane mehr und mehr den Bezug zur Realität. Sie kündigt dem Hausmädchen Edna, hält Blanche wie eine Gefangene im Haus, lässt sie hungern und isoliert sie von jeglichem Außenkontakt. Gleichzeitig plant sie ihr eigenes Comeback, lässt Kopien ihrer ehemaligen Kinder-Kostüme anfertigen und engagiert den arbeitslosen Pianisten Edwin Flagg. Als sich Edna Sorgen macht und heimlich ins Haus eindringt, um Blanche zu Hilfe zu kommen, scheint Jane endgültig den Verstand verloren zu haben …
Ein Psychogramm eines Geschwisterkrieges, das ebenso fesselnd wie erschreckend ist und bis zum Schluss in Atem hält. Durch eine geschickte Dramaturgie, die mehrere Zeit- und Bewusstseinsebenen umspannt, tritt der Konflikt zwischen den Schwestern in seiner ganzen Komplexität und Wucht zutage.
Bekannt wurde die Geschichte der beiden Schwestern vor allem durch den Spielfilm mit Bette Davis und Joan Crawford in den Hauptrollen. Die geniale und ganz eigenständige Bühnenfassung schrieb Henry Farrell selbst nach seinem gleichnamigen Roman. Frank Thannhäuser, erfahrener Bühnenleiter, Autor und Übersetzer von Theaterstücken, hat das Stück treffsicher ins Deutsche übertragen.

Details zum Werk

Termine