09.11.2012   19:30 Uhr Premiere

Kolpingsbühne München-Giesing

Pfarrheim Heilig Kreuz
Untere Grasstraße 16
81541 München

Don Quixote - der Ritter von La Mancha

Schauspiel von Cervantes von Jürgen Cornelis und Erika Wolff  3D 7H Simultandek.

Don Quixote, bürgerlich Alonso Quijano zieht in die feindliche Welt, um das Unrecht zu bekämpfen. Er hält sich selbst für die Inkarnation des Guten und Gerechten und möchte nun seinen Idealen Geltung verschaffen. Jedoch - seine Welt ist irreal, beruht nur auf seiner Fantasie, die von seiner Leidenschaft für Ritterromane genährt ist. Seine Umwelt betrachtet ihn als armen Fantasten, doch der "Ritter von der traurigen Gestalt" folgt immer unbeirrbarer seiner Idee. Er findet den bodenständigen Sancho Panza, wirbt ihn als Schildknappen an und kämpft mit ihm gegen scheinbar Mächtige, Riesen, Zauberer und nicht zuletzt gegen Windmühlen. Schließlich wird er an den Hof des Herzogs eingeladen, um von seinen ruhmreichen Abenteuern zu berichten. Zu spät stellt sich heraus, dass er nur zur Belustigung des Hofadels dienen soll. Dabei ist er fast unangreifbar durch das Pathos seiner fantastischen Gedankenwelt. In der Schlussszene stirbt Don Quixote schließlich nach einem Zweikampf mit einem realen Ritter zu Hause. Doch voher gelangt er zu der Einsicht, dass seine Abenteuer nur durch die Macht seiner Fantasie möglich waren. Er tut sie nun selbst als "Spinnerei" ab und wünscht sich, dass die Nachwelt ihn nicht als Narren in Erinnerung behält. Das Stück lebt aus dem Kontrast zwischen dem realitätsfernen Don Quixote und dem einfachen, von gesundem Menschenverstand geprägten Bauern Sancho Panza.

Details zum Werk

Termine