Ruud de Ridder

Ruud de Ridder begann seine Karriere als Schauspieler im Königlichen Jugendtheater Antwerpen, wo er sich nicht allein auf das Spielen beschränkte, sondern auch selbst Jugendstücke schrieb.
1980 schrieb er das Lustspiel "Wat doen we met Bompa?". Der Erfolg war so groß, dass er beschloss, auf diesem Weg weiter zu machen. Er produzierte zusammen mit einigen Kollegen von da an seine Stücke selbst.
1987 eröffnete Ruud de Ridder sein eigenes Theater mit dem Stück "Mijne Maat staat op Straat". Seitdem spielen sie fast immer vor ausverkauftem Haus.
In nicht mehr als fünf Jahren ist Ruud de Ridder der erfolgreichste Schriftsteller Flanderns geworden, der auch über die Region hinaus bekannt ist.
Dieser Erfolg ist außer seinem Talent der Echtheit seiner Figuren zuzuschreiben. Denn er versucht nicht sie ulkig darzustellen. Vielmehr bringt Ruud de Ridder seine Figuren in tief menschliche Situationen und diese Situationskomik macht seine Stücke aus.
Ruud de Ridder erhielt 1986 den Cervantes-Preis und 1987 die Ehrenmedaille Michel de Ghederode.

Stunde der Wahrheit und andere Lügen   Henne, Wilfried / Wirz, Volker Mario 3D 2H 1Dek

03.01.20   Stunde der Wahrheit und andere Lügen   Theatergesellschaft 1874 Liptingen e.V.   78576 Emmingen-Liptingen Premiere

21.02.13   Stunde der Wahrheit und andere Lügen   Theatergruppe des Albert-Schweitzer-Gymnasiums   15890 Eisenhüttenstadt Premiere