Claude Magnier

Claude Magnier wurde 1920 in Paris als Sohn eines Buchbinders geboren.
1937-1940 Kaufmännische Lehre in Paris, die das Ziel haben soll, den elterlichen Familienbetrieb, eine Buchbinderei, zu übernehmen.
1940-1941 Buchbinder und Angestellter im elterlichen Geschäft in Paris. Verstärkte Auseinandersetzungen mit dem Theater.
1944-1948 Schauspieler an bekannten Pariser Theatern.
1948 Claude Magnier richtet mit einem Compagnon ein Schuhgeschäft ein, um finanziell unanbhängig zu sein.
1949-1952 Die Verantwortung für das Schuhgeschäft zwingt Magnier, das Theater aufzugeben und Geschäftsmann zu sein.
1952 Zusammenbruch des Schuhgeschäfts und Rückkehr an das Theater.
1954 Claude Magnier schreibt sein erstes Bühnenstück, die Komödie "Monsieur Masure" ("Ein klarer Fall").
1956 "Ein klarer Fall" wird ein Welterfolg und in Europa, Amerika und Australien nachgespielt. Claude Magnier erhält den "Dramenpreis des Casino d'Enghien", den ersten Preis für dramatische Kunst.
1958 Claude Magniers zweites Theaterstück "Oscar" wird zwei Jahre erfolgreich am Théatre Athénée gespielt.
1959 Uraufführung des dritten Lustspiels "Blaise" in Paris. Deutsche Erstaufführung der Komödie "Oscar" in der Komödie im Marquardt in Stuttgart.
1961 Deutsche Erstaufführung des Lustspiels "Blaise" unter dem deutschen Titel "Ein Mädchen für alles" im Frankfurter Theater am mehr anzeigen

Claude Magnier wurde 1920 in Paris als Sohn eines Buchbinders geboren.
1937-1940 Kaufmännische Lehre in Paris, die das Ziel haben soll, den elterlichen Familienbetrieb, eine Buchbinderei, zu übernehmen.
1940-1941 Buchbinder und Angestellter im elterlichen Geschäft in Paris. Verstärkte Auseinandersetzungen mit dem Theater.
1944-1948 Schauspieler an bekannten Pariser Theatern.
1948 Claude Magnier richtet mit einem Compagnon ein Schuhgeschäft ein, um finanziell unanbhängig zu sein.
1949-1952 Die Verantwortung für das Schuhgeschäft zwingt Magnier, das Theater aufzugeben und Geschäftsmann zu sein.
1952 Zusammenbruch des Schuhgeschäfts und Rückkehr an das Theater.
1954 Claude Magnier schreibt sein erstes Bühnenstück, die Komödie "Monsieur Masure" ("Ein klarer Fall").
1956 "Ein klarer Fall" wird ein Welterfolg und in Europa, Amerika und Australien nachgespielt. Claude Magnier erhält den "Dramenpreis des Casino d'Enghien", den ersten Preis für dramatische Kunst.
1958 Claude Magniers zweites Theaterstück "Oscar" wird zwei Jahre erfolgreich am Théatre Athénée gespielt.
1959 Uraufführung des dritten Lustspiels "Blaise" in Paris. Deutsche Erstaufführung der Komödie "Oscar" in der Komödie im Marquardt in Stuttgart.
1961 Deutsche Erstaufführung des Lustspiels "Blaise" unter dem deutschen Titel "Ein Mädchen für alles" im Frankfurter Theater am Roßmarkt.
1963 Uraufführung des vierten Stückes von Claude Magnier "Léon ou la bonne fomule" in Paris.
1964 Deutsche Erstaufführung der Komödie "Léon" mit dem deutschen Titel "Die neue Formel" (Untertitel: "Léon oder Die neue Formel") an den Städtischen Bühnen Bielefeld.
1967 Die Komödie "Oscar" wird mit Louis de Funés in Paris verfilmt.
1970 Claude Magniers Lustspiel "Herminie" wird am 24. Januar in Bregenz am Bodensee durch das "Theater für Voralberg" uraufgeführt. Die Pariser Premiere folgt am 7. März im Théatre des Nouveautés.
1976 Claude Magnier lebt als Theaterschrifsteller in Paris.

Ein Mädchen für alles   Berger, Friedrich 6D 2H 1Dek

Nix lichter as dat   Buerhoop, Heino 6D 2H 1Dek Niederdeutsch

Schlag uf Schlag   Hirrlinger, Carl und Silvia 6D 2H 1Dek Schweizerdeutsch

08.11.19   Schlag uf Schlag   Dramatischer Verein Männedorf   CH-8708 Männedorf Premiere

29.10.16   Ein Mädchen für alles   MaskeRader / Kulturkreis Radevormwald e.V.   42477 Radevormwald Premiere

11.01.14   Ein Mädchen für alles   Theaterverein Thalia Winterbach   66606 St. Wendel Premiere

13.01.12   Ein Mädchen für alles   Burgspielschar Burgholzhausen   61381 Friedrichsdorf Premiere

04.04.07   Ein Mädchen für alles   Komödie Dresden Theater GmbH   01067 Dresden Premiere