Rosemary Casey

In Pittsburg/Penn geboren, besuchte Rosemary Casey zunächst dort die Ursulinen-Akademy um dann am St. Elisabeth College ihr Studium aufzunehmen.
Nicht Theaterwissenschaft, Musik oder eine der anderen "schönen Künste" erkor sie sich seinerzeit zum Hauptfach, vielmehr beendete sie ihr Studium als "Master of Arts" der Geschichtswissenschaften.
Einige Zeit später zog Miss Casey nach New York, um hier am Barnard-College eine Position als Lehrkraft anzunehmen. In New York entwickelte sie sich zu einer begeisterten Theaterbesucherin, sie bemerkte erstmalig, dass dieser Welt ihre eigentliche Liebe gehöre.
Einer ihrer ersten schriftstellerischen Versuche "The velvet glove" fand stärkste Beachtung, die bis dahin völlig unbekannte Autorin gewann mit dieser Arbeit den begehrten und mit 5.000 $ dotierten "Christophers Award".
Zuvor jedoch hatte sich Miss Casey beim Eintritt der USA in den zweiten Weltkrieg in besonderem Maße der Organisation "Fight for Freedom" gewidmet, nunmehr meldete sie sich freiwillig zum amerikanischen "Red Cross", dem sie bis zum Jahresende 1946 angehörte.
Nach New York zurückgekehrt, stürzte sie sich wieder in die Arbeit, in dieser Zeit entstanden eine Reihe von Hör- und Fernsehspielen, die von den beiden großen amerikanischen Gesellschaften NBC und CBS zur Sendung gebracht wurden.
Rosemary Caseys Komödie "Late Love" (Liebe im September) mehr anzeigen

In Pittsburg/Penn geboren, besuchte Rosemary Casey zunächst dort die Ursulinen-Akademy um dann am St. Elisabeth College ihr Studium aufzunehmen.
Nicht Theaterwissenschaft, Musik oder eine der anderen "schönen Künste" erkor sie sich seinerzeit zum Hauptfach, vielmehr beendete sie ihr Studium als "Master of Arts" der Geschichtswissenschaften.
Einige Zeit später zog Miss Casey nach New York, um hier am Barnard-College eine Position als Lehrkraft anzunehmen. In New York entwickelte sie sich zu einer begeisterten Theaterbesucherin, sie bemerkte erstmalig, dass dieser Welt ihre eigentliche Liebe gehöre.
Einer ihrer ersten schriftstellerischen Versuche "The velvet glove" fand stärkste Beachtung, die bis dahin völlig unbekannte Autorin gewann mit dieser Arbeit den begehrten und mit 5.000 $ dotierten "Christophers Award".
Zuvor jedoch hatte sich Miss Casey beim Eintritt der USA in den zweiten Weltkrieg in besonderem Maße der Organisation "Fight for Freedom" gewidmet, nunmehr meldete sie sich freiwillig zum amerikanischen "Red Cross", dem sie bis zum Jahresende 1946 angehörte.
Nach New York zurückgekehrt, stürzte sie sich wieder in die Arbeit, in dieser Zeit entstanden eine Reihe von Hör- und Fernsehspielen, die von den beiden großen amerikanischen Gesellschaften NBC und CBS zur Sendung gebracht wurden.
Rosemary Caseys Komödie "Late Love" (Liebe im September) erschien in New York in einem Off-Broadway-Theater erstmals auf der Bühne. Es fand bei Presse und Publikum ausgezeichnete Aufnahme.

Liebe im September   Weiss, Helmut 4D 3H 1Dek

Valentinstag   13.02.15