Jerzy Broszkiewicz

Jerzy Broszkiewicz zählt neben Slawomir Mrozek und Tadeusz Rózewicz zu den profiliertesten polnischen Dramatikern. 1922 in Lemberg geboren, studierte er zunächst Musik und debütierte 1938 als Pianist. Während des Krieges übersiedelte er nach Krakau und wandte sich der Literatur zu. 1943 entstand sein erster Roman "Oczekiwanie" (Erwartung) - er erschien 1948 und fand die volle Anerkennung der Kritik, die ihn als eines der bedeutendsten Werke der Zeit bezeichnete. Dem Theater wandte sich Broskiewicz 1957 zu. Als Dramatiker debütierte er mit den drei Einaktern "Imiona Wladzy" (Die Namen der Macht).

Die Namen der Macht   Hiller, Karl Horst 1D 10H 3Dek