Inge Debelts

Geburtsjahr: 1932
Beruf: kaufm. Angestellte.
Als langjähriges Mitglied der NDB Waterkant spielte ich in Bremerhaven ab 1965 viele Jahre Theater im Kleinen und Großen Haus des Stadttheaters,
nach einem Umzug nach Nordenham gründete ich 1983 die NDB Nordenham, deren Leiterin ich bis 1994 war.
In der Zeit inszenierte ich fast alle Theaterstücke für die NDB Nordenham.
Nebenbei schrieb ich mehrere Kurzgeschichten und wurde für einige auch mit Preisen ausgezeichnet.
1992 schrieb ich mein erstes Theaterstück, "de kostenlose Bibelstunn".
In der Zeit nahm ich auch so oft wie möglich an Kursen und Seminaren teil, vornehmlich an mehrtägigen Dramatikerwerkstätten der Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel.
1995 erhielt ich und für mein Hörspiel "Vadder anropen" einen Europäischen Kulturpreis.
Bis heute schrieb ich acht Theaterstücke und drei Freilichtstücke. Für den Verlag der Autoren in Frankfurt übersetzte ich etliche Stücke, u.a. auch den "fränkischen Jedermann" von Fitzgerald Kusz, ins Niederdeutsche.
2003 erhielt ich nach dem Abschluss eines Fernstudiums "Literarisches Schreiben" vom Kanzler der Cornelia-Goethe-Akademie in Frankfurt ein Schriftstellerdiplom. Zu der Zeit war ich 71 Jahre alt.

Amtmann Kreyenboom un siene Reputatschon 5D 4H Niederdeutsch

Geiht nich gifft nich 3D 3H 1Dek Niederdeutsch

Junkie 2D 3H 1Dek

Junkie 2D 3H 1Dek Niederdeutsch

Numms tohuus bi Brinkmanns 3D 3H 1Dek Niederdeutsch

„Tolles Theater“ (Schleswiger Nachrichten; 16.01.2012 / Schleswiger Speeldeel), das ein sehr aktuelles Problem thematisiert und unter die Haut geht. Junkie , Plattdeutsche Erfolgsstücke 09.06.2014