Eberhard Möbius

Geboren 1926 in Wernigerode im Harz, ist Eberhard Möbius heute aus dem Hamburger Theaterleben nicht mehr wegzudenken. Er war Schauspieler und Regisseur am Staatstheater Dresden, Schauspieldirektor in Stralsund, Regisseur in Celle, Lübeck und Castrop-Rauxel, Oberspielleiter am Ernst-Deutsch-Theater Hamburg und Künstlerischer Leiter im Hamburger Theater für Kinder. 1975 gründete er das Kabarett-Theater "DAS SCHIFF". Auch als Autor von Fernsehspielen und -serien ist Eberhard Möbius sehr gefragt.

Alice im Wunderland   Carroll, Lewis 3D 6H

Ein Fall für Don Quijote   Cervantes Saavedra, Miguel de 1D 3H

Das Gespenst von Canterville   Wilde, Oscar Fingal O'Flahertie Willis 3D 4H 1Dek

In 80 Tagen um die Welt   Verne, Jules 1D 3H

Robi, Robi, Robinson   Wunderlich, Heinz / Defoe, Daniel 1D 3H

Der Träumer auf dem Dach   2D 3H 1Dek

Wasja kauft den Hund im Sack   Wunderlich, Heinz / Kowal, Juri / Baumann, Hans / Münzer, Holger 2D 6H

Mit nur vier Darstellern geht diese geschickt gebaute Fassung auf große Weltumrundung! Dabei schlüpfen jene rasant in verschiedenste Rollen – oder übergeben das Szepter auch mal ans junge Publikum, das etwa als Stationsvorsteher, Bettler, Brahmanen oder Priester mitmischen darf und sich so rasch mit den Gegebenheiten der Welt im ausgehenden 19. Jahrhundert vertraut macht. Gemeinsam mit dem Publikum erspielen sich die Darsteller die Handlung. Dabei ist viel Raum für Improvisation und Interaktion. Einfache, kurze Sätze und viele komische Passagen machen die Handlung sehr eingängig und kurzweilig. Ein wunderbares kleines Stück vom großen Abenteuer, das sich schon für Kinder ab vier Jahren eignet. Es kann auf offener oder auch ohne Bühne gespielt werden und ist somit auch ideal für mobile Produktionen oder so genannte „Klassenzimmerstücke“. Zu sehen war es im März 2018 z.B. in der Realschule Schönberg. In 80 Tagen um die Welt , Märchen und Kinderstücke 2019 18.02.2019

Eberhard Möbius adaptierte Oscar Wildes brillante Spuksatire im Spannungsfeld zwischen Alter und Neuer Welt tempo- und vor allem pointenreich. Er lässt die zwei so unterschiedlichen Welten irre komisch aufeinanderprallen und treibt sein Publikum gekonnt zwischen Lachen und Schrecken hin und her. Ein wahrhaft komödiantisches Feuerwerk wird hier gezündet. Das überzeugte zuletzt die Südtiroler Dorfbühne Mauls – und sicherlich auch ihr Publikum, das sich bei den Aufführungen im Sommer 2018 königlich amüsieren durfte. Das Gespenst von Canterville , Märchen und Kinderstücke 2019 18.02.2019

Höchst amüsant und turbulent geht es auf Schloss Canterville zu, wenn der alteingesessene Hausherr, das Gespenst von Canterville, versucht, sich gegen das entschieden respektlose Eindringen einer unerschrockenen amerikanischen Familie in sein altehrwürdiges Heim zur Wehr zu setzen. Eberhard Möbius adaptierte Oscar Wildes brillante Spuksatire als tempo- und pointenreichen Bühnenknaller. Er lässt zwei Welten irre komisch aufeinanderprallen und treibt sein Publikum gekonnt zwischen Lachen und Schrecken hin und her. ... Dieses komödiantische Feuerwerk wurde zuletzt beim Theater Kabarett Gramastetten, kurz TheKaGram, gezündet. Das Gespenst von Canterville , Märchen und Kinderstücke 2017 06.03.2017

... Zahlreiche Bühnen haben sich bereits für diese Bühnenversion der bekannten gleichnishaften Geschichte im Spannungsfeld zwischen der so genannten Alten und Neuen Welt entschieden. Ihr gelingt, das Ganze in eine warmherzige Gruselkomödie zu verpacken, die vor besagtem Background sowohl etwas für die Eltern ist, als auch durch Spielwitz und Bühnenaktion die Kleinen im Publikum mitreißt. Um es mit der Schwäbischen Zeitung (26.01.2015) zu sagen: „pures Theatervergnügen für Jung und Alt“ (Inszenierung: Badische Landesbühne Bruchsal) und eine gute, unkompliziert umsetzbare Wahl für Profis wie Laien. Das Gespenst von Canterville , Märchen und Kinderstücke 2016 15.03.2016

Familie Otis aus Amerika ist wirklich unerschütterlich, allen voran die beiden Jungs Ben und Bob. Wie soll man denen denn mit Spuk beikommen?! Das kann ein traditionsbewusstes alteingesessenes Schloss-Gespenst schon mal zum Verzweifeln bringen. Doch vielleicht ist diese Unerschrockenheit auch ein Segen? Tochter Virginia entpuppt sich als solcher, und hilft dem altehrwürdigen Gespenst, sich aus seinem uralten Bann zu lösen. Möbius’ Fassung lässt zwei Welten wunderbar komisch aufeinanderprallen und treibt sein Publikum gekonnt zwischen Lachen und Schrecken hin und her. Die Pointen sind gut platziert, die Szenen bieten viel Raum zum Spiel. Das kostete Ende 2014 die Badische Landesbühne Bruchsal bei ihrer „mit jubelndem und begeistertem Applaus“ (Schwarzwälder Bote; 14.11.2014) bedachten Inszenierung voll aus. „Höchst amüsant, turbulent und lustig war das Stück“, lobte der Schwarzwälder Bote weiter, und auch die Bruchsaler Rundschau (10.11.2014) schwärmte von einem „gelungenen Theaternachmittag mit viel Komik und Gelächter“. Das Gespenst von Canterville , Märchen und Kinderstücke 2015 09.02.2015

Frei nach der berühmten Abenteuergeschichte des auf der einsamen Insel gestrandeten Robinson Crusoe liegt hier eine ebenso witzige wie spannende Bühnenadaption vor. Die Autoren schaffen viel Raum für Bühnenaktion und lassen das Publikum an vielen Stellen aktiv ins Geschehen eingreifen. Ideal für eine Inszenierung, die die ganze Familie ansprechen soll. Und eine Insel mit Palmen schreit ja geradezu nach einer Sommerproduktion, idealerweise unter prallem Sonnenschein. Robi, Robi, Robinson , Theater unter freiem Himmel 03.09.2014

Ein ebenso poetisches wie lebenskluges Stück. Der Träumer auf dem Dach , Märchen und Kinderstücke 2014 11.02.2014