Charles Kalman

Charles Kalman ein Komponist von Weltruf, ein musikalischer Globetrotter und Sohn des berühmten Operettenkomponisten Emmerich Kalman.
Obwohl in Wien geboren, verbrachte er seine Jugend in den USA, studierte dort u.a. an der Riverdale School of Music und an der Columbia Universtity und schließlich auch am Conservatiore in Paris. Kalman lebt seit vielen Jahren mit seiner Frau Ruth in München.
Als Komponist hat er sich im Gegensatz zu seinem Vater, der fast nur Operetten komponiert hat, mit zahlreichen genres befasst. Sowohl für die Bühne komponiert er auch für Film, Fernsehen, Kabarett und das Konzert Podium. Darüber hinaus hat er viele Chansons und Lieder geschrieben, darunter 21 Vertonungen nach Gedichten von Else Lasker-Schüler (Zyklus VIVA!). Zu seinen konzertanten Werken gehören u.a. ein concertino for 2 pianos in three movements, hudson concerto, times square fantasy.
Zu seinen Filmmusiken: Fabian nach Erich Kästner, Nach Mitternacht nach Irmgard Keun, Rosenemil nach Georg Herrmann, Tödliche Liebe nach Celia Fremlin.
Unter seinen Bühnenwerken: Frau Warrens Gewerbe nach Bernhard Shaw, Alfie nach Bill Naughton, Quasimodo nach Victor Hugo, Der blaue Engel nach Heinrich Mann, Novecento nach Allesandro Baricco, Dryad's Kiss nach June Barbour und Paul et Virginie nach Raymond Radiguet und Jean Cocteau mit George Mauner und Lowell Manfull.

Alfie   Naughton, Bill / Goldbaum, Peter 2D 2H

Frau Warrens Gewerbe   Shaw, G. B. / Goldbaum, Peter 2D 4H