Frank Thannhäuser

Bereits Anfang der 1990er Jahre zog es den gebürtigen Kasseler an die Elbe. Inzwischen ist sein Name unmittelbar mit der Geschichte des Imperial Theaters auf der Hamburger Reeperbahn verbunden.
Seit Eröffnung im Jahre 1994 ist er Intendant, Regisseur und Schauspieler und zeichnet verantwortlich für die Auswahl der Bühnenstücke und deren künstlerische Umsetzung. Außerdem entwirft er die Bühnen- und Kostümbilder aller Produktionen. Meist beschränkt sich seine Arbeit dabei nicht nur auf das konzeptionell-gestalterische Element, auch bei der handwerklichen Realisierung wirkt Frank Thannhäuser mit.
In Hamburg war Frank Thannhäuser in den Produktionen „Schuld war nur der Bossa Nova“, „Grease“, „Wie wär´s mit Liebe“, „Der kleine Vampir“, „Blind Date“, „Zustände wie im alten Rom“, „Lollipop“, „Der kleine Horrorladen“, „The Rocky Horror Show“, „Du bist in Ordnung, Charlie Brown“, „HOSSA“, „Hot Stuff“, „Todesfalle“, „Die Mausefalle“, „Arsen und Spitzenhäubchen“, „Das indische Tuch“ und „Der Rächer“ zu sehen.
Regiearbeit leistete er für folgende Stücke: „Tom Foolery“, „Grease“ in Hamburg und Berlin, „Der kleine Vampir“, „A Slice of Saturday Night“, „Lollipop“, den Weihnachtsmärchen „Der Räuber Hotzenplotz“, „Neues vom Räuber Hotzenplotz“, „Der Zauberer von mehr anzeigen

Bereits Anfang der 1990er Jahre zog es den gebürtigen Kasseler an die Elbe. Inzwischen ist sein Name unmittelbar mit der Geschichte des Imperial Theaters auf der Hamburger Reeperbahn verbunden.
Seit Eröffnung im Jahre 1994 ist er Intendant, Regisseur und Schauspieler und zeichnet verantwortlich für die Auswahl der Bühnenstücke und deren künstlerische Umsetzung. Außerdem entwirft er die Bühnen- und Kostümbilder aller Produktionen. Meist beschränkt sich seine Arbeit dabei nicht nur auf das konzeptionell-gestalterische Element, auch bei der handwerklichen Realisierung wirkt Frank Thannhäuser mit.
In Hamburg war Frank Thannhäuser in den Produktionen „Schuld war nur der Bossa Nova“, „Grease“, „Wie wär´s mit Liebe“, „Der kleine Vampir“, „Blind Date“, „Zustände wie im alten Rom“, „Lollipop“, „Der kleine Horrorladen“, „The Rocky Horror Show“, „Du bist in Ordnung, Charlie Brown“, „HOSSA“, „Hot Stuff“, „Todesfalle“, „Die Mausefalle“, „Arsen und Spitzenhäubchen“, „Das indische Tuch“ und „Der Rächer“ zu sehen.
Regiearbeit leistete er für folgende Stücke: „Tom Foolery“, „Grease“ in Hamburg und Berlin, „Der kleine Vampir“, „A Slice of Saturday Night“, „Lollipop“, den Weihnachtsmärchen „Der Räuber Hotzenplotz“, „Neues vom Räuber Hotzenplotz“, „Der Zauberer von Oz“ und „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“ sowie in den Musicals „Der kleine Horrorladen“, „The Rocky Horror Show“, „Du bist in Ordnung, Charlie Brown“, „Hossa“, „Hot Stuff“, „Movie Movie“ und Jukebox Saturday Night“.
In der Musicalbranche machte sich Frank Thannhäuser auch als Übersetzer („Grease", „West Side Story“, „Hair“, „Fame“, „Oklahoma“, „Show Boat“, etc.) einen Namen. Für seine Übersetzung von „Gypsy“ wurde ihm 1997 der Image-Award der Gesellschaft für unterhaltende Bühnenkünste verliehen.
Seit dem Genrewechsel des Imperial Theaters hin zu Hamburgs Krimitheater im Jahre 2003 sind bereits 11 Edgar-Wallace-Krimis in Übersetzung und Bearbeitung durch Frank Thannhäuser auf die Bühne gebracht worden und werden inzwischen auch Deutschlandweit gepielt. Zuletzt übersetzte er „Mitternachtsspitzen“ von Janet Green in die deutsche Sprache und bringt diesen - durch die Verfilmung mit Doris Day weltberühmten - Krimi im März 2014 als deutsche Erstaufführung auf Hamburgs blutigste Bühne.

Der Frosch mit der Maske   Wallace, Edgar / Hiller, Stefan 2D 8H

Jerry Cotton jagt den New York Ripper   4D 6H

Mitternachtsspitzen   Green, Janet 3D 5H 1Dek

Der Rächer   Wallace, Edgar 3D 6H

Sherlock Holmes: Der Fluch des Pharao   Doyle, Sir Arthur Conan 3D 6H

Der unheimliche Mönch   Wallace, Edgar 3D 8H 1Dek

Der Unheimliche   Willard, John 4D 5H

Was geschah wirklich mit Baby Jane?   Farrell, Henry 6D 3H

Der Zinker   Wallace, Edgar 2D 7H

Ein gefährlicher Krimineller versetzt Londons Unterwelt in Aufruhr: der Zinker. Dieser erwirbt gestohlene Waren für einen Bruchteil ihres eigentlichen Wertes – und verpfeift Einbrecher, die seine Bedingungen nicht akzeptieren, an die Polizei. So erging es auch Larry Graham, der nach drei Jahren Gefängnis nun auf Rache sinnt. Doch der Zinker macht kurzen Prozess mit Graham – ein Grund für die Polizei, sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Gangster zu machen. Die Spur führt in das Büro des Wohltäters Frank Sutton: Bald fällt der Verdacht auf Ex-Häftling John Leslie. Nur Beryl Stedman, die Verlobte Frank Suttons, glaubt fest an Leslies Unschuld – sehr zum Verdruss ihres Ziehvaters Lew, der auf ihre Heirat mit Frank drängt ... „Für Miträtseln und für Spannung“ (Hamburger Abendblatt) sorgt diese Bühnenbearbeitung von Edgar Wallaces Erfolgsroman durch Frank Thannhäuser, der für zahlreiche herausragende Bühnenadaptionen verschiedenster Krimis und Thriller verantwortlich zeichnet. Der Zinker , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

„Viele Gags und Pointen, Skurriles und Spannendes“ (Badische Zeitung) bietet Frank Thannhäusers Bühnenadaption von Edgar Wallaces Schauer-Krimi, die Handlung, Personen und Gattungskonventionen mit leichtem Augenzwinkern betrachtet und so neben Spannung auch für so manchen Lacher sorgt. Der unheimliche Mönch , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

In seiner hochspannenden Bühnenadaption von Edgar Wallaces Krimi-Klassiker erweist sich Intendant und Regisseur Frank Thannhäuser erneut als Meister des Suspense. Über „großes Kino“ freute sich die Presse bei der Uraufführung: „Lachen und Schauder, Grusel und Grinsen liegen dicht beieinander“ (Die Welt). Und auch das Publikum bejubelte den „packenden Gruselspaß“ (Hamburger Morgenpost) bei seiner Uraufführung im Hamburger Imperial Theater, wo nicht nur die stilechte 20er-Jahre-Ausstattung für Begeisterung sorgte, sondern auch die „ebenso gruselige, wie verblüffend heitere“ Bühnenadaption. Ein krimineller Hochgenuss mit einem reichlichen Schuss makabren Humors. Der Rächer , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

930 Millionen – mit dieser schier unvorstellbaren Auflage bricht „Jerry Cotton“ als erfolgreichste deutsche Krimiserie alle Rekorde. Seit 1954 löste der legendäre G-Man bereits mehrere Tausend Fälle für das New Yorker FBI – und seit Sommer 2014 auch auf der Bühne ... „Ein Ereignis“ (Offenburger Tageblatt) ist dieser kultverdächtige Krimi aus der Feder von Frank Thannhäuser: Witzig, spannend, temporeich – und gewürzt mit einer erfrischenden Prise Humor. Hier sind Spannung und beste Unterhaltung garantiert: Und dass das Stück nicht nur im geschlossenen Haus hervorragend funktioniert, sondern auch auf der Freilichtbühne, stellte im Sommer 2016 eine spektakuläre Inszenierung auf der Hornberger Freilichtbühne unter Beweis: Der „absolut spannende und lustige Krimiabend in wunderbarer Atmosphäre“ (Schwarzwälder Bote) erntete bei seiner Open-Air-Premiere denn auch „langen Applaus“ (Offenburger Tageblatt). Jerry Cotton jagt den New York Ripper , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

„Was geschah wirklich mit Baby Jane“ zeigt das packende Psychogramm eines Geschwisterkonflikts, der sich mit einer überraschenden Wendung ebenso fulminant wie tragisch entlädt. Nach langjährigen Verhandlungen ist es endlich gelungen, Henry Farrells fulminantes Theaterstück „Was geschah wirklich mit Baby Jane“ auch für deutsche Bühnen verfügbar zu machen. Das Stück lieferte unter anderem die Vorlage für den gleichnamigen Oscar-prämierten Kultfilm, in dem Bette Davis und Joan Crawford als alternde Diven ein packendes Psycho-Duell ausfechten. Und in der treffsicheren Übersetzung von Frank Thannhäuser hat „Was geschah wirklich mit Baby Jane“ definitiv das Zeug dazu, auch auf der Bühne zum Kult zu avancieren. Was geschah wirklich mit Baby Jane? , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

Auch Krimi-Profi Frank Thannhäuser hat sich des bekannten Krimis „The Cat and the Canary“ von John Willard angenommen, in dem Alleinerbin Annabelle West sich trotz grauenhafter und mysteriöser Geschehnisse, Mord und Intrigen vor allem davor hüten muss, den Verstand zu verlieren. Seine Version feierte 2013 eine überaus positiv angenommene Erstaufführung. So war in den Kritiken zum Beispiel zu lesen: „Bei diesem Krimi würden selbst Klaus Kinski die Knie schlottern ... clevere Gruseleffekte, immer spannend“ (Die Welt). Oder: „schön schaurig, voller Humor“ (Hamburger Morgenpost), auch: „Nervenkitzel pur!“ (BILD Hamburg). Zuletzt war die fesselnde Schauergeschichte bei der Gruppe „Akt für Akt“ in Berlin zu sehen. Die dortige Produktion stellte eindrucksvoll unter Beweis, dass diese Version von Profis wie auch von Amateuren erfolgreich auf die Bühne gebracht werden kann. Der Unheimliche , Nervenkitzel auf den Spielplan! 09.11.2016

Bei der Uraufführung im März 2015 erntete das Stück jubelnden Applaus. Besonders gut kam an, wie es „Krimimacher Frank Thannhäuser mit seinem Ensemble gewohnt stilvoll gelingt, die Zuschauer ins London der späten 1920er zu entführen“ (Hamburger Abendblatt). Ebenso überzeugte die wohldosierte Mischung aus Kriminostalgie und der Möglichkeit zum Miträtseln in einem hochspannenden Fall. Bereits einige Bühnen zogen nach und setzten den Krimi auf ihren Spielplan. So zum Beispiel das Wuppertaler TiC-Theater, das mit dem „Grusel-Krimi für Gänsehaut“ sorgte und „mit lang anhaltendem Applaus gefeiert“ (Zitate: Cronenberger Anzeiger; 09.02.2016) wurde. „Spannende Unterhaltung bis zur letzten Minute“, lobte die „Cronenberger Woche“ (05.02.2016). Der Zinker , Nervenkitzel auf den Spielplan! 09.11.2016

Im Februar 2016 feierte der Krimi seine erfolgreiche Uraufführung auf der Bühne des Hamburger Imperial Theaters. Besonders überzeugend ist die gelungene Mischung aus Stummfilm-Nostalgie, Situationskomik und Krimi-Reminiszenzen gepaart mit einer spannend erzählten Geschichte, die bis zum überraschenden Ende bei der Stange hält. Das bestätigt auch die Presse: „... hält bis zum Schluss perfekt die Spannung. Packender Gruselspaß!“, lobte die „Hamburger Morgenpost“ (15.02.2016). Der „Welt“ (13.02.2016) gefiel: „Lachen und Schauder, Grusel und Grinsen liegen dicht beieinander“, und man kam dort zu dem Urteil: „sehenswert“. Der Rächer , Nervenkitzel auf den Spielplan! 09.11.2016

Hier ist er endlich: Der erste Bühnen-Fall für das legendäre Ermittler-Duo Jerry Cotton und Phil Decker! Und wie in den bis heute weltweit unzählige Millionen mal verkauften Büchern ermitteln der beliebte G-Man Cotton und sein Partner Phil auch hier cool und überlegen, unerschrocken und voll Tatendrang ... Krimispezialist Frank Thannhäuser hat nach den bekannten Jerry-Cotton-Fällen ein actiongeladenes Theaterstück entwickelt. Es gelingt ihm meisterhaft, den Flair der Romane einzufangen und das Publikum gefangen zu nehmen zwischen den herrlich trockenen Sprüchen, die sich die coolen Ermittler zuwerfen, und einer immer spannender und verzwickter werdenen Geschichte. Die Uraufführungsproduktion im Hamburger Imperial Theater (August 2014) geriet denn auch zu einem großen Erfolg und wurde in einer langen Serie gespielt. „Hervorragende Unterhaltung!“ (NDR Hamburg Journal), hieß es da. Auch die jüngste Produktion beim Historischen Verein Hornberg als Freilichtaufführung war „ein Ereignis“, wie das Offenburger Tageblatt (01.08.2016) berichtete. Jerry Cotton jagt den New York Ripper , Nervenkitzel auf den Spielplan! 09.11.2016

Der packende Thriller von Janet Green wurde als Film mit Doris Day und Rex Harrison zum Hollywood-Klassiker. In der Übersetzung von Frank Thannhäuser macht das Stück nun auch auf der Bühne Furore. Bei der Uraufführung im Imperial Theater brachte es „packende Thrilling Sixties“ (Hamburger Abendblatt; 15.03.2014) nach Hamburg, und NDR 90,3 (20.03.2014) berichtete begeistert: „Ein amüsanter Abend, der glücklich macht. Der Jubel wollte kein Ende nehmen.“ Nach diesem großartigen Debut eroberte der aufregende Krimi in den folgenden Jahren Profi- wie Amateurbühnen und war zum Beispiel zu sehen in Ketsch, auf der Naturbühne Hohensyburg, oder auch in der Münchner Krimihochburg, dem Blutenburg-Theater. Mitternachtsspitzen , Nervenkitzel auf den Spielplan! 09.11.2016

„Was geschah wirklich mit Baby Jane?“ ... das ist die entscheidende Frage, die erst am Schluss des nervenzerfetzenden gleichnamigen Psychodramas beantwortet wird. Der Weg dorthin gestaltet sich als erschütternde Reise in die Abgründe der menschlichen Seele: ... Bekannt vor allem durch die weltberühmte Verfilmung mit den großen Filmdiven und erklärten Rivalinnen Joan Crawford und Bette Davis, funktioniert der finstere Psychokrieg des Schwesternpaars auch auf der Bühne mehr als überzeugend. Auf verschiedenen Zeit- und Bewusstseinsebenen macht dieses düstere Familienpsychogramm die Hintergründe und die Dynamik des unbarmherzigen Geschwisterkriegs in beklemmender Weise nachvollziehbar. Frank Thannhäuser, erfahrener Theatermann und ausgewiesener Krimispezialist, hat Henry Farrells Bühnenfassung, die der Autor selbst auf Basis seines gleichnamigen Romans verfasste, sehr treffsicher ins Deutsche übertragen. Das Ergebnis ist spannend, spannend und nochmal spannend, ein Stück von dramatischer Wucht und zwingender emotionaler Logik. Erstmals in Deutschland war das Stück zu sehen im Revierstudio Dortmund. Die dortige Premiere wurde vom Publikum mit großer Begeisterung aufgenommen. Zum Schluss gab es „begeisterten Applaus, Bravorufe und Standing Ovations“, konnte man in der Premierenkritik der Ruhr-Nachrichten vom 12. Oktober 2016 lesen. Weitere Vormerkungen gibt es bereits bis 2018. Was geschah wirklich mit Baby Jane? , Nervenkitzel auf den Spielplan! 09.11.2016

Ein hochspannender Krimi wie er im Buche steht, und das von einem wahren Krimi-Kenner vortrefflich übersetzt. Da ist der wohlige Gruselfaktor garantiert. Überzeugen Sie sich selbst ab 15. März, bei der Deutschsprachigen Erstaufführung im Hamburger Imperial Theater. Mitternachtsspitzen , Bestseller & Newcomer 04.02.2014

Auch beim Theater Parole aus Waghäusel kam der ebenso spannende wie humorvolle Krimi gut an. „Geboten werden viele Gags und Pointen, Skurriles und Spannendes, vor allem Unterhaltung und viel Überraschung“, hieß es dazu in der Badischen Zeitung (27.10.2012). Und ein paar Tage später las man im selben Medium sehr treffend: „Von der ersten bis zur letzten Minute ist Gänsehaut angesagt. Doch Wallace lockert mit Schmunzeln erregender Komik und mitunter schrillem Humor auf. Eine Kriminalposse zum Amüsieren.“ Der unheimliche Mönch , Theater macht Schule 07.05.2013

Thannhäusers Version von Wallace’ Krimi „Terror“ spielt raffiniert mit dem Genre und bindet Motive bekannter Krimi-Fernsehserien mit ein. Seine Inszenierung am Hamburger Imperial-Theater war überaus erfolgreich. Das Hamburger Abendblatt feierte sie am 22.08.2011 als „vorzügliche Krimispannung“, „überaus gelungen“, mit „viel Überraschung und Witz“. Der unheimliche Mönch , Mörderisch gutes Theater 06.11.2012

17.11.19   Der unheimliche Mönch   Theatergruppe St. Ludwig   10719 Berlin

17.11.19   Der unheimliche Mönch   Theatergruppe Lampenfieber   42275 Wuppertal

17.11.19   Der unheimliche Mönch   Theaterfreunde   86868 Mittelneufnach

21.11.19   Der Unheimliche   Theatergruppe Kirchenmäuse   63075 Offenbach Premiere

22.11.19   Der unheimliche Mönch   Theatergruppe Lampenfieber   42275 Wuppertal

22.11.19   Der Unheimliche   Theatergruppe Kirchenmäuse   63075 Offenbach

22.11.19   Sherlock Holmes: Der Fluch des Pharao   Theaterwerke Bietzen e.V.   66663 Merzig Premiere

23.11.19   Der unheimliche Mönch   Theatergruppe Lampenfieber   42275 Wuppertal

23.11.19   Der Unheimliche   Theatergruppe Kirchenmäuse   63075 Offenbach

23.11.19   Sherlock Holmes: Der Fluch des Pharao   Theaterwerke Bietzen e.V.   66663 Merzig

23.11.19   Der unheimliche Mönch   Theaterfreunde   86868 Mittelneufnach

24.11.19   Der unheimliche Mönch   Theatergruppe Lampenfieber   42275 Wuppertal

24.11.19   Der unheimliche Mönch   Theaterfreunde   86868 Mittelneufnach

10.01.20   Der unheimliche Mönch   Theatergruppe Lampenfieber   42275 Wuppertal

11.01.20   Der unheimliche Mönch   Theatergruppe Lampenfieber   42275 Wuppertal

12.01.20   Der unheimliche Mönch   Theatergruppe Lampenfieber   42275 Wuppertal

17.01.20   Der unheimliche Mönch   Theatergruppe Lampenfieber   42275 Wuppertal

18.01.20   Der unheimliche Mönch   Theatergruppe Lampenfieber   42275 Wuppertal

12.02.20   Sherlock Holmes: Der Fluch des Pharao   Gymnasium der Stadt Lage   32791 Lage Premiere

14.02.20   Sherlock Holmes: Der Fluch des Pharao   Gymnasium der Stadt Lage   32791 Lage

15.02.20   Sherlock Holmes: Der Fluch des Pharao   Gymnasium der Stadt Lage   32791 Lage

17.04.20   Mitternachtsspitzen   Theatergruppe "Die Spielmacher"   81677 München Premiere

16.11.19   Der unheimliche Mönch   Theatergruppe Lampenfieber   42275 Wuppertal Premiere

15.11.19   Der unheimliche Mönch   Theatergruppe St. Ludwig   10719 Berlin Premiere

09.11.19   Der unheimliche Mönch   Theaterfreunde   86868 Mittelneufnach Premiere

12.06.19   Jerry Cotton jagt den New York Ripper   Bröndby-Oberschule   12249 Berlin Premiere

28.03.19   Der unheimliche Mönch   Theater- und Kunstverein Langnau   CH-3550 Langnau im Emmental Premiere

14.03.19   Sherlock Holmes: Der Fluch des Pharao   Imperial Theater GmbH   20359 Hamburg Premiere

08.02.19   Der Frosch mit der Maske   TiC-Theater gGmbH   42349 Wuppertal Premiere

01.01.19   Der Unheimliche   Theatergruppe der Kolpingsfamilie Oedheim   74229 Oedheim Premiere

03.11.18   Der Unheimliche   Heimatbühne Tittmoning   84529 Tittmoning Premiere

02.11.18   Jerry Cotton jagt den New York Ripper   Phoenix-Theater Wesseling e.V.   50389 Wesseling Premiere

15.06.18   Der Unheimliche   Theater am Turm Villingen   78048 Villingen-Schwenningen Premiere

13.06.18   Der Zinker   Sommertheater Winterthur   CH-8401 Winterthur Premiere

05.05.18   Mitternachtsspitzen   Theatergruppe Seekirchen   AT-5201 Seekirchen am Wallersee Premiere

02.05.18   Was geschah wirklich mit Baby Jane?   Schubert Theater   AT-1090 Wien Premiere

06.04.18   Jerry Cotton jagt den New York Ripper   Kleine Bühne Landau e.V.   76829 Landau Premiere

30.03.18   Der Frosch mit der Maske   Imperial Theater GmbH   20359 Hamburg Premiere

16.03.18   Mitternachtsspitzen   oje-minee-theater   CH-3110 Münsingen Premiere

24.02.18   Der Unheimliche   FreiRaum   45131 Essen Premiere

10.02.18   Der Unheimliche   Ev. Amateurtheater Schwelm   58285 Gevelsberg Premiere

19.01.18   Was geschah wirklich mit Baby Jane?   Deutsche Schauspiel-Vereinigung in Hamburg e.V.   22081 Hamburg Premiere

27.10.17   Was geschah wirklich mit Baby Jane?   Klapperkasten   51069 Köln Premiere

16.09.17   Der unheimliche Mönch   Theaterwerkstatt Holm   25488 Holm Premiere

07.09.17   Sherlock Holmes: Der Fluch des Pharao   Imperial Theater GmbH   20359 Hamburg Premiere

30.05.17   Was geschah wirklich mit Baby Jane?   Theater TraumA   AT-1090 Wien Premiere

03.04.17   Der unheimliche Mönch   Gymnasium Ernestinum Celle   29221 Celle Premiere

11.02.17   Jerry Cotton jagt den New York Ripper   Geesthachter Bürgerbühne e.V.   21502 Geesthacht Premiere

27.12.16   Der unheimliche Mönch   Burgtheater Dringenberg   33014 Bad Driburg-Dringenberg Premiere

09.10.16   Was geschah wirklich mit Baby Jane?   Revierstudio Dortmund   44328 Dortmund Premiere

09.09.16   Der Zinker   TiC-Theater gGmbH   42349 Wuppertal Premiere

29.07.16   Jerry Cotton jagt den New York Ripper   Historischer Verein Hornberg Freilichtbühne Hornberg   78132 Hornberg Premiere

05.07.16   Der Zinker   Stadtteilschule Walddörfer   22395 Hamburg Premiere

27.02.16   Mitternachtsspitzen   Blutenburg-Theater   80636 München Premiere

11.02.16   Der Rächer   Imperial Theater GmbH   20359 Hamburg Premiere

23.10.15   Mitternachtsspitzen   Naturbühne Hohensyburg   44265 Dortmund Premiere

08.05.15   Mitternachtsspitzen   Theatergruppe Rampenlicht   68775 Ketsch Premiere

24.03.15   Der Zinker   Imperial Theater GmbH   20359 Hamburg Premiere

14.03.15   Der unheimliche Mönch   Rampenlicht   86156 Augsburg Premiere

31.12.14   Der unheimliche Mönch   Unser Theater im Kattus Keller   AT-1190 Wien Premiere

19.08.14   Jerry Cotton jagt den New York Ripper   Imperial Theater GmbH   20359 Hamburg Premiere

13.03.14   Mitternachtsspitzen   Imperial Theater GmbH   20359 Hamburg Premiere

08.09.13   Der Unheimliche   Imperial Theater GmbH   20099 Hamburg Premiere

19.08.11   Der unheimliche Mönch   Imperial Theater GmbH   20359 Hamburg Premiere