Florian Battermann

Der "Theatermacher", wie er sich selbst bezeichnet, wurde 1973 in Hannover geboren. Er studierte Germanistik und Geschichte und anfangs auch Theologie. Beendete das Studium mit seinem Magister. Noch während des Studiums nahm er Schauspielunterricht und wurde ans Neue Theater Hannover als Regieassistent und Schauspieler verpflichtet. Seine erste Inszenierung absolvierte er 1999 an der Komödie Kassel. Bislang folgten zahlreiche Engagements als Regisseur und Schauspieler in ganz Deutschland. Von 2000 bis 2003 arbeitete er als stellvertretender Theaterleiter am Kleinen Theater Bad Godesberg, bevor er im Herbst 2003 in Braunschweig die Komödie am Altstadtmarkt eröffnete. Mit dem Stück "Der Hund von Baskerville" nahm sich Florian Battermann eines klassischen Kriminalstoffs an und adaptierte ihn für die Bühne.

Agatha Christies Hobby ist Mord!   3D 3H 1Dek

Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt   Heldt, Dora 4D 1H

Bi Hitt is dat tominst nich koolt   Heldt, Dora / Buerhoop, Heino 4D 1H Niederdeutsch

Caruso   1D 6H 1Dek

Dienstags bei Morrie   Albom, Mitch / Hatcher, Jeffrey / Malkowski, Julia 2H 1Dek

De Doden Ogen van Altona   Bodinus, Jan / Wallace, Edgar / Buerhoop, Heino 2D 5H 1Dek Niederdeutsch

Drei plus Eins gleich Halleluja   1D 5H 1Dek

Drum prüfe ewig, wer sich bindet...   2D 3H 1Dek

Een Fall för Paster Braun   Bodinus, Jan / Chesterton, Gilbert Keith / Lensch, Klaus 3D 4H 1Dek Niederdeutsch

Ein Fall für Pater Brown   Bodinus, Jan / Chesterton, Gilbert Keith 3D 4H 1Dek

Gänsehaut   Colley, Peter 2D 2H 1Dek

Honig im Kopf   Martinek, Hilly / Schweiger, Til 3D 3H

Honig im Kopf   Martinek, Hilly / Schweiger, Til / Heinersdorff, Rene 2D 2H

Honnig in'n Kopp   Martinek, Hilly / Schweiger, Til / Grupe, Frank 3D 3H Niederdeutsch

Der Hund von Baskerville   Doyle, Sir Arthur Conan 2D 6H 2Dek

Hängepartie   Hauptmann, Gaby 2D 2H 1Dek

Ik söök en Mann, de nich kann   Hauptmann, Gaby / Buerhoop, Heino 2D 2H 1Dek Niederdeutsch

Dat kole Grusen   Colley, Peter / Buerhoop, Heino 2D 2H 1Dek Niederdeutsch

Lausbubengeschichten   Thoma, Ludwig 2D 6H 1Dek

Ludo until the End   3D 3H 1Dek Englisch

Lust un Leev in't Kloster   Vehres, Anne 1D 5H 1Dek Niederdeutsch

De Mamasöhn   Buerhoop, Heino 3D 2H 1Dek Niederdeutsch

Ein Mann mehr ist noch zu wenig   2D 4H 1Dek

Mensch ärgere Dich nicht!   3D 3H 1Dek

Minsch arger Di nich!   Buerhoop, Heino 3D 3H 1Dek Niederdeutsch

Der Muttersohn   3D 2H 1Dek

Oskar Schindlers Liste   4D 8H

Pretty Girl   2D 3H 1Dek

Ein Ritter zum Verlieben   1D 3H 1Dek

Schick mir keine Blumen   Barasch, Norman / Moore, Carroll 1D 5H 1Dek

Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper   Bodinus, Jan / Doyle, Sir Arthur Conan 2D 5H 1Dek

Smucke Deern   Buerhoop, Heino 2D 3H 1Dek Niederdeutsch

Suche impotenten Mann fürs Leben   Hauptmann, Gaby 2D 2H 1Dek

Die toten Augen von London   Bodinus, Jan / Wallace, Edgar 2D 5H 1Dek

Das Wirtshaus im Spessart   Hauff, Wilhelm 2D 6H 3Dek

Bärschs kleine Bühne bringt einen Edgar Wallace-Klassiker auf die Bühne ... Für Krimi-Fans der 50er und 60er Jahre waren die Verfilmungen der Edgar Wallace Krimis ein Muss. ... Die toten Augen von London Bärschs kleine Bühne, Trossinger Zeitung 23.10.2018

Nebelschwaden inklusive Bärschs kleine Bühne begeistert mit dem Stück nach Edgar Wallace. ... Edgar Wallace, der "King of Thrillers", wie er genannt wird und sein Kriminalstück, das war schon etwas Einzigartiges und zog das Publikum aus der weiteren Region in den historischen Lindensaal. ... Die toten Augen von London Bärschs kleine Bühne, Die Nackarquelle 22.10.2018

Mann muss kein Til-Schweiger-Fan sein, um ihm ehrlich zugestehen zu können, dass ihm 2014 mit "Honig im Kopf" ein herzerwärmender Film über ein echtes Angstthema geglückt ist. Klar ist die Story geschickt konstruiert: Der Herzenslogik einer couragierten 11-Jährigen, die dem an Alzheimer erkrankten Großvater heilende Glücksmomente in Venedig bescheren will, kann man sich nur schwer entziehen. Natürlich lebt auch die theatrale Umsetzung ganz von der Besetzung des Duos Tilda und Amandus ... Das Ergebnis ist Wohlfühltheater für Herz und Hirn. Honig im Kopf Kühne Bühne, meinbezirk.at 13.11.2018

Man braucht sich nicht zu schämen, wenn einem beim Stück, das die Kühne Bühne derzeit zeigt, Tränen in die Augen steigen. ... Honig im Kopf Kühne Bühne, Tiroler Tageszeitung 18.11.2018

Minutenlanger Beifall ... Das "Theater unter der Laterne" hat auf dem Michelfeld mit dem Stück das Publikum begeistert. ... Honig im Kopf Theater unter der Laterne, ZAK; Juni 2018

Kinohit glänzend umgesetzt ... Fazit: Eine gelungene Theateraufführung mit hervorragenden Schauspielern, die ihre Rollen glänzend ausfüllen - der minutenlange Applaus der begeisterten Zuschauer war der beste Beweis dafür. ... Honig im Kopf Theater unter der Laterne, Schwarzwälder Bote 12.06.2018

... Genau diese kurzweilige, in den Augen eines weiteren Zuschauers "nicht zu rührselige" Aufbereitung ist es, die nach der Premiere für lobende Gespräche, viel Aplaus und einen deutlichen "Bravo"-Ruf sorgt. ... Klassische Lacher sind dabei ebenso inklusive wie erschüttertes Schweigen ... Zur Premiere finden sich erstaunlich viele junge Zuschauer ... Honig im Kopf Burgfestspiele Bad Vilbel, WZ 19.06.2018

Reporterin Ines Barber war bei einer Probe unseres aktuellen Theaterstücks zu Gast. Ihr Fazit: "Honnig in'n Kopp" - so föhlt sik dat för Opa Amandus an. De Nedderdütsch Bühn Kiel bringt dat Stück över Demenz grandios op de Bühn. Unbedingt ankieken! Honnig in'n Kopp Niederdeutsche Bühne Kiel, NDR 1 Welle Nord 18.03.2019

Noch einmal Venedig sehen... Honnig In'n Kopp, die niederdeutschen Bühnenfassung von Till Schweigers Erfolgsfilm Honig im Kopf, begeistert im Theater am Wilhelmplatz. Es ist eine berührende, warmherzige, unterhaltsame und zutiefst humanistische Tragikomödie. Til Schweigers Erfolgsfilm ist und bleibt im Kern eine berührende, warmherzige, unterhaltsame und zutiefst humanistische Tragikomödie. Auch Florian Battermanns Bühnenfassung wird quer durchs Land gespielt und feierte nun in der niederdeutschen Bearbeitung von Frank Grupe als Honnig In'n Kopp im Theater am Wilhelmplatz Premiere. ... Perfekt gemischtes Doppel Im wirkungsvollen Bühnenbild von Annedore Hedde, das die verschiedenen Handlungsorte der Geschichte in kluger Szenen-Ökonomie abbildet, zeigt Horst Zahn als Amandus eine außergewöhnliche Leistung. Verzweiflung, Wut, Resignation finden sich in seinem Spiel genauso wie Witz, Chuzpe, und Charme. Sofie Köhler gibt ihrer Tilda ganz viel Herz, jugendlichen Esprit und Optimismus. Eine wunderbare zweite Hälfte dieses perfekt gemischten Doppels. ... Zwischen Sentiment und Gelassenheit, Humor und Kummer beeindruckt Regisseur Karl-Heinz Langer mit einer genau gearbeiteten, die verschiedenen Gefühlswelten sicher ausbalancierenden Inszenierung. ... bedankte sich das Publikum mit zum Teil mit stehenden Ovationen für ein sehr bewegendes Theaterstück. Honnig in'n Kopp Niederdeutsche Bühne Kiel, kn-online.de 23.03.2019

Lustiges Lehrstück über die Moral! ... verpackt in eine absurd-komödiantische Rahmenhandlung. ... Das Stück hat, auch wenn es als Komödie daherkommt, mehr philosophischen und psychologischen Tiefgang als man zunächst vermuten könnte ... Fazit: "Minsch arger di nich" ist ein nachdenkenswertes Stück in einer hervorragenden Inszenierung, die man unbedingt besuchen sollte. Minsch arger Di nich! Theaterclub Kattendorf, Blick zur Bühne Nr. 111; April 2019

... Schockmomente mit einer Portion Komik sind garantiert. Dat kole Grusen Niederdeutsche Bühne Neumünster, Kieler Nachrichten 29.01.2019

Ein Theater-Thriller vom Feinsten Eine gelungene Premiere reißt Zuschauer der Niederdeutschen Bühne zu Beifallsstürmen hin ... Die Zuschauer waren begeistert und spendeten am Schluss frenetischen Beifall ... Dramaturgisch strebte das Stück zu immer neuen Höhepunkten ... Die Zuschauer erlebten Überraschung auf Überraschung ... ein sehenswerter Theater-Thriller ... Anna (17) und Miriam Stüber (20) fanden das Stück "sehr gut und ziemlich gruselig..." Dat kole Grusen Niederdeutsche Bühne Neumünster, Holsteinischer Kurier 11.02.2019

Turbulentes Bewerber-Roulette ... Roman-Bestseller aus den Neunzigern ... Mandy Röhr hat mit ihrer Inszenierung der Bühnenfassung von Florian Battermann am Landestheater einen schwungvollen Premierenabend serviert. ... viel Stoff für skurrile Momente, die die Inszenierung lustvoll auslebt. ... Regisseurin Mandy Röhr startet ein turbulentes Bewerber-Roulette. Witzig freche bis schonungslose Dialoge, begleitet vom Gekicher in den Publikumsreihen, das je nach Szene mehr von der weiblichen oder männlichen Seite kam. ... Die Figuren ... sind stark überzeichnet, aber im Grunde zeitlos. Röhr spielt locker und leicht mit Beziehungsklischees, die das Darstellerquartett höchst unterhaltsam in Szene setzt. Der Wiedererkennungsfaktor für die Zuschauer ist durchaus gegeben. Gesprächsstoff für den Weg zurück in die heimische Beziehungslandschaft ist bei dieser romantischen Beziehungskomödie garantiert. Nach Auskunft des Landestheater Dinkelsbühl sind wegen der enormen Nachfrage inzwischen alle Vorstellungen, auch die zusätzlichen, ausverkauft. Suche impotenten Mann fürs Leben Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben, Fränkische Landeszeitung 30.11.2018

Eine eindringliche Geschichtsstunde Rund 450 Ibbenbürener Schülerinnen und Schüler haben im Bürgerhaus eine beeindruckende Bühnenfassung von Schindlers Liste erlebt. ... Schindler wird keineswegs als guter Mensch verklärt. Verheirateter Frauenheld, NSDAP-Mitglied und vor allem anderen auf den eigenen Profit bedacht - so erschien er anfangs, entwickelte sich aber im Laufe des gut zweistündigen Stücks aber erkennbar. Es sind die Umstände, die einen besonderen Menschen aus ihm machen, die ihn Mensch bleiben lassen in einem zunehmend entmenschlichten System, kommentieren die Erzähler. ... Oskar Schindlers Liste Komödie am Altstadtmarkt GmbH, IVZ 31.10.2018

Nichts für schwache Nerven ... Spannung pur ... Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, an dessen Ende ein ganz unerwarteter Ausgang steht. Spannung pur bis zur letzten Minute! Das belohnte das Premierenpublikum mit donnerndem Applaus. Was bleibt? Beste Unterhaltung und bei manchen eine dicke Gänsehaut. ... Gänsehaut Das kleine Theater, Stadtspiegel Essen / Oktober 2018

EINFÜHRUNG ZU „OSKAR SCHINDLERS LISTE“ Warum ausgerechnet OSKAR SCHINDLERS LISTE? Immer wieder ist mir diese Frage gestellt worden, und vielleicht haben Sie sich ja auch im Vorfeld der heutigen Aufführung diese Frage gestellt. Nun, lassen Sie mich die Frage ganz einfach mit einer schlichten Gegenfrage beantworten: Warum nicht? Die Antwort befriedigt Sie nicht!? Gut, bevor ich mich doch detailliert mit der Beantwortung dieser grundsätzlichen Frage befasse, möchte ich vorweg etwas zu meiner Person sagen: Seitdem ich denken kann, denke ich in - ich nenne es – Theatereinheiten. Ich selbst sehe mich ganz grundsätzlich als Geschichtenerzähler, und wäre ich z.B. im Orient aufgewachsen, dann säße ich jetzt vielleicht in einem Basar oder einem Teehaus und würde Ihnen die Geschichten aus 1001 Nacht erzählen. Aber ich wuchs nicht im Orient auf, sondern in Deutschland, und wurde schon mit knapp drei Jahren an das Theater herangeführt. Solange ich zurückdenken kann besuchte ich Kaspertheateraufführungen und Kindertheatervorstellungen, und ebenso lange wollte ich selbst Theater machen, Geschichten für das Theater erfinden und Zuschauer damit in eine andere Welt entführen. Deshalb hat sich mir persönlich die Frage nie gestellt. Was mich nämlich am Theater schon immer am meisten fasziniert hat, ist die Tatsache, dass man auf dem Theater jede Geschichte erzählen kann. Man benötigt dafür nur ein paar Requisiten, Kostüme, ein bisschen Bühnenbild und jede Menge Phantasie. Das unterscheidet das Theater ganz grundsätzlich vom Film. Wenn ein Film z.B. in Ägypten spielt, dann dreht man selbigen in der Regel vor Ort, mit schönen Außenaufnahmen vor den Pyramiden oder im Trubel von Kairo. Ganz anders ist das im Theater. Hier genügt ein beiges Stück Stoff und fertig ist der Wüstensand. Vielleicht gibt es auch noch auf einem gemalten Prospekt in der Ferne eine angedeutete Pyramide, aber das reicht, um das Publikum auf eine Reise an den Nil mitzunehmen. Niemand würde hinterher an der Theaterkasse sein Eintrittsgeld zurückverlangen, weil er ja nicht das wirkliche Ägypten gesehen hat, sondern nur Theaterkulissen, ein bisschen Holz, Stoff und Farbe. Auf dem Theater gibt es eine unausgesprochene Verabredung zwischen den Menschen im Zuschauerraum und den Menschen auf der Bühne, und die lautet: Erzählt uns mit eurer Phantasie was ihr wollt, wir lassen uns mit unserer Phantasie darauf ein. Und niemand beschwert sich anschließend darüber, dass „MACBETH“ ja gar nicht in Schottland stattgefunden hat, sondern nur auf einer schlichten Bühne aus Brettern – denn diese Bretter bedeuten im Erleben der Theatervorstellung für alle im Raum, oben wie unten, sprichwörtlich DIE WELT. Und wenn am Schluss der Applaus verklingt und der Vorhang fällt, bleibt nichts als die Erinnerung. Das hat mich schon immer fasziniert. Theater ist wie eine Seifenblase, die irgendwann unweigerlich zerplatzt. Wenn ein Schriftsteller einen Roman schreibt, dann braucht er dafür kein Publikum, und egal wieviele Menschen sein Buch auch lesen, es wird sich dadurch nicht verändern. Ebenso verhält es sich beim Maler. Er malt sein Bild allein im Atelier. Und ob das Bild dann in irgendeinem Keller oder im Louvre hängt, es wird das Bild nicht verändern. Das Theater ist eine der wenigen Kunstformen (wenn man sie denn so nennen will), die erst mit dem Publikum während der Aufführung entsteht. Zwar kann ein Schriftsteller allein im stillen Kämmerlein ein Stück schreiben, aber er benötigt andere Menschen, um seinem Werk Leben einzuhauchen. Er braucht nämlich Schauspieler, einen Regisseur, Kostüm- und Bühnenbildner. Und wenn all diese Menschen dem Stück des Autors Leben eingehaucht haben, dann fehlt immer noch ein entscheidender Teil, nämlich das Publikum – ohne welches keine einzige Aufführung stattfinden würde. Wir können zwar proben ohne Zuschauer, aber nicht spielen. Eine Aufführung zu der niemand kommt, keine Karten verkauft werden, findet nicht statt. Das Theater ist eine der wenigen Kunstformen bei der das Publikum zur künstlerischen Arbeit mit beiträgt. Deshalb wird es auch nie langweilig, allabendlich das gleiche Stück zu spielen, denn das Publikum ist jeden Abend anders und reagiert anders. Oder etwas zugespitzt hat der große Theaterdichter Curt Goetz einmal gesagt: „Jedes Publikum bekommt die Vorstellung, die es verdient.“ Erst durch die Interaktion zwischen Schauspielern und Zuschauern entsteht das Theaterstück in seiner ganzen Vielfalt, und wenn die Vorstellung am Schluss zu Ende ist, dann ist dieser Theaterabend unwiederbringlich vorbei. Zwar können wir am nächsten Tag das Stück noch einmal spielen, aber da das Publikum ein anderes sein wird, ist auch die Vorstellung eine andere. Wenn die Seifenblase zerplatzt ist, können wir zwar neue Seifenblasen machen, aber diese eine Blase, die wir eben noch bewundert haben, ist Vergangenheit. Vielleicht ist es auch diese Vergänglichkeit, die mich schon immer am Theater gereizt hat. Das Theater ist wie unser eigenes Leben, am Schluss ist es unwiderruflich vorbei. Verstehen Sie jetzt warum ich OSKAR SCHINDLERS LISTE unbedingt auf die Bühne bringen wollte? Auch die Begrenztheit der Mittel reizt mich immer wieder am Theater. Alle möglichen Geschichten dieser Welt auf einer begrenzten Spielfläche von neun mal sechs Metern darzustellen ist für mich die schönste Herausforderung, die man sich denken kann. Anders als im Film ohne Location-Scout auskommen zu müssen, sondern nur mit der Phantasie des Publikums spielen zu dürfen, ist für mich einer der Hauptgründe, warum mich auch nach all den Jahren das Theater noch immer fasziniert. Ich hoffe, Sie verstehen jetzt, warum es für mich nur geradezu ein absolut logischer Schritt war, auch die Lebensgeschichte von Oskar Schindler auf die Bühne zu bringen. Aber wie kam es ganz konkret zu der Idee? Natürlich habe ich 1993 kurz vor meinem Abitur den Film gesehen und war begeistert, war Steven Spielberg Umsetzung damals etwas ganz Neues für Hollywood, fast ein Wagnis. Doch das war nicht der ausschlaggebende Grund. Eine reine Filmadaption, in der man dieselbe Geschichte nochmal erzählt, wäre mir zu langweilig gewesen. Wenn man versucht Filme 1 zu 1 auf die Bühne zu bringen, kann man – aus meiner Sicht – damit nur scheitern, es wird das Publikum langweilen. Deshalb sollte man als Autor einen Stoff nur dann auf die Bühne bringen, wenn man die entsprechende Geschichte um mindestens einen entscheidenden Aspekt bereichern kann bzw. dem Publikum durch die andere Erzählweise einen neuen Blickwinkel verleihen kann. Ein Schlüsselerlebnis diesbezüglich ließ noch vier Jahre auf sich warten. Während meines Germanistik- und Geschichtsstudiums stieß ich 1997 zufällig auf einen Artikel im SPIEGEL, in dem von einem Schindler-Koffer berichtet wurde, der erst vor kurzem in Hildesheim aufgetaucht war, dem Ort, an dem Oskar Schindler 1974 den Tod gefunden hatte. – Und ZACK hatte mich das Thema! Plötzlich war Oskar Schindler nicht bloß ein Mann, der im zweiten Weltkrieg irgendwo in Polen agiert hatte, sondern durch den Kofferfund war das Thema auf einmal für mich ganz real in meiner Gegenwart 1997 etwa 30 Kilometer südlich von mir in Hildesheim. Aus dem historischen Stoff war für mich eine ganz heutige Geschichte geworden. Rückblickend glaube ich, dass damals bereits die Idee eines Theaterstückes in mir keimte. In der Zwischenzeit sind 21 Jahre vergangenen, und ich habe fast alles zum Thema Schindler gelesen, dessen ich habhaft werden konnte. Und so formte sich in mir über die Jahre langsam aber sicher aus der Hollywoodfigur des deutschen Helden, der mehr als eintausend Juden vor dem sicheren Tod bewahrt hatte, immer mehr das Bild eines realen Menschen. Das ist nämlich für mich der Schlüssel zum Theaterstück. Ich wollte zeigen, dass Oskar Schindler eben kein Übermensch war, dessen Vorbestimmung es war, all diese Menschen zu retten. Mich interessierte viel mehr, was mit einem Menschen geschehen muss, damit er eine solche Tat vollbringt. Oder hat er sie unter Umständen gar nicht allein vollbracht? Meist ist die Realität nämlich nicht halb so heroisch, wie es uns Hollywood gerne auf der großen Leinwand zeigen will. Meiner Meinung nach kommen zwei wichtige Menschen im direkten Umfeld Oskar Schindlers im Film viel zu kurz, ohne die die ganze Rettungsaktion kläglich gescheitert wäre. Der eine von den beiden ist Abraham Bankier. Er war, vor der Besetzung Polens durch die Deutschen, der Geschäftsführer der Emaillewarenfabrik, die Oskar Schindler Ende ´39 übernahm. Und da Schindler von dem Geschäft nicht die geringste Ahnung hatte, war er klug genug, den Juden auch nach der Übernahme in seinem Amt zu belassen. Ohne Abraham Bankier, der im Film gar nicht mitspielt, hätte die Firma Record niemals so lange und so effektiv produzieren können, was nicht nur das monetäre Aus der ganzen Aktion längst vor Kriegsende bedeutet hätte. Bei der anderen Person handelt es sich um Emilie Schindler, Oskars Ehefrau. Im Film wird sie fast ausschließlich als betrogene Gattin gezeigt, was ihrer wirklichen Rolle bei weitem nicht gerecht wird. Zwar ging Oskar bei fast jeder sich ihm bietenden Gelegenheit fremd, was Emilie höchstwahrscheinlich auch gewusst hat, allerdings avancierte seine Ehefrau besonders zum Ende des Krieges zur Schlüsselfigur der ganzen Aktion. Als nämlich Schindlers Lager 44/45 in Krakau aufgelöst werden sollte, was die Deportation aller Insassen nach Auschwitz bedeutet hätte, bewirkte Emilie die entscheidende Genehmigung, um mit dem gesamten Lager in ihre alte Heimat nach Brünnlitz umziehen zu können. Stärker als der Film es je versucht hat, möchte ich mit dem Theaterstück zeigen, dass die Rettungsaktion der Schindler-Juden im besten Sinne Teamwork war. Damit will ich Oskar Schindlers Andenken in keinster Weise schmälern, aber ich will eben auch zeigen, dass zwei weitere Menschen einen nicht unerheblichen Anteil am Gelingen des Plans hatten: Emilie Schindler und Abraham Bankier. Auch sie sollten Teil unserer Erinnerung werden. Bestimmt war Oskar Schindler der Motor, aber er war eben kein Einzeltäter, sondern auf die Mithilfe anderer Menschen angewiesen. Ein weiterer Aspekt, der für mich im Film nicht befriedigend herausgearbeitet worden ist, ist die Frage nach dem Motiv: Warum, oder besser gesagt, was passiert mit einem Nazi, der eigentlich ins besetzte Polen kommt, um dort glücksrittergleich Geschäfte zu machen, damit er schließlich mehr als eintausend Menschen das Leben rettet. Interessant ist auch die Frage: Warum entwickelte sich Schindler vom Saulus zum Paulus? Leider wird im Film nicht ausreichend darauf eingegangen, dass Oskar Schindler vier Jahre vor Ausbruch des zweiten Weltkrieges für die deutsche Abwehr unter Canaris in der Tschechei spionierte. Im Juli ´38 flog er auf, wurde verhaftet und bis zum Oktober inhaftiert. Wäre es zu einem Prozess gekommen, so hätte ihm als Spion für das Deutsche Reich die Todesstrafe gedroht. Im der Folge des Münchener Abkommens vom 30. September ´38 besetzten deutsche Truppen das Sudetenland, was zu Schindlers Freilassung führte. Diese Information ist, meiner Meinung nach, für das generelle Verständnis des Charakters von Oskar Schindler nicht unerheblich. Denn als Schindler ins besetzte Polen kommt (man ist sich bis heute nicht sicher, ob er aus eigenem Antrieb reiste oder sogar von Canaris geschickt wurde, um die Machenschaften der SS im besetzen Gebiet zu beobachten), ist er der Haft entronnen, während der er ein viertel Jahr lang davon ausgehen musste, dass sie für ihn zum Tode führt. Er fühlt sich sicherlich wie neu geboren. Ich kann mir vorstellen, dass ein solcher Mensch, erst recht, wenn er ein Lebemann wie Schindler ist, eine Spielernatur, die gerne alles auf eine Karte setzt, nun anders agiert, als es ein gewöhnlicher Charakter getan hätte. Wahrscheinlich hat es sogar einen solch furchtlosen Menschen gebraucht, um diesen zunächst utopischen Plan der Rettung von mehr als eintausend Juden überhaupt in Angriff zu nehmen. Seine Ehefrau sowie Abraham Bankier haben dann durch ihre tatkräftige Unterstützung dafür gesorgt, dass Oskar Schindler stets die nötigen Mittel zur Verfügung standen, um seinen waghalsigen Plan umzusetzen. All das habe ich versucht, in dem Theaterstück OSKAR SCHINDLERS LISTE herauszuarbeiten, ohne den Aspekt, eine spannende und zugleich anrührende Geschichte erzählen zu wollen, zu vernachlässigen. Ich hoffe, es ist gelungen! Gerade in unserer heutigen Zeit, in der in zahlreichen Ländern, verstärkt Rechtspopulisten in Aktion treten, erscheint es mir besonders wichtig – auch im Theater – zu zeigen, an welchem Abgrund die Welt vor knapp 70 Jahren schon einmal stand, und das jeder Einzelne von uns – an seinem Platz – rechtzeitig etwas dagegen unternehmen kann. Auch dafür spielt unser Ensemble heute für Sie OSKAR SCHINDLERS LISTE. Um die Erinnerung wachzuhalten und ein mahnendes Beispiel zu geben. Herzlichen Dank! Oskar Schindlers Liste Komödie am Altstadtmarkt GmbH, Florian Battermann 23.10.2018

In einer bayerischen Wirtschaft sitzen Autor Ludwig Thoma und Freunde zusammen. Ludwig schreibt ein Buch über seine Schulzeit, die „Lausbubengeschichten“. Natürlich wollen die Freunde sofort eine Kostprobe. Daraus entspinnt sich in der Wirtsstube ein spontanes Spiel, in das bald auch andere Gäste und selbst die Wirtin mit einsteigen. ... Mit einfachen Mitteln zaubert dieses originelle Bühnenstück spontanes, spielerisches Theater voll Witz, Situationskomik und urwüchsigem Charme. Die gefeierte Uraufführungsproduktion der Braunschweiger Komödie am Altstadtmarkt wartete sehr passend mit Hansi Kraus, vielen noch bekannt als Paukerschreck Pepe Nietnagel der Filmreihe „Die Lümmel von der ersten Bank“, in der Rolle des Ludwig Thoma auf. Kraus schlüpfte denn auch „mit verschmitztem Humor und sympathischem Schalk in die Rolle“ (Badische Zeitung; 13.11.2017) und unterhielt das Publikum zusammen mit den anderen Darstellern, die sichtlich Spaß an diesem Stück hatten, aufs Beste. Das sehenswerte Ergebnis ist „ein heiteres und hintergründiges Lustspiel“ (ebda.) mit der augenzwinkernden Moral: „Man darf sich nicht erwischen lassen.“ Lausbubengeschichten , Zünftige Volkskomödien 30.01.2018

Den als Buch und Film bekannten Edgar-Wallace-Krimi „Die toten Augen von London“ adaptierten Florian Battermann und Jan Bodinus mit Witz, Spannung und Tempo für die Bühne. „Kriminell gut“ (BILD Hannover), urteilt denn auch die Presse über diesen „unterhaltsamen Krimi mit humoristischen Untertönen, der sich selbst gelegentlich durch den Kakao zieht“ (Gießener Anzeiger). Ein flotter Krimispaß. Die toten Augen von London , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

„Du musst, du kannst“ – das war das Motto der Großmutter von Dora Heldt, das sich die Enkelin energisch zu eigen machte. Und dass sie kann, daran besteht kein Zweifel. Eine lange Reihe von Bestsellern aus der Feder der gebürtigen Sylterin unterhält Frauen jeglichen Alters als leichte Lektüre im Urlaub wie im Alltag. Zwei ihrer Stücke sorgen nun auch auf der Bühne für höchstes Vergnügen beim (nicht nur) weiblichen Publikum ... Mit „ernsthaften Gedanken und Momenten zum Themenkomplex Leben – Liebe – Wechseljahre“ (Neue Braunschweiger Zeitung) weiß diese lebensnahe Komödie ebenso zu unterhalten wie mit flotten Sprüchen und wohlgesetzten Pointen. Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

Carmen hat genug von all den testosterongesteuerten Möchtegern-Hengsten, die immer nur das Eine wollen. Kurzerhand beschließt sie, per Kontaktanzeige einen Partner zu finden, mit dem geistiger Austausch und gemeinsame Unternehmungen im Mittelpunkt der Beziehung stehen sollen – einen impotenten Mann! ... Die vergnügliche „flotte Pärchen-Trainingseinheit mit ganz speziellen Übungen“ (Amberger Zeitung) nach Gaby Hauptmanns Erfolgsroman bietet dem Publikum die perfekte „Mischung aus Wortwitz, Klamauk und einer winzigen Prise Nachdenklichkeit“ (Rhein Zeitung). In dieser romantischen Komödie, die mit zielsicheren Pointen und einem reichlichen Schuss Romantik aufwartet, beweist Autor und Regisseur Florian Battermann einmal mehr sein Talent für „leichte, kurzweilige Unterhaltung mit Biss“ (Der Westen). Suche impotenten Mann fürs Leben , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

Wo ist bloß das Kribbeln hin? Das fragt sich Carmen nach zehn Jahren Beziehung zu ihrer großen Liebe David. Denn anstatt im Bett, ist er nur noch kreativ im Ausreden-Erfinden – irgendein Projekt steht der Romantik stets im Weg. Da kommt Carmen das Angebot einer Bekannten gerade recht, mit deren attraktivem Liebhaber einen Kurztrip nach New York zu machen. Vielleicht bringt ein bisschen Eifersucht ja mal wieder frischen Wind in die Beziehung? Und was wäre überhaupt so falsch an einem kleinen Seitensprung? ... und ehe Carmen es sich versieht, steht ihr ganzes Leben Kopf ... „Überdreht komödiantisch“ mit einem wahren Feuerwerk an Pointen, doppelbödigen Dialogen und jeder Menge Action schildert „Hängepartie“ nach dem Bestseller von Gaby Hauptmann „den alltäglichen Wahnsinn einer Partnerschaft“ (Neue Presse Hannover). Einfallsreich adaptierte Erfolgsautor Florian Battermann die Geschichte für die Bühne und garantiert mit dieser modernen romantischen Komödie über die Tücken und Fallstricke einer Beziehung, welche das Stadium der ersten Verliebtheit hinter sich gelassen hat, einmal mehr einen höchst unterhaltsamen Theaterabend. Hängepartie , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

Eine bestialische Mordserie hält London in Atem: Der Killer, den die Presse „Jack the Ripper“ getauft hat, verbreitet Angst und Schrecken unter der Bevölkerung, da er scheinbar grundlos zuschlägt und seine ausschließlich weiblichen Opfer stets entsetzlich zurichtet. Angesichts dieser mehr als ungemütlichen Umstände ist es Sherlock Holmes' Assistenten John Watson ganz recht, sich einen Urlaub auf der Isle of Gladstone zu gönnen. Doch die Ruhe ist nicht von langer Dauer: Überraschend kommt ein Boot an, und niemand anders als Meisterdetektiv Holmes persönlich ist an Bord. Dieser bringt allerdings beunruhigende Nachrichten mit: Jack the Ripper – auf der Flucht vor der Polizei – soll sich auf der Insel befinden. Als ein Sturm diese von der Außenwelt abschneidet und der Tod unter den Feriengästen umgeht, wird rasch klar: Einer der Bewohner des Hauses muss der Massenmörder sein. Doch wer ist es? Der schweigsame Hausmeister, der nachts heimlich durch das Haus schleicht? Der gemütliche Sir Henry, der wirkt, als könne er kein Wässerchen trüben? Die eigenartige Mrs. Warren, deren bedrohliche Prophezeiungen Watson einen Schauer über den Rücken jagen? In einem atemberaubenden Showdown bringt Holmes schließlich die Wahrheit ans Licht und löst – zumindest auf der Bühne – einen der berühmtesten Kriminalfälle der Geschichte. Dieses Stück des Erfolgsautors Florian Battermann besticht mit echt englischer Krimi-Atmosphäre und packendem Theater zum Miträtseln und Mitlachen. Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

Er ist einer DER Meisterdetektive schlechthin: Sherlock Holmes. Seinem Erfinder Arthur Conan Doyle sicherte der unbeirrbar rationale Detektiv unsterblichen Ruhm und materiellen Reichtum. Die Bücher um den hochbegabten Meister der Deduktion, der aus kleinsten Details die erstaunlichsten Schlussfolgerungen zu ziehen vermag, verkauften sich weltweit millionenfach, die Zahl der Verfilmungen seiner Abenteuer ist Legion, bis hin zur seit 2010 auf BBC ausgestrahlten Kult-Serie „Sherlock“. Und auch auf der Bühne ermittelt Holmes gemeinsam mit seinem Freund und Assistenten Dr. Watson seit Langem höchst erfolgreich ... Den weltbekannten Kriminalfall „Der Hund von Baskerville“ adaptierte Florian Battermann mit leichter Hand für die Bühne, wo die „höchst vergnügliche Krimikomödie“ (Berliner Morgenpost) das Publikum seit ihrer umjubelten Uraufführung im Jahr 2006 mit einer gelungenen Mischung aus Witz und Spannung unterhält. Der Hund von Baskerville , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

In der Verfilmung mit Jack Lemmon wurde Mitch Alboms literarischer Welterfolg 1999 auf der Leinwand zum Hit. Und auch auf der Bühne überzeugt die sensible Auseinandersetzung mit der Krankheit ALS als erfrischend unsentimentales und lebenszugewandtes Stück voll „magischer Momente“ (Westfalen-Blatt). Dienstags bei Morrie , Bücher auf den Spielplan! 09.11.2016

Obwohl am Ende ein Mensch stirbt, ist „Dienstags bei Morrie“ in Wahrheit ein Stück über das Leben. Und es macht Lust auf Leben! Was die beiden Figuren verhandeln, geht jeden etwas an. Und sie tun das mit Würde, Optimismus und Schlagfertigkeit. Kein Wunder, dass die deutschsprachige Erstaufführung an der Braunschweiger Komödie am Altstadtmarkt ein großer Publikumserfolg war. „Das war ganz großes Theater“, feierte „Deutschland today“ am 5.10.2012. Wie sehr die beiden Protagonisten Jörg Pleva und Daniel Große Boymann berührten, las man dort ebenso: „... einige Zuschauer verdrückten Tränen der Rührung. Eine mehr als gelungene Inszenierung, die das Publikum emotional mitriss. Bravo.“ Auch das Westfalen-Blatt (30.11.2012) berichtete davon: „Beide zusammen bescherten dem Publikum magische Momente, in denen es selbst dem Geheimnis des Lebens ganz dicht auf der Spur zu sein glaubte.“ Zwei großartige und anspruchsvolle Rollen tragen dieses „sehr intime Kammerspiel“ (ebda.), das in nüchternen und zugleich humorvollen Dialogen die richtige Sprache für große Menschheits-Fragen findet. Ein ehrliches, erfrischend unsentimentales und sehr bereicherndes Stück Theater! Dienstags bei Morrie , Großes Schauspiel auf den Spielplan! 09.11.2016

Ein ernstes Thema in heiteren Dialogen und Situationen zu präsentieren, das vermag eine meisterliche Komödie wie diese, die seit Jahren vielerorts ein Dauerbrenner ist. Florian Battermann gibt dem Text einen frischen Anstrich und sorgt dafür, dass bis zum Finale auf jeden Fall zahlreiche Lachtränen fließen! – Ein „Festival der Missverständnisse“ (neue Braunschweiger; 30.03.2016), „eine schräge Story“ (Donaukurier; 18.03.2016) und die „Erkenntnis, dass man dem Tod auch mit Humor begegnen kann“ (Rhein Zeitung; 15.04.2016). Schick mir keine Blumen , Komödienspaß auf den Spielplan! 09.11.2016

Die Uraufführung ist im Herbst 2017 an der Braunschweiger Komödie am Altstadtmarkt geplant. Ansichtsexemplare können ab jetzt vorgemerkt werden. Lausbubengeschichten , Komödienspaß auf den Spielplan! 09.11.2016

Die Bühneneinrichtung von Florian Battermann wurde vom Theater-Multitalent René Heinersdorff noch einmal auf eine kleinere Besetzung hin verdichtet. Diese Version feierte ihre vielbeachtete Uraufführung im Berliner Schlosspark Theater – dem Theater des Hauptdarstellers des Films selbst: Dieter Hallervorden. Auch die Reduzierung auf 4 Personen funktioniert wunderbar, um die Geschichte überzeugend auf die Bühnenbretter zu bringen. Die „Berliner Morgenpost“ (20.06.2016) sprach dem Stück gegenüber zum Film sogar einen besonderen Vorteil zu: „Dort, wo im Kino alles auserzählt und detailliert gezeigt wird, .... gibt das Stück seinem Publikum mehr zu tun. Denn wenn es nicht möglich ist, eine Szene mit Ortswechsel auf der kleinen Bühne fix zu arrangieren, schildern die Schauspieler, was da gerade passiert. Durch diese direkte Ansprache wird die Inszenierung persönlicher, als es der Film sein kann.“ Desgleichen loben auch die „Stadtrand-Nachrichten“ (20.06.2016): „Wer je gezweifelt hat, ob der Stoff von der Kinoleinwand auch auf der Bühne trägt, dem sei mit ganzem Herzen ‘Ja’ gesagt und ein Besuch im Schlosspark Theater empfohlen.“ Die Battermann’sche Bühnenbearbeitung geht in der Bearbeitung von René Heinersdorff ab November 2016 auf Tournee durch über 60 Orte. Aufgrund der enormen Nachfrage ist im Herbst 2017 bereits eine Wiederholungs-Tournee terminiert. Honig im Kopf , Komödienspaß auf den Spielplan! 09.11.2016

Der in Deutschland erfolgreichste Film des Jahres 2014 als Theaterstück! Über sieben Millionen Kino-Besucher sahen „Honig im Kopf“, bald gibt es eine englischsprachige Neuverfilmung mit Michael Douglas in der Hauptrolle. Jetzt schreibt die anrührende Geschichte der 12-jährigen Tilda und ihres heißgeliebten Alzheimer-kranken Opas Amandus auch auf der Bühne Erfolgsgeschichte. Die Bühnenfassung von Theaterexperte Florian Battermann ist dabei nicht minder wirkungsvoll: Sie verbindet auf gelungene Weise lustige mit traurigen sowie leichtfüßige mit tiefsinnigen Momenten und bietet Unterhaltung über alle Generationengrenzen hinweg. ... Eine Geschichte über ein sehr aktuelles Thema, mit viel Wärme und Sinn für Komik erzählt. Seit Erscheinen dieser Bühnenadaption – und auch ihrer Bearbeitung für nur vier Darsteller/innen – haben sich schon zahlreiche Bühnen die Aufführungsrechte gesichert. In der kommenden und darauffolgenden Spielzeit wird das Stück quer durch Deutschland zu sehen sein. Die erste Aufführung der großen Bühneneinrichtung leistete das TiC-Theater Wuppertal mit Bravour und sorgte für einen „beeindruckenden Theaterabend ... Der Applaus dauert lange und wird von vielen Jubel-Rufen gekrönt“, berichtete die Westdeutsche Zeitung (20.09.2016). „‘Honig im Kopf’ wird erneut ein Erfolgsstück werden“, sagte der „Cronenberger Anzeiger“ (21.09.2016) nach der Premiere voraus. Wer Sorge hat, die Bühnenfassung könne dem Film in irgendeiner Weise nachstehen, den kann die „Cronenberger Woche“ (23.09.2016) vom Gegenteil überzeugen: „Man hat die Bilder aus dem Kino im Kopf. Kann das TiC da mithalten? Aber locker! Die Fassung mit Joachim Rettig als Amandus Rosenbach und Michelle Ossowski als Tilda Rosenbach lässt die Kinostars vergessen.“ Und weiter ist dort zu lesen: „So traurig das Stück ist, oder auch so haarsträubend-lustig die „Missgeschicke“ des Opas so anrührend schön ist es. ... ein Erlebnis ... Unsere Empfehlung: Schauen Sie sich ‘Honig im Kopf’ im TiC an, es lohnt sich!“ Die niederdeutsche Erstaufführung am 2. Oktober Hamburger Ohnsorg-Theater gerierte sich als „ein Stück be- und anrührenden Volkstheaters im besten Sinn“ (Hamburger Abendblatt; 04.10.2016). Die treffsichere Übersetzung besorgte Frank Grupe. Die Begeisterung bei Publikum wie Presse war groß. „Ein bewegender Abend über das Vergessen – der noch lange in Erinnerung bleibt“, resümierte der „NDR“ (NDR.de Kultur; 04.10.2016). Von einem „Bühnen-Publikumserfolg“ schwärmte die Hamburger „BILD“-Zeitung (03.10.2016). Honig im Kopf , Komödienspaß auf den Spielplan! 09.11.2016

„Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt“ nach dem gleichnamigen Bestseller von Dora Heldt ist ein humorvoller und erfrischend unsentimentaler Blick in das (weibliche) Leben jenseits der 49. Gespickt mit skurrilen Saunabegegnungen, Fitnessprogramm und Prosecco, erzählt das Stück von einem Lebensabschnitt, in dem die Weichen für die Zukunft noch einmal neu gestellt werden können. Nach „Urlaub mit Papa“ ist dies bereits der zweite Bestseller von Dora Heldt, der seine Bühnentauglichkeit bravourös unter Beweis stellt. Bereits die Uraufführung im Februar 2016 in der Stadthalle Wattenscheid durch die Braunschweiger Komödie am Altstadtmarkt war ein großer Erfolg. „Das Publikum amüsiert sich köstlich“, berichtete die „Braunschweiger Zeitung“ (14.07.2016). Besonders „überzeugt die Premiere in den ernsten Momenten“ fand die „Neue Braunschweiger Zeitung“ (16.07.2016). In der Spielzeit 2016/17 kann man sich bislang auf Produktionen in Gemünden, Wuppertal und Bremen freuen. Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt , Komödienspaß auf den Spielplan! 09.11.2016

Der Kanadische Mystery-Thriller-Erfolg, der schon zahlreiche Produktionen in Kanada, den USA und Europa erlebte, kommt nun endlich auch nach Deutschland! Florian Battermann hat sich an die Übersetzung gewagt, und die Komödie Braunschweig brachte diesen „first rate thriller“ (London Free Press) in der jüngst zur erfolgreichen Erstaufführung. ... Die spannende Geschichte strotzt vor Schock-Momenten und bringt gleichzeitig Erleichterung durch eine gehörige Portion Komik. – Das geht nicht? Und ob: Das Publikum wird gerade noch von Lachern geschüttelt, da erschrickt es schon wieder bis ins Mark. Ein wirklich packendes Theaterstück mit völlig überraschendem Ausgang. „Kein Abend für schreckhafte Gemüter“, bestätigt die Braunschweiger Zeitung (22.10.2016) und kommt zu dem Schluss: „ein spannender, gut unterhaltender, weil gut gemachter Theaterabend“. Gänsehaut , Nervenkitzel auf den Spielplan! 09.11.2016

Mit dieser Bühnenversion haben die zwei Theaterfachmänner Florian Battermann und Jan Bodinus ein exzellentes Stück abgeliefert. Es besticht durch eine sehr atmosphärische Stimmung, geschickt aufgebaute Spannung und höchst zwielichtige Figuren, die für wohligen Grusel sorgen. Gleichzeitig verschafft sie dem Zuschauer immer wieder Erleichterung durch pointierte Wortwechsel trockenen britischen Humors. – Eine Wallace-Adaption der Meisterklasse, die 2013 im Schlosstheater Neuwied eine mit Martin Semmelrogge in der Hauptrolle prominent besetzte Uraufführung feierte. Danach gab es den Krimi zu sehen im Kleinen Theater Bad Godesberg und an vielen professionellen wie Amateur-Bühnen von Wuppertal bis Wien. „Kriminell gut“, urteilte z.B. die BILD Hannover (26.05.2015) anlässlich der Inszenierung des Neuen Theaters Hannover. Bei der Freilichtbühne Hornberg kam der „gelungene Mix von Humor, Grusel und Spannung, der zum Schluss noch mit einem kleinen Tropfen Romantik gewürzt ist“ (galerie:ortenau Nr. 08/14; 01.08.2014) besonders gut an. – Ein flotter Bühnenkrimi und gefundenes Fressen für alle Fans klassischer Crime Stories. Die toten Augen von London , Nervenkitzel auf den Spielplan! 09.11.2016

„Beifall im ausverkauften Haus“ (Braunschweiger Zeitung; 17.02.2015) erntete die Uraufführung 2015 an der Komödie am Altstadtmarkt Braunschweig – und erlebte dort eine sehr erfolgreiche Serie. Nun ist die Jagd des Meisterdetektivs nach dem weltbekannten Schlächter im Münchner Blutenburg-Theater zu sehen. Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper , Nervenkitzel auf den Spielplan! 09.11.2016

Einen „Volltreffer“ (Tiroler Tageszeitung; Juli 2013) landete damit die Kranewitter Bühne Nasse Nach Motiven von Karl May von Jochen Bludau reith im letzten Jahr. „Das Wirtshaus im Spessart von Florian Battermann hat alles, was humorvolle Unterhaltung ausmacht: Sie ist witzig, temporeich, angenehm leicht, ein wenig Herzschmerz, musikalisch beschwingt, hinter jeder Ecke ein Kalauer, ohne avantgardistische Message der Regie, die es kopfzerbrechend zu entschlüsseln gilt.“ (ebda.) Das Wirtshaus im Spessart , Theater unter freiem Himmel 03.09.2014

Schön unheimlich nach bewährter Wallace-Manier ... Das Erfolgsduo aus Florian Battermann und Jan Bodinus hat einen weiteren hochspannenden Coup gelandet. Diese Bearbeitung besticht durch atmosphärische Stimmung und zwielichtige Figuren. Eine Wallace-Adaption der Meisterklasse, die im vergangenen Jahr im Schlosstheater Neuwied eine prominent besetzte Uraufführung feierte. Das Publikum erlebte eine spannungsgeladene Inszenierung, in der der Humor nicht zu kurz kam, aber Spannung und wohliger Grusel im Vordergrund standen. Martin Semmelrogge verlieh der Rolle des Inspectors Larry Holt „eine neue, süffisante Note“ und Anna Bergman war als Assistentin des Inspektors „regelrecht erfrischend“, wie die Rhein-Zeitung Neuwied am 14.10.2013 berichtete.„Wallace hat Kultstatus“, kommentierte der General-Anzeiger am 02.12.2013 zu recht. Kein Wunder, dass sich einige Bühnen daraufhin schnell die Rechte für ihre Produktionen sicherten. Die erste große Open-Air-Inszenierung bot in diesem August die Freilichtbühne Hornberg. Dort kam der „gelungene Mix von Humor, Grusel und Spannung, der zum Schluss noch mit einem kleinen Tropfen Romantik gewürzt ist“ (galerie:ortenau Nr. 08/14; 01.08.2014)“, bestens an. Die toten Augen von London , Theater unter freiem Himmel 03.09.2014

Dieser Krimi hat schon einige spannende Inszenierungen erlebt. Open Air erntete er „stürmischen Beifall“ (Der neue Tag; 30.05.2011) auf Burg Leuchtenberg (Inszenierung: Oberpfalztheater). Er ging auch schon mehrfach mit der Erfolgs-Inszenierung des Berliner Kriminal-Theaters auf Sommertour – und ist übrigens auch in diesem Sommer zu sehen auf dem Burgfest des Lakeside Burghotel zu Strausberg. „Regisseur Wolfgang Rumpf hat das Stück very british inszeniert: Im Grundton ruhig und gelassen, aber immer wieder mit höchst effektiven Knall- und Gruseleffekten sowie reichlich schwarzem Humor garniert.“ (Berliner Morgenpost; 14.04.2008). Auch am beliebten Schweizer Sommertheater Winterthur hielt der Bühnenkrimi sein Publikum in Atem, oder auch beim Eberdinger Sommertheater. Der Hund von Baskerville , Theater unter freiem Himmel 03.09.2014

Auch als Theaterheld ist Pater Brown mehr als überzeugend. Die Autoren Battermann und Bodinus bauen um den kriminalistik-affinen Geistlichen versiert einen ebenso mitreißenden wie amüsanten Krimi. Das erfahrene Urteil der Theater- und Spielberatung Baden-Württemberg (Katalog 2013; 31.03.2013) bestätigt dies: „Ein Krimi, der bis zum Ende spannend bleibt. Sehr zu empfehlen.“ Auch im Freilichtbereich hat der Pater schon erfolgreich ermittelt, z.B. bei der Freilichtbühne Osterwald. Dort war „das Publikum von Beginn an begeistert und dankte dem Ensemble mit viel Szenenapplaus“ (HAZ; 02.07.2012). Ein Fall für Pater Brown , Theater unter freiem Himmel 03.09.2014

Köstliche Unterhaltung mit viel Witz und Herz! Ähnlich wie es bereits Julia Roberts in dem Kultfilm „Pretty Woman“ ergangen ist, landet in dieser romantischen Komödie die Berliner Studentin Julia auf der Flucht vor einem unliebsamen „Arbeitgeber“ unerwartet auf dem Balkon des Apartments von Richard Higgins. Der Not gehorchend, hat die junge Frau kurzerhand einen Job als Hostess angenommen, was zunächst gründlich schiefgeht. Bis sie schließlich auf Richard trifft, einen verführerischen, aber vereinsamten amerikanischen Manager, der Millionen mit dem weltweiten Bau von Einkaufscentern verdient. Da er sein Smartphone nicht ausreichend bedienen kann, bietet Julia dem Millionär – natürlich gegen Bezahlung – ihre Hilfe an. Entzückt von ihrem Charme „mietet“ dieser daraufhin die Hostess mit Technikverstand gleich für die gesamte Woche. Und so prallen zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Während sie in die luxuriöse Welt der High Society stolpert, erfährt er, dass das Leben noch mehr zu bieten hat als Geld und Macht. Dabei steht beiden mit Rat und Tat die dem Gin nicht abgeneigte Haushälterin Monika Richter zur Seite, bis sich Julia von der Hostess in eine verliebte Frau verwandelt, die ihren Märchenprinzen nicht verlieren möchte, und auch Richard bleibt von Amors Pfeilen nicht verschont. Was dann auch noch Frank Dahlberg, Richards unsympathischer Geschäftspartner, sowie Dr. Lütt-Prinz, der Oberbürgermeister von Neustadt, in dieser Komödie zu suchen haben, wird an dieser Stelle nicht verraten, allerdings sollte man(n) Frauen niemals unterschätzen. „Pretty Girl“ wurde am 6. Januar 2013 erfolgreich in der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig uraufgeführt. Die Braunschweiger Zeitung lobte damals die „anrührende Eindringlichkeit“ und die Fertigkeit, mit der der Autor das Stück „geschickt in der Schwebe“ hält. Heino Buerhoop liefert eine nicht minder formidable niederdeutsche Version ab. Und auch hier ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten. Die Erstaufführung op Platt sicherte sich die NDB Wilhelmshaven und wurde dafür von einem begeisterten Publikum „einmal mehr mit Applaus im Stehen“ (Wilhelmshavener Zeitung; 24.09.2013) gefeiert. „Pretty Woman ist in Vergessenheit geraten, seit es die Smucke Deern gibt, sagte ein Theaterbesucher nach der Vorstellung auf die Frage: ‘Wie hat es Ihnen gefallen?’ ... Hier wurde wieder Theater auf höchstem Niveau geboten.“ (Jeversches Wochenblatt; 27.09.2013). Das Stück kam übrigens so gut an, dass das Wilhelmshavener „Theater am Meer“ Zusatztermine anbot. Und weiter ging es mit dem Erfolg dieser romantischen Komödie. Beim Stedorfer Theater „erntete das Stück viel Beifall“ (Kreiszeitung; 10.02.2014). Für die kommende Spielzeit sind bereits einige weitere Inszenierungen geplant. Smucke Deern , Plattdeutsche Erfolgsstücke 09.06.2014

Senioren von heute haben es nicht leicht. Besonders wenn sie im Haus Sonnenblick wohnen und von Altenpfleger Max tyrannisiert werden. Bald sehen die vier skurrilen Rentner nur noch einen Ausweg: Giftmord! Der allerdings sollte natürlich wirken wie ein Selbstmord. Ganz allmählich erwacht die kriminelle Energie der liebenswürdigen Alten, und es macht einen Mordsspaß, ihnen bei ihren geheimen Plänen zuzusehen. Da ist z.B. August von Rottow, der pensionierte Offizier, Anna Klingenberg, die Apothekerwitwe, Käthe Paul, die ehemalige Studienrätin und Ernst Beckmann, der alte Schauspieler. Ob die geplante Tat jedoch tatsächlich von dem Rentnerquartett umgesetzt wird? Eine leicht angeschwärzte, leicht kriminelle Komödie voll treffsicherem Sprachwitz und charmanten Charakteren. Einen „kurzweiligen Abend“ bescherte sie op Platt zum Beispiel bei der NDB Cuxhaven. „Das Timing stimmt hier, die Pointen saßen“, freute man sich dort. (Zitate: Cuxhavener Nachrichten; 16.10.2012) Minsch arger Di nich! , Plattdeutsche Erfolgsstücke 09.06.2014

Der Bestseller nun endlich auch „op Platt“! Gaby Hauptmanns Bestsellerroman startete als Bühnenfassung bereits mit großem Erfolg durch. Und auch die niederdeutsche Fassung verspricht frische Unterhaltung, die das Zeug zum Bühnenrenner hat. In Brake, Varel, Kiel und andernorts hat sie das Publikum bereits bestens unterhalten. Weiter so! Darum geht’s: Die Männer wollen eigentlich immer nur das Eine – und dabei sind sie auch auf diesem Gebiet keine wahren Überflieger. Das findet zumindest Carmen, die genug hat vom Experimentieren und daher eine Anzeige aufgibt: „Suche impotenten Mann fürs Leben“ – in der Hoffnung, dass ohne Sex eher die Konversation, die sinnvollen Freizeitaktivitäten, der Respekt und die kleinen Zärtlichkeiten im Vordergrund stehen. Dass dieser Plan nicht aufgehen kann, ist fast zwangsläufig. Und so durchkreuzt der charmante, kluge und attraktive David Carmens Kandidatenschau und verliebt sich sofort in sie. Dass er alles andere als impotent ist, verschweigt er ihr wohlweislich zunächst, um nicht stehenden Fußes wieder weggeschickt zu werden ... Halten wir es mit dem Friesländer Boten: „Das sollten sich Theaterfreunde nicht entgehen lassen“! (23.03.2013/NDB Varel). Ik söök en Mann, de nich kann , Plattdeutsche Erfolgsstücke 09.06.2014

Auch als Theaterheld ist Pater Brown mehr als überzeugend. Die Autoren Battermann und Bodinus bauen um den kriminalistik-affinen Geistlichen versiert einen ebenso mitreißenden wie amüsanten Krimi. Das erfahrene Urteil der Theater- und Spielberatung BW (Katalog 2013; 31.03.2013) bestätigt dies: „Ein Krimi, der bis zum Ende spannend bleibt. Sehr zu empfehlen.“ Auf Niederdeutsch begeisterte er mit „einigen Turbulenzen auf der Bühne“ (Pinneberger Tageblatt; 06.03.2013) zuletzt zum Beispiel beim Theaterverein Rellingen. Auch in Rissen freute man sich: „Paster Braun ist wieder in seinem Element“ (Rissener Rundschau; 13.10.2012 / VB Rissen, Hamburg). Een Fall för Paster Braun , Plattdeutsche Erfolgsstücke 09.06.2014

Die attraktive und selbstbewusste Mittdreißigerin Carmen hat von Männern endgültig genug. Eigentlich wollen sie doch immer nur das Eine – und dabei sind sie auf diesem Gebiet nun wahrlich keine Überflieger. Kurzerhand setzt sie ihren geschlechtsteilfixierten Lover vor die Tür und schaltet eine Anzeige, die ihr endlich harmonische Zweisamkeit bringen soll, sinnvolle Freizeitaktivitäten, Respekt und kleine Zärtlichkeiten: „Suche impotenten Mann fürs Leben“. Doch ihre Pläne durchkreuzt der charmante, kluge, attraktive und natürlich alles andere als impotente David … Florian Battermann hat den Bestsellerroman von Gaby Hauptmann in eine äußerst humorvolle und mitreißende Theaterfassung gegossen. Bereits die Uraufführung in der nahezu ausverkauften Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig begeisterte das Publikum. Regisseur und Ensemble wurden „mit heftigem Applaus gefeiert“ (Peiner Allgemeine Zeitung; 04.12.2010). Man amüsierte sich köstlich. Und nicht nur in Braunschweig: Viele weitere erfolgreiche Produktionen folgten, und auch in Zukunft wird die Komödie auf vielen Spielplänen zu sehen sein. Das Stück scheint ebenso Bestsellerqualitäten zu haben wie die Buchvorlage. Ein paar Stimmen hierzu: „Ein Stück für alle, die es unbeschwert und gern auch etwas deftiger mögen.“ (Bremerhaven, Junge Bühne / Nordsee-Zeitung; 15.11.2011); „witzige und frivole Frauenkomödie“ (Düsseldorf, Komödie / Rhein-Bote; 06.04.2011); „Heidenspaß“ (Gemünden, Spessartgrotte / Main Post; 02.07.2011); „jede Menge Lacher“ (Koblenz, Konradhaus / Rhein Zeitung; 23.01.2012); „ein Vergnügen“ (Würzburg, Chambinzky / Mainpost; 18.02.2013). Oder auch: „temporeicher und vergnüglicher Auftakt in eine verheißungsvolle Komödiensaison.“ (Münster, Boulevard / WN; 29.09.2013) Suche impotenten Mann fürs Leben , Bestseller & Newcomer 04.02.2014

Diese frische und hemmungslose Komödie wurde just durch das Team der Braunschweiger Komödie am Altstadtmarkt uraufgeführt und erntete „Lacher auf Lacher“ (Rheinpfalz; 30.11.2013). Also, hineinlesen, lachen und bald auch selbst anbieten! Ein Mann mehr ist noch zu wenig , Bestseller & Newcomer 04.02.2014

Battermanns Fassung wagt sich unverkrampft an den Krimiklassiker und zeigt „bei allem Grusel auch eine heitere, bisweilen satirische Seite, sicherlich die beste Art, mit einem solchen Stoff umzugehen“, findet Der Neue Tag am 30.05.2011 anlässlich der Inszenierung des Oberpfalztheaters Leuchtenberg. Die Komik geht dabei aber mitnichten auf Kosten der Spannung. So konstatiert der Schwarzwälder Bote am 10.11.2008: „… ebenso fesselnd wie unerwartet komisch. In der Bearbeitung von Florian Battermann blieb das Stück von Szene zu Szene spannend, auch wenn nahezu jeder den Krimibestseller bereits kannte.“ (Aufführung der Theatergruppe Fieber, Villingen). Der Südkurier vom 10.02.2008 freute sich zudem über einen weiteren positiven Aspekt der neuen Fassung, den die Theatergruppe Fieber zeigte: „Bearbeitungen wie diese machen solche Krimis auch für das Amateurtheater spielbar.“ Der Hund von Baskerville , Mörderisch gutes Theater 06.11.2012

Landauf landab erfreut sich diese gelungene Pater-Brown-Version von Florian Battermann und Jan Bodinus großer Beliebtheit. So kann man lesen: „Das Publikum war von Beginn an begeistert und dankte dem Ensemble mit viel Szenenapplaus.“ (HAZ; 02.07.2012 / Salzhemmendorf, Freilichtbühne Osterwald). Vor allem gefielen Humor und Spannung des Stückes. Gelobt wurde etwa der „intelligente, leise Humor“ (Neue Ruhr Zeitung; 07.09.2011 / Titisee-Neustadt, Landgraf), und bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom 16.03.2009 war man sich anlässlich der Aufführung der Theatergruppe Holle „unisono einig: Das sei spannende und amüsante Unterhaltung.“ Ein Fall für Pater Brown , Mörderisch gutes Theater 06.11.2012

„Spannender als CSI und lustiger“, schwärmt die Westfälische Rundschau am 7.12.2010 nach der Premiere in der Braunschweiger Komödie am Altstadtmarkt, und von „einem großartig gestalteten Spannungsbogen“ … Nur allzu viele hätten ein Motiv für die Tat! Doch nur einer kann es gewesen sein. Der schüchterne Inspizient Dennis Ridley? Die verschlagene schottische Garderobiere Molly Preston? Der bankrotte Theaterdirektor Edward Cassell? Am Ende sogar Agatha Christies zweiter Mann? Kann die erfolgreiche Schriftstellerin den Fall lösen, bevor der Mörder erneut zuschlägt? … Fragen über Fragen, die es in einem „packenden Szenario“ (Grenz-Echo; 14.12.2011 / Musikakademie Eupen) zu lösen gilt. Der Schauspieler und Regisseur Florian Battermann spielt geschickt auf der Klaviatur Christies Krimikunst. Wie in einem ihrer Klassiker sind in dieser „amüsanten und spannenden Krimikömödie“ (Hanauer Anzeiger 17.11.2011/ Hist(o)erisches Theater) zunächst alle verdächtig. Mit Agatha Christie als Ermittlerin höchstpersönlich erweitert sich die Szene auf ein sehr vergnügliches Theater im Theater. „Glaubwürdig ist es, was in diesem Krimi im Krimi erzählt wird“, lobt die Welt online am 20.05.2011 die raffinierte Erzählung nach einer Aufführung im Münchner Blutenburgtheater. Agatha Christies Hobby ist Mord! , Mörderisch gutes Theater 06.11.2012

Rechtzeitig zu Silvester: Die Wahrheit über Dinner for One   31.12.18

Oskar Schindlers Liste bei Uraufführung begeistert gefeiert   29.10.18

Sommer ohne Ende   02.08.18

Platt zum Zweiten   28.01.18

Theatrale Ideenschmiede   31.12.17

Planken, die die Welt bedeuten   12.10.17

Theatersommer   12.07.17

Der Sommer lacht – ok op Platt   30.06.17

Ausverkauft!!!   08.05.17

Erfolgreiche Komödien zum 1. und zum 2.   18.04.17

Niederdeutscher Ausblick   10.04.17

Von Geistern, Ehemännern und anderen Katastrophen   14.12.16

Dieser Herbst wird kriminell   20.09.16

Senioren-Polonaise   23.08.16

Auszieh'n, auszieh'n!   19.07.16

Honig im Kopf von Premierenpublikum gefeiert   20.06.16

25. Niederdeutsches Theatertreffen   07.06.16

Krankgelacht   11.03.16

Das neue Jahr startet mit erfolgreichen Uraufführungen   06.02.16

Ganze Kerle voll im Takt   22.11.15

Alles neu macht der Herbst   29.10.15

Der erfolgreichste Film des Jahres 2014 als Theaterstück   09.10.15

Helden, Schurken und Rächer   01.09.15

Spiel um dein Leben!   07.04.15

NEU: Der Zinker   27.03.15

Nervenkitzel ohne Ende   23.02.15

Fröhlichen Rutsch!   29.12.14

Pretty Girl begeistert in Düsseldorf   15.12.14

Reif für die Insel   25.09.14

Dunkle Machenschaften unter hellem Sommerhimmel   16.09.14

Ein glückliches Händchen bei der Stückauswahl   26.02.14

Ein Mann mehr ist noch zu wenig   10.12.13

Technik, die entgeistert   30.10.13

Die toten Augen von London   18.10.13

Open air - das hat Tradition   23.09.13

Starke Texte von starken Frauen   04.09.13

Ist das nicht ... das ist doch ... na klar!   14.08.13

Wohl bekomm's   05.08.13

Gute alte Zeit – aber hallo!   06.05.13

Theater im Theater   15.04.13

Habemus theatrum   14.03.13

Feste feiern!   04.02.13

Neu auf Hoch- und gleich auch auf Niederdeutsch   07.01.13

Mörderisch gutes Theater   15.10.12

Die Spiele sind ... eröffnet!   15.08.12

Urlaubslektüre für Ihre Ferien!   26.06.12

Hallo, hier spielt Edgar Wallace   27.03.12

Der Seelenbrecher auf der Bühne   20.09.11

20 Jahre Theater im Rathaus Essen   08.09.11

Spielzeiteröffnung(en)   15.08.11

Suche impotenten Mann fürs Leben   07.12.10

Theater unterwegs   19.10.10

23.04.19   Honig im Kopf   Neue Bühne Wien   AT-1090 Wien

24.04.19   Honig im Kopf   Neue Bühne Wien   AT-1090 Wien

25.04.19   Honig im Kopf   Neue Bühne Wien   AT-1090 Wien

26.04.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Lohbrügger Bürgerbühne   21035 Hamburg

26.04.19   Honnig in'n Kopp   Niederdeutsche Bühne Kiel   24116 Kiel

26.04.19   Honig im Kopf   Neue Bühne Wien   AT-1090 Wien

27.04.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Lohbrügger Bürgerbühne   21035 Hamburg

27.04.19   Honnig in'n Kopp   Niederdeutsche Bühne Kiel   24116 Kiel

27.04.19   Honig im Kopf   Theaterverein Isen e.V.   84424 Isen Premiere

27.04.19   Honig im Kopf   Neue Bühne Wien   AT-1090 Wien

27.04.19   Gänsehaut   Unser Theater im Kattus Keller   AT-1190 Wien

27.04.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Theatergruppe Lutzmannsburg   AT-7361 Lutzmannsburg Premiere

28.04.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Lohbrügger Bürgerbühne   21035 Hamburg

28.04.19   Honnig in'n Kopp   Niederdeutsche Bühne Kiel   24116 Kiel

28.04.19   Honig im Kopf   Theaterverein Isen e.V.   84424 Isen

28.04.19   Gänsehaut   Unser Theater im Kattus Keller   AT-1190 Wien

28.04.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Theatergruppe Lutzmannsburg   AT-7361 Lutzmannsburg

30.04.19   Honig im Kopf   Theaterverein Isen e.V.   84424 Isen

03.05.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Lohbrügger Bürgerbühne   21035 Hamburg

03.05.19   Gänsehaut   Das kleine Theater   45277 Essen

03.05.19   Honig im Kopf   Erthaltheater   63739 Aschaffenburg

03.05.19   Honig im Kopf   Theaterverein Isen e.V.   84424 Isen

04.05.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Lohbrügger Bürgerbühne   21035 Hamburg

04.05.19   Agatha Christies Hobby ist Mord!   Nai Komeeders   27498 Helgoland Premiere

04.05.19   Agatha Christies Hobby ist Mord!   MaskeRader / Kulturkreis Radevormwald e.V.   42477 Radevormwald Premiere

04.05.19   Honig im Kopf   Theaterverein Isen e.V.   84424 Isen

04.05.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Theatergruppe Lutzmannsburg   AT-7361 Lutzmannsburg

05.05.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Lohbrügger Bürgerbühne   21035 Hamburg

05.05.19   Honig im Kopf   Theaterverein Isen e.V.   84424 Isen

05.05.19   Honig im Kopf   Spessartgrotte   97737 Gemünden

05.05.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Theatergruppe Lutzmannsburg   AT-7361 Lutzmannsburg

06.05.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Theatergruppe Lutzmannsburg   AT-7361 Lutzmannsburg

11.05.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Lohbrügger Bürgerbühne   21035 Hamburg

11.05.19   Honig im Kopf   Theater im Bahnhof   69234 Dielheim Premiere

12.05.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Lohbrügger Bürgerbühne   21035 Hamburg

12.05.19   Honig im Kopf   Theater im Bahnhof   69234 Dielheim

17.05.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Lohbrügger Bürgerbühne   21035 Hamburg

18.05.19   Honig im Kopf   Theater im Bahnhof   69234 Dielheim

18.05.19   Honig im Kopf   Theaterverein Isen e.V.   84424 Isen

19.05.19   Honig im Kopf   Theater im Bahnhof   69234 Dielheim

19.05.19   Honig im Kopf   Theaterverein Isen e.V.   84424 Isen

24.05.19   Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt   Südtiroler Theaterverband   IT-39037 Mühlbach Premiere

25.05.19   Gänsehaut   Das kleine Theater   45277 Essen

26.05.19   Mensch ärgere Dich nicht!   Lohbrügger Bürgerbühne   21035 Hamburg

26.05.19   Honig im Kopf   Theaterverein Isen e.V.   84424 Isen

26.05.19   Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt   Südtiroler Theaterverband   IT-39037 Mühlbach

28.05.19   Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt   Südtiroler Theaterverband   IT-39037 Mühlbach

29.05.19   Honig im Kopf   Theaterverein Isen e.V.   84424 Isen

29.05.19   Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt   Südtiroler Theaterverband   IT-39037 Mühlbach

31.05.19   Der Muttersohn   Komödie am Altstadtmarkt GmbH   30159 Hannover

31.05.19   Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt   Südtiroler Theaterverband   IT-39037 Mühlbach

01.06.19   Agatha Christies Hobby ist Mord!   Nai Komeeders   27498 Helgoland

01.06.19   Der Muttersohn   Komödie am Altstadtmarkt GmbH   30159 Hannover

01.06.19   Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt   Südtiroler Theaterverband   IT-39037 Mühlbach

02.06.19   Der Muttersohn   Komödie am Altstadtmarkt GmbH   30159 Hannover

02.06.19   Der Muttersohn   Komödie am Altstadtmarkt GmbH   30159 Hannover

02.06.19   Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt   Südtiroler Theaterverband   IT-39037 Mühlbach

04.06.19   Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt   Südtiroler Theaterverband   IT-39037 Mühlbach

05.06.19   Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt   Südtiroler Theaterverband   IT-39037 Mühlbach

06.06.19   Der Muttersohn   Komödie am Altstadtmarkt GmbH   90762 Fürth

07.06.19   Honnig in'n Kopp   Niederdeutsche Bühne Kiel   24116 Kiel

07.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart Premiere

07.06.19   Der Muttersohn   Komödie am Altstadtmarkt GmbH   90762 Fürth

07.06.19   Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt   Südtiroler Theaterverband   IT-39037 Mühlbach

08.06.19   Honnig in'n Kopp   Niederdeutsche Bühne Kiel   24116 Kiel

08.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

09.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

12.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

13.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

14.06.19   Honnig in'n Kopp   Niederdeutsche Bühne Kiel   24116 Kiel

14.06.19   Gänsehaut   Das kleine Theater   45277 Essen

14.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

15.06.19   Honnig in'n Kopp   Niederdeutsche Bühne Kiel   24116 Kiel

15.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

16.06.19   Honnig in'n Kopp   Niederdeutsche Bühne Kiel   24116 Kiel

16.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

16.06.19   Honig im Kopf   Spessartgrotte   97737 Gemünden

18.06.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl Premiere

19.06.19   Oskar Schindlers Liste   Rudolf-Steiner-Schule   57072 Siegen

19.06.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

20.06.19   Oskar Schindlers Liste   Rudolf-Steiner-Schule   57072 Siegen

20.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

20.06.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

21.06.19   Oskar Schindlers Liste   Rudolf-Steiner-Schule   57072 Siegen Premiere

21.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

21.06.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

22.06.19   Agatha Christies Hobby ist Mord!   Nai Komeeders   27498 Helgoland

22.06.19   Oskar Schindlers Liste   Rudolf-Steiner-Schule   57072 Siegen

22.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

22.06.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

23.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

23.06.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

26.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

27.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

28.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

30.06.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

03.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

04.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden Premiere

04.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

05.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

05.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

06.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

06.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

07.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

07.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

08.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

09.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

11.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

12.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

12.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

13.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

13.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

14.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

14.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

15.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

16.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

16.07.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

17.07.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

18.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

18.07.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

19.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

19.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

19.07.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

19.07.19   Honig im Kopf   Spessartgrotte   97737 Gemünden

20.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

20.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

20.07.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

21.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

21.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

21.07.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

22.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

23.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

24.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

25.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

26.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

26.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

27.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

27.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

28.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

28.07.19   Suche impotenten Mann fürs Leben   Theaterschiff Stuttgart GmbH & Co. KG   70372 Stuttgart

29.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

30.07.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

02.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

03.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

04.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

04.08.19   Agatha Christies Hobby ist Mord!   Nai Komeeders   27498 Helgoland

05.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

06.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

08.08.19   Agatha Christies Hobby ist Mord!   Nai Komeeders   27498 Helgoland

09.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

10.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

11.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

12.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

13.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

16.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

16.08.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

17.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

17.08.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

18.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

18.08.19   Honig im Kopf   Landestheater Dinkelsbühl Franken-Schwaben   91550 Dinkelsbühl

19.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

20.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

23.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

24.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

25.08.19   Das Wirtshaus im Spessart   Comödie Dresden   01139 Dresden

30.08.19   Agatha Christies Hobby ist Mord!   Nai Komeeders   27498 Helgoland

22.09.19   Agatha Christies Hobby ist Mord!   Kleinstädter-Bühne Sterkrade e.V.   46145 Oberhausen Premiere

25.09.19   Agatha Christies Hobby ist Mord!   Nai Komeeders   27498 Helgoland

27.09.19   Gänsehaut   Matchboxtheater   51371 Leverkusen Premiere

28.09.19   Agatha Christies Hobby ist Mord!   Kleinstädter-Bühne Sterkrade e.V.   46145 Oberhausen

29.09.19   Agatha Christies Hobby ist Mord!   Kleinstädter-Bühne Sterkrade e.V.   46145 Oberhausen

25.10.19   Ein Mann mehr ist noch zu wenig   Stößels Komödie Wuppertal   42105 Wuppertal Premiere

28.11.19   Honig im Kopf   Theater Lindenhof   79379 Müllheim

21.01.20   Honig im Kopf   Theater Lindenhof   72461 Albstadt

25.01.20   Dat kole Grusen   Niederdeutsche Bühne Flensburg   24937 Flensburg Premiere